Dürfen Ärzte Verwandte und Freunde kostenlos ohne Abrechnung behandeln?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, das dürfen sie, und das ist sogar in der Berufsordnung der Ärzte so niedergelegt:

aus §12 der Musterberufsordnung der Ärzte:

(2) Ärztinnen und Ärzte können Verwandten, Kolleginnen
und Kollegen, deren Angehörigen und mittellosen Patientinnen
und Patienten das Honorar ganz oder teilweise erlassen.

-------

Quelle:

http://www.bundesaerztekammer.de/recht/berufsrecht/muster-berufsordnung-aerzte/muster-berufsordnung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich, wieso denn nicht. Als Arzt würde ich das sehr sehr einschränken, denn irgendwann verdient er nichts mehr. Weil er aus dem Nichts zu viele Freunde plötzlich hat. Und wozu sollte er das eigentlich machen? Die meisten sind doch krankenversichert. Niemand muss umsonst arbeiten und innerhalb der engsten Familie und dem allerbesten Freund - da kann man aushelfen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ein Arzt darf seine Leistungen grundsätzlich kostenfrei und ehrenamtlich anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
27.04.2016, 16:21

... eher nicht "grundsätzlich", sondern nur in Ausnahmen:

s. hier (Auszug aus der Musterberufsordnung für Ärzte, §12)

(2) Ärztinnen und Ärzte können Verwandten, Kolleginnen
und Kollegen, deren Angehörigen und mittellosen
Patientinnen
und Patienten das Honorar ganz oder teilweise erlassen.

1

Ja :). Ein Architekt darf auch in seiner Freizeit z.B. jemandem ein Haus zeichnen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Endeffekt muss das der Arzt bezahlen, also Stromkosten, Materialkosten sowas halt, meistens machen die das eh inoffiziell und wen interessierst schon :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?