Frage von makjxu, 43

Duales Studium abbrechen. Was meint Ihr?

Hallo Leute, ich habe vor ein paar Tagen eine Zusage bekommen für ein duales Studium. Ich habe mich am Anfang sehr gefreut, weil es eine sehr bekannte Firma ist und einen guten Ruf hat. Ich habe ein paar mal dort gearbeitet, weil mein Vertrag erst ab dem Februar 2017 anfängt. Während dieser Zeit ist mir bewusst geworden, dass dieser Job doch nichts für mich ist. Ich bin eher der Typ der eine klassische Ausbildung machen will. Klar, muss man bei einer Ausbildung und auch Studium lernen. Ich muss bis übermorgen ca. 120 Seiten auswendig lernen und sie top erklären können. Mir macht die Arbeit kein Spaß und ich will auch nicht mehr dort arbeiten, weil die Lerninhalte für mich zu viel sind. (Das sind nur die Lerninhalte vom Unternehmen, Studium kommt noch dazu). Ich will jetzt den Arbeitgeber sagen, dass ich doch kein Studium bei Ihn machen möchte. Lieber sage ich jetzt, als dass ich mich damit paar Jahre rumqäule...Wie findet ihr die Entscheidung? Ich weiß auch schon, welche Ausbildung ich machen möchte. Ich bin eher der Typ der im Büro sitzt und mit dem PC arbeitet. Meine Ausbildungsvergütungist auch eher wenig...Eine Frage die ich noch hätte, ich habe vor ein paar Tagen den Vertrag unterschrieben (da habe ich noch nicht im Unternehmen gearbeitet). Mein Chef hat mir gesagt, dass ich, wenn ich das Studium abbrechen möchte, trotzdem 1 Jahr hier arbeiten muss. Ist das gültig? Weil mein Arbeitsvertrag fängt erst im Februar 2017 an... DANKE!

Antwort
von WelleErdball, 9

Ich muss bis übermorgen ca. 120 Seiten auswendig lernen und sie top erklären können. 

120 Seiten lesen davon eine Zusammenfassung schreiben und die lernen damit sind die wichtigsten Inhalte top erklärt. Kein Mensch lernt 120 Seiten in 2 Tagen auswendig außer man ist ein Superhirn.

Wie findet ihr die Entscheidung?

Es ist deine Entscheidung und du musst wissen wo für dich der Weg hinführt.

Mein Chef hat mir gesagt, dass ich, wenn ich das Studium abbrechen möchte, trotzdem 1 Jahr hier arbeiten muss. 

Halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Antwort
von DerDudude, 9

Ist natürlich ärgerlich.

Gesagt sei nur so viel; Am Anfang macht das duale Studium noch nicht sonderlich viel Spaß, weil man nur dämliche Aufgaben bekommt. Danach wird es aber besser, weil man in der Regel einen Bereich aussuchen kann, der einen interessiert. Da steigt die Motivation.

Zu deinem Thema: Was steht denn in dem Vertrag?

Bei mir stand ausdrücklich drin, dass mein Vertrag bis zum Arbeitsbeginn beidseitig ohne Grund gekündigt werden kann.

Sobald das Studium anfängt, kann ebenfalls die ersten 6 Monate beidseitig ohne Grund gekündigt werden.

Was bei dir da festgehalten ist, weiß ich nicht.

Aber eigentlich müsste es so sein, dass du bis zum Arbeitsantritt problemlos kündigen können solltest.

Dem Arbeitgeber macht das auch keinen Spaß, jemanden zwangsweise dort zu behalten und unmengen an Geld auszugeben, obwohl er weiß, dass es keinen Sinn macht.

Kommentar von makjxu ,

Ich muss mal gucken was im Vertrag steht. Es muss aber gehen. Meine Eltern haben mir auch gesagt, dass es am Anfang schwer wird. Mir war es auch alles bewusst am Anfang. Nur fällt es mir sehr schwer, die Sachen auswendig zu lernen. Man muss es sich so vorstellen, dass man z.B für die Abschlussprüfung nur 3 Tage Zeit zum lernen hat und es alles top auswendig muss...Ich stelle mir dann die Frage, warum soll ich mich quälen 3 Jahre lang, wenn ich eine Ausbildung machen möchte. Und natürlich muss ich bei einer Ausbildung auch zur Schule gehen und lernen, aber es ist deutlicher weniger als ein Studium und ich bekomme auch das doppelte inklusive Fahrtkosten etc.

Kommentar von DerDudude ,

Wenn du nur keinen Bock hast wegen der Mühen, die auf dich zukommen, dann solltest du da nochmal drüber nachdenken.

Ein duales Studium ist eine sehr gute Gelegenheit um Berufserfarung zu sammeln und gleichzeitig einen begehrten Abschluss zu machen.

Und ob du jetzt 500€ im Studium verdienst oder 1000€ in der Ausbildung, wird dich danach nicht jucken.

Nach der Ausbildung startest du mit 2400€ o.ä. und nach dem Studium mit bestimmt 3200€.

Mit der Ausbildung bist du (außer du machst langwierige Fortbildungsmaßnahmen mit) ziemlich festgesetzt, was das Gehalt angeht. Das geht vielleicht noch bis 3000€ hoch. Als Akademiker gibt es nach oben hin kaum Grenzen.

Dieser Unterschied in der Lehre bzw. im dualen Studium am Anfang ist so ein kleiner Teil vom Lebenseinkommen, das macht keinen Sinn deswegen das eine oder das andere zu machen.

Aber wenn du von dir aus sagst, dass der angestrebte Beruf absolut nichts für dich ist und du lieber was anderes machen möchtest, dann tu lieber dies, statt dann 40 Jahre irgendwo festzuhängen wo du nicht sein willst.

Antwort
von makjxu, 12

Ich habe auch schon paar Stellen gefunden für dieses Jahr. Falls ich nichts finde für dieses Jahr, mache ich ein Praktikum oder einen Minijob und bewerbe mich für 2017...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten