Frage von MissesCullen, 5

Dürfen Ärzte einen abweisen?

Ich hatte mal einen Neurologen und dieser wollte nicht das ich in die Mainzer Uni Klinik gehe. Ich War da und danach hatte er gesagt: ich kann nix mehr für ich tun. Wie mein Orthopäde, er War sauer, weil ich nie zum Kiefer Orthopäde ging. Ich hatte noe was davon gehört. Er renckte mich ein und alles schmerzte mehr als voher. Um die anderen Patienten hatte er sich gekümmert und ich musste 2 Stunden warten für so eine blöde antwort. Ich wollte da nie mehr hin, aber meine Oma ist bei dem.

Liebe Grüße MrCullen

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Strolchi2014, 3

Kein Wunder, wenn du in die Uni Klinik gegangen bist. Was willst du dann noch bei dem Neurologen ? Und er Uni Klinik sind Spezialisten die noch mehr Möglichkeiten haben wie dein Neurologe.

Und wenn du den rat des Orthopäden nicht annimmst, was soll er da noch machen ? Und warst du ohne Termin dort ? <dann ist es doch normal das du so lange warten musst. Übrigens muss man das meist auch mit Termin. Und nur weil deine Oma da hingehst musst du doch nicht auch da hingehen ?

Was willst du eigentlich ? Wenn du als Patient so Beratungsresistent bist ?

Kommentar von MissesCullen ,

Ich hatte Termin überall. da War der Augenarzt schnellee mit ohne termin. der Arzt hat nie mir bescheid gesagt wo ich hin soll

Antwort
von ErsterSchnee, 3

Ja, Ärzte dürfen einen abweisen. Und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen.

Solange es nicht lebensbedrohlich ist, müssen sie einen gar nicht behandeln. Und Wartezeiten sind vollkommen normal, wenn man ohne Termin kommt!

Kommentar von MissesCullen ,

Habe immer Termin

Kommentar von ErsterSchnee ,

Dann solltest Du vielleicht auch mal einfach ZUhören und AUF das hören, was Dein Arzt sagt...

Kommentar von MissesCullen ,

Was ist wenn der Hausarzt ja sagt? der Orthopäde hat nie was gesgat mit Kiefer Otopäde

Kommentar von ErsterSchnee ,

Wie, wenn der Hausarzt "ja" sagt? Trotzdem dürfen andere Ärzte Dich dann abweisen. Zumal wenn bekannt ist, dass Du eh nicht das machst, was sie sagen.

Kommentar von MissesCullen ,

Ich mache das. hängt an meine Mutter

Kommentar von ErsterSchnee ,

Nein, das machst Du nicht. Du schreibst hier doch selber, dass Du nicht auf die Ärzte hörst.

Kommentar von MissesCullen ,

Ich höre. Weißt du manchmal gebe ich bei paar Sachen nicht zum Arzt und lasse es einfach. das kann Folgen haben (schlimme manchmal)

Kommentar von ErsterSchnee ,

Ich verstehe immer weniger von dem, was du schreibst.

Wenn du dich beim Arzt auch so ausdrückst, kann ich noch mehr verstehen, warum sie dich nicht behandeln wollen.

Kommentar von MissesCullen ,

ixh rede nie. wenn ich was sagen möchte redet meine Mam und ich rede dazwischen und sage selber. ich gehe am liebsten alleine.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Du bist echt beratungsresistent. Ärzte haben auch keine Zeit für diese Salami-Taktik, die du hier betreibst. Dann hast Du auch selber Schuld, wenn Dir nicht geholfen wird.

Kommentar von MissesCullen ,

Mein Hausarzt hat immer Zeit

Antwort
von Kandahar, 2

Sofern es sich nicht um einen akuten Notfall handelt, kann jeder Arzt Patienten ablehnen. Genau so wie jeder Patient einen Arzt ablehnen kann.

Kommentar von MissesCullen ,

war ja Notfall. ich mache viel durch. Arzt nach Arzt mache ich mit

Kommentar von Kandahar ,

Was machst du denn durch?

Kommentar von MissesCullen ,

als Kind Sorachprobleme da Arzt und eleptische Anfälle immer nur neue Ärzte und

Kommentar von Kandahar ,

Bekommst du auch mal einen vollständigen Satz hin?

Kommentar von MissesCullen ,

als Kind hatte ich Sprach Probleme und da sprach ich nie und man hatte geglaubt ich habe was im Kopf da musste ich zum EEG. und jetzt muss ich mit Epelipsie zum EEG und MRT NUR

Kommentar von user8787 ,

Das sind keine Notfälle.

Ein " status epilepticus " ist ein Notfall. 

Ich denke bei dir ist dein Ärztehopping ein Problem....

Das muss kein Arzt mitmachen.

Kommentar von MissesCullen ,

vieles mache ich ja nicht. ich mache nur das mit was Mama macht

Kommentar von Elizabeth2 ,

das ist falsch, du musst mit deiner Mutter reden, wie dir wirklich geholfen kann. Nach deinen Schilderungen wird immer nur ein Teil behandelt, das andere wird schleifen gelassen. Deine Mutter ist wahrscheinlich damit auch überfordert - wer wäre das nicht. Aber nun wäre es an der Zeit, dass für dich ein anderer gebündelter Weg verfolgt wird. Deiner Mutter ist kaum ein Vorwurf zu machen, die kann immer nur auf akute Situationen reagieren und auf das, was die Ärzte sagen. Und da ist vielleicht auch so ein Respekt vor den Ärzten da, da vieles einfach alles hinnehmen. Wenn  ihr aber alle Arztbriefe zu Hause habt, und kein Hausarzt den Überblick, dann passiert eben auch auf der ganzheitlichen Seite nichts. Du bist bald 18 und dann nimm die Sache in die Hand.

Kommentar von MissesCullen ,

Ich ziehe nach meint und da möchte meine Mutter mich wieder checken lassen. habe erst alles durch.

Kommentar von MissesCullen ,

Nix kam raus. nur MRT war gut

Antwort
von SiViHa72,

Wenn Du kein NOtfall bist: ja.


Und wenn die Dich schon kennen  und sie wissen, Du hörst nicht auf sie: ja.


Hört sich eher an wie mimimi, was Du hier loslässt.

Warum gehst Du zu den Ärzten,w enn Du dann eh meinst, deren Rat nicht anehmen zu müssen?

Wenn Du mit einem Arzt nicht klar kommst, kannst Du den wechseln. Hört sich aber bissl so an, als ob auch die nächsten Dir nicht behagen werden. Hört sich eher nach beratungsresistent an.




Kommentar von MissesCullen ,

Ich wollte ja nixht. aber Mama sagte ja und der Hausarzt. und der Orthopäde sagte nie was

Antwort
von Elizabeth2, 1

Ich verstehe nicht, was du schreibst. Oben steht: ich hatte mal einen Neurologen - also ist die Sache wohl erledigt. Dann schreibst du vom Orthopäden, dann vom Kieferorthopäden. Wie dem auch sei: wechsele den Arzt und informiere vorher deine Krankenkasse darüber.

Kommentar von SiViHa72 ,

Nicht zu vergessen den Augenarzt, der in einem Kommentar auch noch ins Spiel kommt.

Kommentar von MissesCullen ,

Bin bei so vielen

Kommentar von Elizabeth2 ,

ehrlich, dann können wir dir auch nicht mehr helfen. Wie auch. Wenn du durch und durch krank bist, brauchst du wirklich mal Therapien, Beratungen und auch Eltern, die dich unterstützen. Setze dich doch bitte mal mit deiner Krankenkasse in Verbindung. Die haben doch deine ärztliche Vita und sind in der Regel interessiert daran, gerade auch die jungen Leute zu fördern, damit die später mal ins Arbeitsleben gehen. Ich dachte da mal an einen sehr guten Hausarzt für dich, der dir mal eine 4-6 wöchigen Kur/Klinikaufenthalt oder sonstwas verschreibt. Aber dazu gehört wirklich, deine ganzen Krankheiten mal zu bündeln, und das alles mal in eine Hand zu legen. Leider dauert es, bis man die richtige Anlaufstelle hat - und du musst bei der Suche - was zu tun ist und bei der Anfrage bei der Krankenkasse und Suche nach einerm guten Arzt eben Geduld haben. Das Ziel für dich sollte sein: ein längerer Klinikaufenthalt, bei der du wirklich durchgescheckt wird. Nehmen wir nur mal Epilespie: ohne längeren Klinikaufenthalt, in der ausprobiert wird, was dir wie hilft , geht es nicht. Auch auf psychologische Behandlung darf dabei nicht verzichtet werden. Aber zu allem ist zu sagen: wenn der Patient nicht offen ist, sich verschließt und kontra ist, kannst du alles vergessen.

Kommentar von MissesCullen ,

Augenarzt War ohne Termin

Kommentar von MissesCullen ,

Ich öffne mich nicht. meine Krankheit ist unter Kontrolle. das ich zucken habe trotz den Medikamenten ist nicht normal. im schalf zucke ich.

Kommentar von Elizabeth2 ,

Wenn du dich nicht öffnen willst, deine Krankheit unter Kontrolle ist, weiß ich nicht, warum du dann überhaupt mit welchem Problem eigentlich hier schreibst, und unsere Zeit verplemperst. Im Grunde kann dir dann auch egal sein, ob dich Ärzte abweisen oder nicht, weil ja alles unter Kontrolle ist und du sowieso nichts ändern willst. Manche Leute wollen sich eben nicht helfen lassen und nur bedauert werden. Dafür ist hier das falsche Forum.

Kommentar von MissesCullen ,

Meine Mutter geht immer mit und redet Sachen die ich beste weiß als sie

Antwort
von Deichgoettin,

Dürfen Ärzte einen abweisen?

Ja, dürfen sie. Zum Beispiel: Beratungsresistente Patienten, Nervensägen, Patienten, die sich nicht an Anweisungen halten, frech werden usw., usw.

Antwort
von Elizabeth2,

ich glaube - nach deinem Profil her - hast du eine Menge probleme, siehe bei den Kommentaren. geh die Sache an, aber es ist ein langwieriger Prozess.

Kommentar von MissesCullen ,

Ich weiß noch nicht mal wann ich uve vor Ärzten hatte. schon mein lebenslang ist das so. habe alle Berichte zu hause alle Arzt Brief etc

Antwort
von mxxnlxght,

... manche Ärzte scheren sich ein sche** um ihre Patienten. So hart es klingt, leider wahr. 

Zwei Stunden Wartezimmer für einen Satz: Ist schon alles in Ordnung, ich lasse Ihrem Hausarzt ein Schreiben zukommen.

Unter aller Sau.

Kommentar von MissesCullen ,

jup. beim MRT war es ja gut. weil Notfälle aus dem Krankenhaus kam und das verstehe ich

Kommentar von MissesCullen ,

Würdest du sagen: ja ich warte noch eine Stunde bis ich dran kommen, weil Fälle aus dem Krankenhaus vorkomen. nach 2 Stunden aber noxh wartest?

Kommentar von mxxnlxght ,

Ich würde zur Rezeption gehen und die höflich Bitten, mit einer Priese an Ironie, wie lange die Ärzte noch brauchen und ob sie hier wenigstens ein Kinderspielplatz haben oder ein W-Lan Passwort.

Kommentar von MissesCullen ,

Ich habe ja gefragt hieß erst eine Stunde. dann zwei. ich War noch was trinken und hatte Handy fast 2 Stunden aus

Kommentar von mxxnlxght ,

Mach ein Trinkspiel draus! Mit der Rezeptionistin! Jede viertelstunde Wartezeit ein Shot russisch Wasser.

Kommentar von MissesCullen ,

ernsthaft? sowas trinke ich nicht. Wodka ja. die Behandlung dauert 10 min nur

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community