Dürfen Beamte nebenbei YouTube machen oder eigene Musik machen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Privat darfst du machen was du willst, solange du damit nicht gegen das Gesetz verstößt.

Sobald du damit Geld verdienst ist es ein Nebenerwerb und muss vom Arbeitgeber genehmigt werden. Grundsätzlich ausgeschlossen ist es also nicht.

Kommt aber natürlich auch darauf an, welchen Beruf du ausübst. Als Lehrer sieht das etwas andere aus als wenn du in der Verwaltung einem Bürojob ohne Publikumsverkehr nachgehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halo82
05.07.2016, 09:17

Das ist so nicht ganz korrekt. Wenn du in einem fixen Dienstverhältnis stehst - und da zählt auch ein Beamter dazu - dann musst du nebenerwerbliche Tätigkeiten mit deinem Arbeitgeber abstimmen und dir von ihm freigeben lassen. Andernfalls kann das im schlimmsten Fall zu einer Kündigung führen.

0

Pornos , eigene Musik, YouTube und Beamtin werden. Du bist mir ja eine. (Kannst du irgendetwas davon so gut, das du deine Berufliche Karriere darauf aufbauen kannst?)

Ich befürchte mal, das du mit keiner deiner Idee finanziellen Erfolg haben wirst.

Ach so: Beamtin und Pornos geht gar nicht. (Und einige deiner fragwürdigen Themen auch nicht.)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandraaaa15
01.07.2016, 20:51

Und wie sieht es mit den 2 Beispielen aus

0
Kommentar von Sandraaaa15
01.07.2016, 21:03

Zb Lehrerin oder in der Verwaltung

0

Hallo.

Im Beamtentum sind Nebentätigkeiten und auch Kleiderordnung  grob vorgegeben. Jede Nebentätigkeit muss genehmigt werde n.

Beamte auf Probe werden in der Regel so gut bezahlt, das sie von dem Einkommen leben können.

Es wird nicht gerne gesehen, das Lehrer oder Polizisten eine Nebentätigkeit haben.

Schreibkräfte werde normal nicht verbeamtet..

Du kannst in der Regel nur einmal Beamter werden, wenn du als Beamter Kündigst, kannst du normal nicht noch einmal ,verbeamtet werden.

Du kannst

dich aber für einen Zeitraum beurlauben lassen.

Mit Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum Trollst Du nicht an anderer Stelle um deine Links unterzubringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandraaaa15
03.07.2016, 12:45

Ich Trolle nicht

1

1. Beamte/r ist kein Beruf sondern eine Stellung.
2. Ich kenne einen Fall von einer Polizistin, die nebenher als Prostituierte arbeitete und deshalb vom Dienst abgesetzt wurde.

Ich denke Aufklärungsvideos à la 61Minuten Sex wären akzeptabel. Nickt Minajis Musik vermutlich auch. Sobald du aber so auftrittst wie Miley Cyrus könnte es Probleme geben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beamte kann man nicht lernen!

Du machst eine Ausbildung in einer Verwaltung und wirst möglicherweise später verbeamtet .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandraaaa15
01.07.2016, 20:44

Das meine ich. Weist du ob das Probleme machen kann

0
Kommentar von Sandraaaa15
01.07.2016, 20:52

Dann werde ich sicherlich nicht Beamte

2

Ja klar aber du musst jeden schritt anmelden und versteuern ich würde es in deutschland nicht machen um damit geld zu verdienen.
Weil ein patent in deutschland ist so sicher wie Obama Krankenversicherungen in den Arabischen Staaten einführt (=0%)
Mach es hobby mäßig aber ich kann dir aus eigener erfahrung raten
Entweder Musik oder arbeit beides geht nicht
ich musste meine musik karriere schmeißen für meinen job

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandraaaa15
18.07.2016, 18:02

Und wie sieht es aus wenn ich die "nebenjobs" ohne Geld mache?

0

Du bist also nicht einmal volljährig ? Verbeamtet (BaL) wird man ab 27 in einem entsprechenden Beruf. Und dieser Beruf ist nichts für Übergang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceevee
01.07.2016, 23:21

Seit 2009 gibt es keine Mindestaltersgrenze mehr für "Beamte auf Lebenszeit"

https://de.wikipedia.org/wiki/Beamter_(Deutschland)#Beamter_auf_Lebenszeit

Die Beamten, die ich kenne, haben allerdings alle ihr Abi als Übergang gemacht und waren danach volljährig.

0
Kommentar von uncutparadise
02.07.2016, 14:00

Das mag sein, muss ich mal ins Gesetz schauen, aber alle (jungen) Beamten, die ich berate, waren früher als 27 nicht verbeamtet.

0

Beamter zu sein ist kein Beruf! Wer verbeamtet wird, der arbeitet für den Staat. Lehrer sind z.B. oft Beamte. Während in Ämtern auch oft Nicht-Beamte, also einfache Angestellte, arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandraaaa15
01.07.2016, 20:46

Aber könnte das durchaus zu Problemen führen, wenn ich die aufgezählten Dinge tun möchte?

0

Was möchtest Du wissen?