Frage von stgle, 66

Dürfen am Jahresende 24 Überstunden abgezogen werden, unser Chef zieht am Jahresende 24 h für Reden in der Firma ab, das wären ja 3 Tage Urlaub. Ist das ok?

Oder besser gesagt ist das rechtens? 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ontario, 11

Sicher wird in deinem Arbeitsvertrag eine solche Klausel nicht stehen, dass der Arbeitgeber Abzüge vornimmt, die jeglicher , gesetzlicher Grundlage entbehren. Wenn du deine Arbeitszeit in der Firma ableistest, dann ist der Chef dazu verpflichtet dir den vollen Lohn zu zahlen. Wenn du einen Betriebsrat in der Firma hast, was ich eher nicht glaube, wäre das ein Ansprechpartner. Ansonsten wäre die Berufsgenossenschaft, an die dein Arbeitgeber angeschlossen ist, Ansprechpartner. Du könntes die BG per Mail anschreiben und dein Problem vortragen. Dein Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, dir den Lohn analog des Arbeitsvertrages, bzw. der Anwesenheit in der Firma ohne Abzüge zu zahlen. Notfalls könntest du mal googeln. Vielleicht unter dem Stichwort, Lohn-Gehaltszahlungen, mögliche Abzüge.

Antwort
von Ontario, 41

Das ist absolut unzulässig. So etwas habe ich noch nie gehört, dass ein Chef auf diese Idee gekommen wäre. Das musst du nicht akzeptieren. Lohnkürzungen wegen Redens , pauschal 24 Stunden .abzuziehen geht gar nicht. Gegen solche Kürzungen muss man sich wehren, weil diese keinerlei gesetzliche Grundlage haben.

Kommentar von stgle ,

Gibt's irgendwo Infos dazu ohne gleich einen Anwalt zu befragen? Der kostet ja auch wieder Geld.

Antwort
von Stellwerk, 47

Für Reden ???????? Wahrscheinlich zieht er Euch auch noch die Klogänge vom Lohn ab, oder?

Nein, das ist NICHT ok.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten