Frage von Furzer, 157

Dürfen depressiv Kranke nicht mal lachen, weil diese dann als gesund abgestempelt werden?

Meine Tante ist mittelgradig depressiv krank. Sie ist lange Zeit (seit 7 Monaten) psychisch krank geschrieben. Ihr Arbeitskollege traf Sie mal beim Aldi und meinte, sie lächelt ja, vielleicht sei sie wieder gesund? Ein depressiv kranker Mensch kann trotzdem lachen?

Antwort
von lovelyworldlike, 150

also es ist doch toll wenn sie lachen o. lächeln kann aber ich denke dann ist man nicht gleich wieder geheilt, ich habe heute entdeckt dass ich auch mittelgradig depressiv bin ich kann noch lachen aber dennoch geht es mir ganz tief drinnen schlecht.

Kommentar von Furzer ,

Das ist nun mal eine nicht zu unterschätzende Krankheit.

Laut DAK-Studie betrifft es sehr viele Arbeitnehmer.

In der heutigen Zeit wundert es mich gar nicht.

Antwort
von stracciatella33, 157

Ich leider sebst an einer mittelgradigen Depression (von Psychiater und Psychotherapeut dagnostiziert) und trotzdem kann ich mich zusammenreißen, wenn ich unter Leuten bin, und lachen. Das geht für kurze Zeit, doch sobald ich alleine bin, ist das alles weg. Und es braucht extrem viel Kraft. Man will ja nicht, dass fremde Menschen einem sofort diese Krankheit ansehen und zudem belastet es ja auch Freunde und Familie sehr, wenn man die ganze Zeit apathisch Trübsal bläst.

Von daher ist es Quatsch, dass depressive Menschen nicht lachen / lächeln können. Warum glaubst du, bleiben so viele Depressionen unerkannt, selbst für Familienmitglieder ist es oft eine große Überraschung, wenn man ihnen von der Diagnose erzählt. Das ginge nicht, wenn man sich trotz Depressionen nicht "zusammenreißen" könnte.

Bei mir kommen noch einige andere Dinge dazu (PTBS, Bindungsstörung, "Selbst-Sadismus" - Münchhausen Syndrom ==> Panikattacken und Angstzustände, Halluzinationen und Illusionen, soziale Probleme), und trotzdem weiß von alldem kaum einer.

Kommentar von Furzer ,

Der Kollege meinte das eher scherzhaft, er hat sich immer gut mir meiner Tante verstanden. Es war eine allg. Frage.

Kommentar von stracciatella33 ,

Ok. Das klang für mich eher ernst gemeint.

Antwort
von uknown, 104

Natürlich lacht ein depressiver Mensch auch. Viele Depressive haben nur depressive Schübe , also nicht 24/7 schlecht drauf

Antwort
von Maleeya, 98

Natürlich kann und darf ein depressiver Mensch lachen, dass hat doch nichts damit zu tun.
Diese Krankheit ist nicht einfach weg zu lächeln, leider!

Antwort
von LadyJoker, 102

Natürlich kann und darf auch ein depressiver Mensch lachen.

Antwort
von FooBar1, 115

Ist der Arbeitskollege Arzt? Warum ist seine Meinung wichtig?

Kommentar von Furzer ,

Der Kollege sagt sich, wenn die im Krankenstand lächelt, ist sie eine Simulantin.

Kommentar von FooBar1 ,

Und wenn er denkt sie hat Schnupfen. Ist doch egal was er sich denkt

Antwort
von Wonnepoppen, 116

Lächeln u. lachen ist nicht dasselbe. 

Das ist sogar gut, wenn sie lächeln kann!

können die meisten Depressiven nicht!

Antwort
von MYNAMEISVIKA, 117

Ich denke ein lächeln aus höflich kein oder so ist ganz normal .. und der Kommentar der Arbeitskollegen War völlig überflüssig

Alles Gute an deine Tante

Kommentar von Furzer ,

Danke!

Antwort
von lieblingsmam, 91

Warum sollten sie das nicht tun. Es gibt auch bei dieser Krankheit Momente der Ablenkung. Du schreibst sie hat gelächelt. Sicher wollte sie freundlich sein, wobei man nicht sieht wie es im Innersten aussieht.

Antwort
von schreiberhans, 96

Was ist so verkehrt dran wenn man denkt ob sie nicht wieder gesund sei?

Kommentar von Furzer ,

Habe ich das so gedeutet?

Kommentar von schreiberhans ,

kommt schon so rüber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community