Frage von 300cV8, 59

Dürfen Christen Schweinefleisch essen - was ist mit der Blutfrage?

Einen wunderschönen guten Tag!

Ich beschäftige mich aktuell mit der Frage: "Als Christ unreine Tiere essen, ja / nein". Auf der Suche nach Argumenten die dafür und dagegen sprechen bin ich auch hier gelandet. Was mir aufgefallen ist, dass im Zusammenhang mit dieser Frage die Blutfrage noch nicht einmal ansatzweise mit in die Diskussion einfließt. Aber ist es nicht so, dass ganz unabhängig davon, ob nun Schweinefleisch "erlaubt" ist oder nicht, wir als Christen demnach fast kein Fleisch im Supermarkt oder in der Metzgerei kaufen können, da dieses noch Blut enthält. Mir scheint die "Blutfrage" laut Bibel sogar noch wichtiger und darüber hinaus so ziemlich eindeutig zu sein (Apg. 21:25). Dieses Verbot besteht laut Bibel ja auch für alle Menschen die keine Juden sind, denn es ist eines der sieben Gebote der Söhne Noahs. Es ist damit auch für uns Nicht-Juden auch heute noch verboten das Blut der geschlachteten Tiere zu genießen. Dieses Gebot / Verbot wird in der Tora mehrmals wiederholt und enthält die Begründung: »Denn die Seele des Fleisches ist im Blut, und Ich gab es euch auf dem Altar, um für eure Seele Sühne zu tun« (3.Mos.17:11) und »Du sollst nicht die Seele mit dem Fleisch essen« (5.Mos.12:23). Dies würde doch bedeuten, dass wir als Christen (Nicht-Juden), mal ganz unabhängig von der Frage ob auch unreine Tiere gegessen werden dürfen, dieses auf jeden Fall koscher sein muss (was aber das Gros des in Deutschland erhältlichen Fleisches nicht ist). Und dies gilt selbst für Christen die Schweinefleisch essen. Ist das richtig? Wie sehen Sie das? Ich freue mich auf Ihre Antwort!

Antwort
von priesterlein, 59

Jeder sollte sich an das halten, was ihm keinen Zwang auferlegt.

In Matthäus 15,11 wird eine Rede von Jesus überliefert: "Nicht das, was durch den Mund in den Menschen hineinkommt, macht ihn unrein, sondern was aus dem Mund des Menschen herauskommt, das macht ihn unrein."

Es ging hier zwar um ungewaschene Hände, aber wer sichvon Gott finden lässt, bekommt von Gott auch geschenkt, dass Speiseregeln für Gesetzesgucker da sind, die Halt brauchen, solange sie nicht durch den heiligen Geist geleitet werden und die Erlösung und das richtige Verhalten aus dem glaubenden Herzen kommt und dass das keine Speise verhindern kann.

Gottzu Noah: Alles Lebendige, das sich regt, soll euch zur Nahrung dienen

https://de.wikipedia.org/wiki/Biblische\_Speisegebote

Kommentar von danimustermann ,

hahaha ihr gläubigen seid komik auf höchstem nieveau:D

Kommentar von priesterlein ,

Dito, aber auf niedrigerem Niveau :-)

Kommentar von 300cV8 ,

Danke für Ihre Anwort! Wie Sie schon selbst geschrieben haben, handelt es sich bei Matt. 15:11 um ein Reinheitsgebot der Pharisäer und nicht um die Tora selbst.

Auch Ihr Zitat aus 1. Mos. 9:3 ist erst mit Vers 4 vollständig. V4 (Schlachter 2000):

4 Nur dürft ihr das Fleisch nicht essen, wärend sein Leben, sein Blut, noch in ihm ist!"

Somit helfen in dieser Frage beide Bibelstellen nicht wirklich weiter.  Apg. 21:25 heisst es (neue evangelistische Übersetzung) :

25 Und was die Nichtjuden betrifft, die zum Glauben gekommen sind, haben wir ja schon eine Entscheidung getroffen. Wir haben ihnen brieflich mitgeteilt, dass sie kein Fleisch von Götzenopfern essen sollen, dass sie kein Blut genießen und kein Fleisch, das nicht richtig ausgeblutet ist, und dass sie sich vor jeder Unmoral hüten."

Kommentar von priesterlein ,

In Bezug zum Schweinefleisch hatte ich das gemeint. Ich lese die Stellen zum Blut beispielsweise so, dass man keine lebenden Tiere essen sollte. Die Juden haben aber noch Millionen an Zusatzerklärungen für jede mögliche Situation, was mir allerdings am Allerwertesten vorbei geht, da diese sich ausschließlich auf das alte Testament beziehen, es lächerlich machen und Jesus, also das, was dann das Christentum wurde, sowie seinen Beitrag zur Erfüllung des Gesetzes ignorieren.

Antwort
von Noah1301, 40

Christen dürfen alles essen außer andere Menschen

Kommentar von 300cV8 ,

Biblische Belegstellen zur Untermauerung Ihrer Auffassung?

Antwort
von 3plus2, 6

Warum soll das Schwein unrein sein, immerhin essen über 5 Milliarden Menschen Schwein und leben gut damit.

Antwort
von ArnoldBentheim, 45

Schweine sind keine unreinen Tiere. Im Gegenteil, sie sind sehr reinlich. Und im Vergleich zu manchen Menschen sind sie sogar ziemlich intelligent.

Zur geflissentlichen Information:  http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-05/unterschaetztes-tier-schwein

MfG

Arnold

Kommentar von 300cV8 ,

Netter Beitrag, aber darum ging es in meiner Frage leider nicht. Es geht um die Unreinheit aus religiöser Sicht, nicht aus hygienischer. Auch Ich kenne Menschen die schweinischer Leben als es je eine echte Sau es schaffen könnte ;-D.

Antwort
von Chefelektriker, 20

Ich denke,die Blutwurst ist gemeint,obwohl sie sehr lecker schmeckt,wenn sie gut zubereitet wurde.

Schweinefleisch sollte kein Blut mehr enthalten.Juden und Christen machen in Punkto Essen halt unterschiede.

Schweine sind sehr reine Tiere,obwohl sie gerne im Dreck wülen,kleine Kinder machen das übrigens auch gerne.:D

Wenn Du Schweinefleisch magst,kannst es ruhig essen.

Antwort
von hauseltr, 44

Wieso sollte dein Gott unreine Tiere erschaffen haben?

Kopfschüttelnde Grüße von einem Atheisten!

Kommentar von goomba42 ,

Wenn du an keinen Gott glaubst, wie konnte Michael Jackson auf der Erde den Moonwalk machen? Schachmatt, Atheisten!

Kommentar von hauseltr ,

Wenn du an keinen Gott glaubst, wie konnte Michael Jackson auf der Erde den Moonwalk machen? Schachmatt, Atheisten!

Das Argument überzeugt mich nun aber wirklich! Selten so gelacht! Der alte Nachahmer! Der sogenannte Moonwalker ist nicht seine göttliche Erfindung, da waren andere vor ihm daran. :-)

Kommentar von 300cV8 ,

Du hast schon recht wenn Du schreibst, dass Gott keine unreinen Tiere erschaffen hat. Diese wurden erst als Folge des Sündenfalls zu solchen.

Kommentar von hauseltr ,

Schmerz lass nach!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community