Frage von fafar2412, 91

Dubioser Anrufer gibt sich als Inkasso-Unternehmen aus, droht mir mit Mahnungsbescheid und schreit mich richtig an am Telefon. Was kann ich tun?

vor 3 monaten bin ich mit meinem kater zum dok und die hat ihm ungefragt medikamente verabreicht. ich konnte die rechnung natürlich nicht direkt im vollen umgfang begleichen und bat um ratenzahlung.

2 tage habe ich die 1. rate zu spät überwiesen und bekam einen sehr bösen schreiben von der klinik mit lauter unterstellungen. dieser schreiben enthielt auch eine mahnung von 25euro. daraufhin schrieb ich einen brief und machte deutlich die gefordeten 25euro nicht zu zahlen. die 2. rate habe ich dann auch überwiesen und erhielt vor paar tagen einen anruf auf meinem handy... weil ichs verpasst habe ran zu gehen, hinterließ mir dieser mensch ne nachricht auf meine mailbox. zu hause hatte ich auch ne nachricht auf meinem AB -_- daraufhin schrieb ich dieser dubiosen handy nummer eine sms, dass die rechnung bereits bezahlt ist.

was ist das eigentlich für ein inkasso unternehmen, dass einem anruft anstatt ganz normal nen brief zu schreiben...so wie alle anderen auch?

heute rief mich auf meinem festnetz eine festnetz nr an und stellte sich wieder als dieses inkasso unternehmen vor...fing erst an ruhig zu reden und vergriff sich plötzlich total im ton o.O iwann war der mensch nur noch am brüllen und ich denk so was ist denn mit dem los?? normalerweise schreibt ein inkasso unternehmen einen an usw und ruft nicht an vorallem drohen die einem nicht -.-

ich weiß jetzt nicht was ich tun soll...überlege zur polizei zu gehen. ich hab den verdacht, dass die TÄ eine private person zum geld antreiben angagiert hat

Antwort
von kevin1905, 49

ich konnte die rechnung natürlich nicht direkt im vollen umgfang begleichen und bat um ratenzahlung.

Ok, hier verstehe ich etwas nicht. Du bist hin weil du eine Diagnose wolltest. Diese hättest du bezahlen. Mit der Behandlung hast du dich nicht  einverstanden erklärt, also musst du sie auch nicht bezahlen. Wenn die Tierärztin diese ohne dein Wissen durchführt und dem Tier entsteht dadurch ein Schaden kann dies ggf. strafrechtlich relevant sein. Du kannst und solltest dich an die Tierärztekammer wenden.

Ferner warum spricht man nicht im Vorfeld über die Kosten?

2 tage habe ich die 1. rate zu spät überwiesen und bekam einen sehr
bösen schreiben von der klinik mit lauter unterstellungen. dieser
schreiben enthielt auch eine mahnung von 25euro.

Da hat wohl jemand das Komma falsch gesetzt. Pro Mahnung sind gegenüber Verbrauchern MAXIMAL 2,50 € pauschal zulässig. Wer mehr als 2,50 € will muss nachweisen, dass ihm durch Briefpapier, Tinte/Toner, Umschlag und Porto mehr als 2,50 € an Kosten entstanden sind.

die 2. rate habe ich dann auch überwiesen und erhielt vor paar tagen einen anruf auf meinem handy...

Lag eine (schriftliche) Anruferlaubnis von dir vor? Ansonsten ist das nicht statthaft und kann mit Bußgeldern geahndet werden.

was ist das eigentlich für ein inkasso unternehmen, dass einem anruft
anstatt ganz normal nen brief zu schreiben...so wie alle anderen auch?

Eins, das du schon längst hättest anzeigen sollen. Aber du nennst ja nicht mal den Namen...

ich weiß jetzt nicht was ich tun soll...überlege zur polizei zu gehen.

  1. Hast du im Zuge der Ratenzahlung etwas unterschrieben? Eine Vereinbarung mit Schuldanerkenntnis?
  2. Schreibe dem Inkassobüro per Einschreiben, dass du die Kontaktaufnahme per Telefon und persönlich untersagst und bei Zuwiderhandlung unverzüglich einen Rechtsanwalt mit dem Erwirken einer einstweiligen Verfügung beauftragen wirst.
  3. Stelle gegen den Betreiber des Inkassobüros, sofern du den Namen der Person am Telefon nicht kennst, bitte umgehend Strafanzeige wegen Nötigung, Nachstellung und versuchtem Betrug.
  4. Datenweitergabe an Schufa und Co. wird untersagt.
  5. Ggf. (abhängig davon, wie du meine Frage beantwortest) wird es schwierig dir hier zu helfen. Du nennst keine Summen und wie die sich zusammen setzen und du hast schon angefangen zu zahlen, obwohl du mit der Rechnung nicht einverstanden warst. Das ist ziemlich gehirnamputiert und nicht gerade hilfreich.
Kommentar von fafar2412 ,

1. ich habe keine schuldanerkentniss unterschrieben

2. das inkasso unternehmen hat mich nicht schirftlich kontaktiert sondern angerufen

3. die 101€ habe ich bereits bezahlt. als ich zum TA ging wusste ich nicht wie teuer es wird und habe ihr am ende auch mitgeteilt, dass ich nun mal nicht liquid bin und es in raten bezahlen werde. zu dem zeitpunkt war nicht bewusst, dass ich die Zahlung auch verweigern kann.

4. ich weiß nicht mal wie dieser anrufer heißt. es kann sein, dass er sich am telefon vorgestellt hat aber ich kann mich nicht mehr erinnern, ich habe nur seine handy nummer

5. habe ich der TÄ bereits schriftlich mitgeteilt was ich von der aktion halte und das ich zu meiner eigenen sicherheit bereits die polizei informiert habe. das werde ich nun endlich nachholen...ich musste ja erst sicher gehen, dass es tatsächlich nicht ok ist, was sie da abzieht!

6. eine (schriftliche) Anruferlaubnis von mir lag ihr nicht vor

7. man spricht deshalb nicht im vorfeld über die kosten, weil ich was unterschrieben habe, welches besagt, dass ich immer liquid sein werde -.- wenn ich die praxis aufsuche!

Kommentar von kevin1905 ,

1. ich habe keine schuldanerkentniss unterschrieben

Sehr gut.

2. das inkasso unternehmen hat mich nicht schirftlich kontaktiert sondern angerufen

Weißt du welches Inkasso es war? Dann Einschreiben hin, wie ich gesagt hab mit entsprechendem Inhalt.

zu dem zeitpunkt war nicht bewusst, dass ich die Zahlung auch verweigern kann.

Du MUSST grundsätzlich gegenüber privaten Gläubigern nur bezahlen, was du auch im Vorfeld bestellt hast. Ein Vertrag liegt nur vor, wenn es eine übereinstimmende Willenserklärung aller Parteien gibt.

man spricht deshalb nicht im vorfeld über die kosten, weil ich was
unterschrieben habe, welches besagt, dass ich immer liquid sein werde -.- wenn ich die praxis aufsuche!

Hier hätte ich gerne etwas mehr Infos zu, ist ggf. unwirksam.

Kommentar von mepeisen ,

Ein Vertrag liegt nur vor, wenn es eine übereinstimmende Willenserklärung aller Parteien gibt.

Aber das Medikament selbst hat gewiss keine 101€ gekostet. Zudem wird er am Ende sicher nicht gesagt haben: "Tut mir leid, ich wollte nur eine Diagnose, lassen sie mein Tier sterben, ich habe kein Geld."

Die Behandlung wird schon abgesprochen worden sein. man ist üblicherweise bei der Behandlung ja mit dabei und kann ggf. einschreiten. Auch wenn in der Sache richtig, sind Richter auch nicht dumm. Da zu beweisen, dass Arzt/Ärztin gegen den Willen des Halters gehandelt haben, glaubt einem erst mal niemand.

Das alles ändert nichts am Telefonterror.

Kommentar von fafar2412 ,

Die hat natürlich Ihre Arbeitszeit auch mit dazu berechnet 

Kommentar von fafar2412 ,

Nein, da ich nichts schriftliches von dem Inkasso habe, weiß ich auch nicht wie die Firma heißt 

Kommentar von fafar2412 ,

Die Rechnung ist schon längst beglichen. Es geht hier nur um 25€ Mahn Gebühren, die ich nicht einsehe diese zu bezahlen und bei der Polizei war ich auch schon. Die sageb es ist Zivilrecht und können nichts machen. Der Beamte sah auch keine Nötigung und sonstiges. Richtig seltsam! Meine Anschrift ist korrekt

Antwort
von Pandileinchen, 39

25 Euro Mahnkosten gehen schon mal gar nicht, das ist zu viel. Da versuchen die wohl schon vorher die Inkassogebühren auf dich abzuwälzen. Geh zur Polizei mit der Nummer die dich angerufen hat. Zeig die wegen Beleidigung Bedrohung etc an. Und einen neuen Tierarzt würde ich dir auch empfehlen.

Kommentar von fafar2412 ,

auf meinem schreiben bekam ich auch keine antwort als ich der TÄ mitteilte, dass ich die Mahnkosten von 25€ mit sicherheit nicht bezahlen werde. soll ich die TÄ bzw die klinik direkt mit anzeigen?

Kommentar von mepeisen ,

Das ganze nennt sich vor allem "Nötigung". Und ja, das machen Tierarztpraxis und vermeintliches Inkasso gemeinschaftlich. 25€ Mahngebühren auf diesem Wege zu erzwingen ist Nötigung.

Ansonsten: Solange nichts vom Gericht kommt, passiert gar nichts. Telefone haben heutzutage alle eine Sperrliste. Packe deren Nummer da drauf und reagiere einfach auf deren Drohungen nicht mehr.

Antwort
von Geheim0815, 21

vor 3 monaten bin ich mit meinem kater zum dok und die hat ihm ungefragt
medikamente verabreicht. ich konnte die rechnung natürlich nicht direkt
im vollen umgfang begleichen und bat um ratenzahlung.

vor 3 monaten bin ich mit meinem kater zum dok und die hat ihm ungefragt
medikamente verabreicht. ich konnte die rechnung natürlich nicht direkt
im vollen umgfang begleichen und bat um ratenzahlung.

Das kommt ein bischen drauf an jetzt... bist du hin und hast gesagt bitte behandeln sie ihn oder hast es entsprechend ausgedrückt (und warst vermutlich auch dabei) gehe ich davon aus das es zulässig ist Behandlungskosten im kleineren Rahmen (und beim Tierarzt sind 100€ normal) ohne weitere Rückfrage zu berechnen. Eine OP über paar tausend euro wäre da was anderes. Die Kosten halte ich für gerechtferigt.

Bei der Ratenzahlung ist die Frage ob die angenommen wurde? Wie hast du denn drum gebeten bzw. was wurde geantwortet. Prinzipiell schuldest du den vollen Betrag und soweit nicht anderst ausgemacht sofort.

Was aber dann folgt ist seltsam oder irgenwas fehlt. Was für unterstellungen waren das denn, bzw. warum bößer brief? Normal würde einfach ne schlichte Mahnung kommen. Mahnkosten von 25€ sind auch nicht zulässig, evt. komma verrutscht?

Zum Thema Inkassobüro: ein seriöses Inkassobüro wird im ersten Schritt immer einen Brief schreiben und erst wenn schriftliche Kontaktversuche scheitern den Telefonweg wählen... Ausnahme: Adresse ist falsch, aber Telefonnummer vorhanden. So spart man sich die Auskunftskosten und kann das ganze evt. schneller abhandeln. Drohungen, Anschreien etc. sind ebenfalls nicht seriös... evt. entsprechend Anzeigen. Dein Verdacht mit der Privatperson könnte aber durchaus richtig sein wenn das mit dem "bößen brief" am Anfang so ohne Vorwarnung kam...  das würde da dann gut reinpassen.

Kommentar von fafar2412 ,

wir sind zur nachuntersuchung zur TÄ. Eine weiter Behandlung mit Medikamenten war nicht geplant! Ich habe schriftlich um eine Ratenzahlung gebeten und genannt zu welchem Zeitraum und in welcher Höhe ich diese Tätigen werde. Darauf habe ich bis heute keine Reaktion erhalten und habe mich aber selbst an meine Ratenzahlung gehalten.

Böser Brief: Mir wurde unterstellt die Klinik betrogen zu haben (kater behandeln lassen aber nicht bezahlen, was ja gar nicht stimmt!) und bewusst falsche Mobilfunknummer hinterlassen zu haben. Angeblich hatte Klinik jemand anderes am Aparat bei dem Versuch mich zu kontaktieren und diese Person hat ausgesagt micht nicht zu kennen. Das kann natürlich nicht sein, da ich meistens mit dem Handy anrief und die Sprechzeitenhelferin meine Mobilfunknummer kannte und wir diese auch immer in der Klinik vergliechen... ich habe auch öfters mit dem Festnetz in der Klinik angerufen und kann daher absolut nicht nachvollziehen was der quatsch soll. Ob ich kein schlechtes gewissen hätte und wie das bei der Familie aussehen würde, käme es zum Gerichtsverfahren und so weiter. Auf diese Dinge habe ich natürlich keine Stellung bezogen, weil es einfach nur quark ist und ich mich nicht einschüchtern lasse aber der Anrufer hat alles übertroffen!

Kommentar von Geheim0815 ,

ok, nachuntersuchung ist es fraglich, evt. kommt aber eine konkludente einwilligung durch nichtreaktion beim setzten der Spritze in frage... halte ich aber für fragwürdig. Aber um die Kosten geht es dir ja wenn ich das richtig lese gar nicht sondern um den Inkassopart. Prinzipiell muss der Gläubiger Ratenzahlungen nicht akzeptieren, da er aber schon wusste das du nicht zahlen kannst (und du ihm sogar schon eine Lösung geboten hast) ist das Inkassobüro als Verzugsschaden schonmal 100% abzulehnen. Hat die Klinik eigentlich nur deine telefonnummer, oder wie kommen die drauf das du betrügen wolltest? Normal wäre ja der Postweg und der war korrekt?

Ich würde jetzt mal sachlich denen schreiben das du weiterhin bereit bist auf die Ratenzahlung, sie es sonst titulieren können und bis das durch ist (4-6 Wochen + X) kannst du das Geld denke ich irgendwie  auftreiben und begleichen bevor der GF kommt. Kosten bei ca. 35€ fürs Mahnverfahren. Für den Fall weiterer Kontaktaufnahmen in der Drohungen oder Anschuldigungen vorkommen eine Anzeige wg. Nötigung in Aussicht stellen. Sobald bezahlt ist da nie wieder hingehen. Solche Geschäftspartner braucht niemand. Sehr praktisch sind gerade bei Ärzten auch diverse Bewertungsportale da bei Ärzten die Informationsquote von solchen dingern recht hoch sind.... so werden zumindest andere potentielle Kunden gewarnt (aber achtung, nur belegbares posten da sonst evt. Schadensersatzansprüche)

Kommentar von fafar2412 ,

Die Rechnung ist schon längst beglichen. Es geht hier nur um 25€ Mahn Gebühren, die ich nicht einsehe diese zu bezahlen und bei der Polizei war ich auch schon. Die sageb es ist Zivilrecht und können nichts machen. Der Beamte sah auch keine Nötigung und sonstiges. Richtig seltsam! Meine Anschrift ist korrekt 

Antwort
von EXInkassoMA, 13

"Sehr geehrtes Inkassounternehmen

ich untersage ausdrücklich die Kontakaufnahme per Telefon und Außendienst .

Bei weiteren Belästigungen dieser Art sehe ich mich gezwungen Beschwerde bei dem für Ihr unternehmen zuständigen Landgerichtpräsidenten einzureichen "

Schriftlich !!

Kommentar von fafar2412 ,

ich habe zu keinem zeitpunkt einen schreiben vom inkasso unternehmen erhalten. das hab ich in den anderen kommentaren auch schon öfters geschrieben

Antwort
von Marienamenlos, 26

Klingt jetzt vielleicht nen bisschen hart,aber ich würde zurückbrüllen.
Das ist die einzige Sprache die solche Leute verstehen!
Und denen sagen,das sie verdammte sch*** aufhören sollen sie zu belästigen. Das hilft meistens.
Lg Marie🔮

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten