Frage von collyman, 36

Duales Studium abbrechen während Probezeit oder lieber noch warten?

Hallo Leute,

kurz zu meiner Situation: Ich musste mich vor ein paar Monaten zwischen einem dualen und normalen Studium entscheiden (unterschiedliche Richtungen!!) und habe mich für das duale entschieden, da ich dachte, dass es eine super Chance sei. Seit dem 1.08 bin ich nun im Betrieb bzw Studium und es gefällt mir bisher überhaupt nicht, Die Ausbildung ist bis jetzt sehr langweilig, ich habe kaum was zu tun und sitze nur herum. Das Studium ist bisher ganz okay, aber ich kann mir nach diesen 2 Monaten schon nicht vorstellen, dies später als Beruf auszuüben und denke darüber nach, aufzuhören.

Ich bin bis Ende Oktober noch in der Probezeit, falls ich aber bis dahin kündige kann ich nichts anderes mehr machen, da alle Fristen fürs Studium usw. um sind und ich müsste 1 jahr lang warten (= Lücke im Lebenslauf). Oder aber ich mache es erstmal bis nächstes Jahr weiter, obwohl ich mir relativ sicher bin, dass sich meine Meinung nicht mehr enorm ändern wird, da ich mich im Berufsfeld später nicht wiederfinden kann,. Ich möchte lieber das normale Studium in der anderen Richtung machen, an das ich neben dem dualen noch gedacht hatte.

Wozu würdet ihr mir raten, jetzt abbrechen und erstmal jobben oder bis nächstes Jahr weitermachen? Ich weiß aber auch nicht, ob ich später noch so einfach aus dem Vertrag rauskommen würde, nachzahlen müsste ich aber glaube ich nicht... Ich weiß aber trotzdem einfach nicht, was ich tun soll...

Zudem noch: Das Modul, was mir im dualen Studiengang sehr gut gefällt, aber nur einen kleinen Teil darstellt, macht im anderen Studiengang den Großteil aus

Antwort
von Schekatb, 25

Kurz zu mir: Ich habe auch ein duales Studium hinter mir. Ich war eig. das ganze Studium über niemals richtig zufrieden. Weder mit der Theorie noch mit der Praxis. Ich habe es trotzdem durchgezogen, da ich damals extra 1 Jahr auf diese Chance gewartet habe. Das würde ich keinem mehr empfehlen.

Wenn du wirklich sicher bist, dass du in diesem Gebiet nicht glücklich wirst, dann solltest du direkt die Reißleine ziehen und dir eine Alternative suchen. Wenn du allerdings denkst, dass noch eine Chance besteht und du evtl. auch noch einen Abteilungswechsel vor dir hast, dann würde ich noch abwarten. Ich kann dir aus der Erfahrung sagen, dass die Zufriedenheit mit dem dualen Studium sehr stark davon abhängt, wie du in welchen Abteilungen aufgenommen und untergebracht wurdest. In einer Abteilung habe ich zum Teil eine komplette Woche rumgesessen, ohne auch nur eine Aufgabe zu haben, in einer anderen wurde ich wiederrum richtig in das Tagesgeschäft miteinbezogen. Das macht einen großen Unterschied.

Solltest du dich dazu entschließen, das Studium zu beenden, dann ist das auch nicht weiter schlimm. Du könntest in der Zeit auf jeden Fall diverse Praktika machen und so generell einen Einblick in die Berufswelt erlangen, um dich so vor Erfahrung, wie du sie gerade machst, zu schützen. Auch wenn du das eine Jahr nur mit Nebenjobs verbringen würdest, weil du die Zeit bis zum Start des nächsten Semesters überbrücken willst, dann wird dir das niemand negativ anrechnen, solang du es glaubhaft begründen kannst. Praktika wären trotzdem die bessere Alternative. Die kommen immer gut an! Davon abgesehen besteht in einigen Studiengängen auch die Möglichkeit, im Sommersemester zu starten.

Insgesamt solltest du dir bewusst sein, dass du noch jung bist und es dein gutes Recht ist, dich noch umzuentscheiden und deinen Interessen nachzugehen. Das kommt häufig vor und solange du noch nicht 30 Jahre ohne abgeschlossene Ausbildung bist, solltest du dir da keine Gedanken machen.

Antwort
von JoachimF, 20

Um welchen Studiengang und welche Alternative handelt es sich denn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten