Frage von BlueDream11, 80

Dürfen alle Flüchtlinge aus Syrien bleiben?

Oder werden da auch welche abgeschoben? Und wie viele Flüchtlinge gibt es in DE wo beschlossen wurde das Flüchtlinge abgeschoben werden, aber noch im Land sind?
Und dürfen alle denen Asyl gewährt wird dauerhaft bleiben oder werden viele zurückgeführt, wenn wieder stabile Verhältnisse in dem Herkunftsland herrschen?

Antwort
von PinkBrain, 80

Natürlich dürfen nicht alle bleiben!
Es gibt keine genauen Zahlen wie viele zurück gehen müssen und noch in Deutschland sind aber normalerweise geht das innerhalb von maximal einem Tag, dass die Entscheidung getroffen wird, die Person das erfährt, und zurück gehen muss.

Kommentar von BlueDream11 ,

Wo kann man denn die Zahlen sehen, wie viele nur bleiben dürfen?
Und kann nicht sein, es gibt Flüchtlinge die über 1 Jahr warten müssen nur um zu erfahren das sie zurück müssen

Kommentar von PinkBrain ,

Das kann man so nicht sagen. Es wird in jedem Fall individuell entschieden ob es dieser Mensch 'verdient' hat zu bleiben oder nicht. Da gibt es keine Zahl wie viele in Deutschland bleiben dürfen  bzw wie viele zurück müssen ;)

Kommentar von alphonso ,

Innerhalb eines Tages nach der Ablehnung müssen die Bewerber das Land verlassen?? Wo hast du den Schmarrn her?

Kommentar von BlueDream11 ,

Du hast doch selber geschrieben das es Zahlen gibt wie viele zurück müssen?!

Kommentar von PinkBrain ,

Ich habe nicht gesagt dass die das Land innerhalb von einem Tag verlassen müssen aber im Normalfall, nachdem der Asylantrag abgelehnt wurde, verlassen Sie innerhalb von 24 Stunden Deutschland. Bzw beginnen es zu verlassen.
Das ist natürlich nicht bei allen so aber das sagt mein Erfahrungswert.

Kommentar von PinkBrain ,

Nein, ich habe geschrieben, dass es KEINE Zahlen gibt.
Man kann das mittlerweile bestimmt abschätzen (anhand der mittlerweile abgelehnten und angenommenen Asylanträge) aber das weiß ich nicht wo steht..

Kommentar von PinkBrain ,

Du hast das falsch verstanden, ich erkläre es noch einmal:
Ein Flüchtling kommt nach Deutschland und stellt einen Asylantrag. Irgendwann (das kann innerhalb weniger Tage/Wochen oder auch über ein Jahr dauern passieren) erfährt er dann, dass sein Asylantrag abgelehnt wurde und er das Land wieder verlassen muss.
Und dann passiert es oft, dass er innerhalb von 24 Stunden seine 'Sachen packt' und beginnt sich auf den 'Rückweg' zu machen.

Kommentar von BlueDream11 ,

Oh sry, bin gerade richtig hungrig, hab ich überlesen, weil es da an der Konzentration mangelt 😀
Naja dann mal schauen. Finde es nur komisch das 80% Männer sind...

Kommentar von whabifan ,

Wo hast du die Zahl mit den Männern her? Es sind in der Tat mehr Männer, hat man zumindest den Anschein. Das liegt daran dass so eine Flucht furchtbar teuer und gefährlich ist. Ganze Familien und keline Dörfer legen Geld zusammen damit eine Person flüchten kann um die anderen dann über den administrativen Weg nachzuholen. Wenn eine ganze Familie sich nur eine Flucht "leisten" kann, dann schickt man wohl kaum eine 90jährige Oma auf diesen brutalgefährlichen Weg. 

Kommentar von BlueDream11 ,

Ja das mit den 24 Stunden kann gut stimmen, mir geht es aber um die Zeit bis dahin. Das ist es ja was ewig dauert

Kommentar von PinkBrain ,

80% Männer, die das Land verlassen?
Ich denke, dass die Regierung den Männern gegenüber skeptischer ist als den Frauen.
Es wären männer, die am 11.09.2001 in die Türme geflogen sind und es waren ebenfalls Männer, die die Anschläge in Paris verübt haben. Man kann das jetzt nicht verallgemeinern aber ich denke, dass die Regierung dadurch den Männern gegenüber skeptischer ist.
Außerdem ist man der Meinung dass Frauen und Kinder mehr beschützt werden müssen und die Männer sich schon selbst durchschlagen können (was totaler Unsinn ist...)  

Das wären jetzt meine ersten Ideen zu dieser Prozentzahl

Kommentar von BlueDream11 ,

Ich rede das 80% der Flüchtlinge die hierher kommen Männer sind. Das kann ich bestätigen, bin bei der Bundeswehr und wieder mal in einem der größten Flüchtlingsunterkünfte Deutschland eingesetzt, hier sind mehrere tausend und fast nur Männer.

Kommentar von BlueDream11 ,

Und Mann muss davon ausgehen das viele verheiratet sind und ihre Familien nachholen  werden, bzw. es versuchen werden.

Kommentar von whabifan ,

Und deshalb kommen die ja alleine, um ihrer Familie die Gefahr der Flucht zu ersparen. Dann wird die Familie über den sicheren Weg nachgeholt. 

Kommentar von BlueDream11 ,

Also kann man davon ausgesehen das am Ende um die 3 Millionen Flüchtlinge in Deutschland sein werden, wenn nicht sogar mehr

Kommentar von BlueDream11 ,

Wobei man da denke ich das Familien nachholen versuchen wird stark einzuschränken

Antwort
von musso, 31

Asyl bedeutet nicht lebenslange Aufenthaltsgarantie. Wenn der Krieg vorbei ist können die Leute auch wieder zurückgeführt werden.

Kommentar von BlueDream11 ,

Wir alle wissen ja aber das dies relativ unwahrscheinlich ist

Kommentar von whabifan ,

Warum ist das unwahrscheinlich? Das ist sogar eher wahrscheinlich, denn erstens wollen die meisten nicht bleiben und zweitens können die meisten laut Asylrecht nicht bleiben. 

Kommentar von musso ,

Nicht unbedingt. Als Krieg in Ex Jugoslawien war, sind ganz viele hierher gekommen und wurden als Flüchtlinge anerkannt. Und man hat bis jetzt immer wieder von Abschiebungen dorthin gehört, auch nach all den Jahren. Zum Teil sehr übel für die hier geborenen und integrierten Kinder!

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Was "wir" in diesem Zusammenhang immer so alles "wissen", ist wirklich erstaunlich.

Diese Floskel wird immer genommen, wenn eine wilde Behauptung nicht anders gestützt werden kann.

Kommentar von BlueDream11 ,

Ja das mit den Kindern ist ja ein Grund warum sich das als schwierig geschaltet. Ich glaube nicht wirklich daran

Kommentar von whabifan ,

Das ist traurig. Ich finde es auch sehr schade dass solche Familien wieder gehen müssen. Leider ist dies das Gesetz und da ist meiner Einschätzung nach wirklich nachholbedarf. Wenn der Krieg in Syrien noch länger andauert (was durchaus möglich ist) dann gibt es hier voll integrierte Kinder die womöglich nicht einmal arabisch sprechen und die müssen dann zurück nach Syrien, einem Land wo sie selber nie gelebt haben.

Kommentar von BlueDream11 ,

Die nicht mal Arabisch sprechen? Das glaube ich nicht. Araber legen auf ihre Kultur mehr wert als auf alles andere.

Kommentar von whabifan ,

Das stimmt nicht. Ich lebe in Frankreich und hier sind sehr sehr viele Jugendliche/junge Erwachsene deren Eltern aus arabischsprachigen Ländern kommen. Die Kinder können in der Regel wenig bis überhaupt kein arabisch sprechen. Schreiben können sie nichtmal ihren eigenen Namen in arabisch. 

Ich spreche wohl von Leuten die in Frankreich (oder sonst in einem europäischen Land) geborden wurden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community