Frage von rider333, 192

Duales Maschinenbau Studium trotz schlechter Mathe Note?

Hallo Ich habe derzeit eine 4 in Mathe Gymnasium 11/1 interessiere mich aber sehr stark für Technik, Naturwissenschaft und alles was damit zu tun hat. Hätte ich trotz schlechter Mathe Note und sonst auch eher durchschnittlichen Leistungen eine reelle (gute) Chance auf einen dualen Studien Platz?

Antwort
von haku7, 192

Hallo rider,

Ein dualer Studienplatz ist eine größere Herausforderung als das normale
Studium an sich. Daher werden die Bewerber doch sehr nach ihren Leistungen in der Schule beurteilt und ausgewählt.

Mit dem jetzigen Stand hättest schlechte Chancen, da es viele Abiturienten gibt die weitaus bessere Noten haben v.a. in Mathe. Auch für ein "normales" Maschinenbaustudium wären die Chancen mit der Note in Mathematik eher mau.

Wieso versuchst du nicht zuerst mal deine Note in Mathe von 4 auf 3, dann 2 und evtl. in einigen Tests auf eine 1 zu bewegen? Zeit bis zum Abschluss ist ja noch vorhanden. Allgemein wäre es zu empfehlen deinen Schnitt zu verbessern, besonders in all den Fächern die mit Technik zu tun haben. Denn das technische Studium hat sehr viel mit Fleiß, Ausdauer und leider Mathe zu tun.

Als ich vor 5 Jahren mit dem Maschinenbaustudium an der TU München anfingt hatten die Erstsemester einen Notendurchschnitt von 1.7 und besser. Das wird wahrscheinlich auch so geblieben sein. Nur so als Vergleich.

Das Problem mit Mathe im Maschbaustudium ist auch, dass du in den ersten Semestern Pflichtprüfungen hast die du einfach bestehen musst, ansonsten wirst du rausgeprüft. Höhere Mathematik, Mechanik usw. sind dann solche Pflichtprüfungen. Wenn du jetzt schon Probleme mit Mathe hast, wird es schwer durch die ersten aber auch weiteren Semester des Studiums zu kommen.

Die Ausbildung ist dann weniger das Problem, da dort Mathe untergeordnent ist. Dafür sind dort andere Schwerpunkte wichtiger.

Viele Grüße

Antwort
von yellybaby, 128

also, mathe ist schon echt wichtig im maschinenbau. guck doch auch mal hier: "Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass das Bachelor-Studium in der Regel zunächst vorbereitende Module wie Naturwissenschaften (insbesondere Physik), Mathematik und technische Basics beinhaltet."

http://www.wegweiser-duales-studium.de/maschinenbau/

Antwort
von SimonG30, 165

Die Firma, in der mein Bruder arbeitet (mittelgroßer Metall - & Maschinenbau-Betrieb), erwartet bei dualen Studenten mindestens einen Abi - Schnitt von 2,2 & gute bis sehr gute Noten in den "wichtigen Fächern".

Andere Arbeitgeber sind bzw. können genau so wählerisch sein, denn duale Studienplätze sind sehr gefragt & entsprechend groß ist die Konkurrenz. Egal in welchem Bereich.

Du solltest Dich daher nicht darauf verlassen, dass Du mit durchschnittlichen Abi auch einen entsprechenden Platz bekommst.

Antwort
von Coriolanus, 102

Wenn die Mathematiknote Deine mathematische Leistungsfähigkeit korrekt angibt, dann wäre von einem Maschinenbaustudium abzuraten. Und erst recht von einem entsprechenden dualen Studium. Du würdes es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht schaffen. Warum machst Du nicht zuerst eine technische Lehre (z.B. Maschinenschlosser oder Mechatroniker)? Danach bist Du besser in der Lage einzuschätzen, ob noch ein technisches Studium infrage kommt.

Antwort
von iokii, 122

Wenn die 4 nicht deine tatschlichen Mathekenntnisse widerspiegelt sollte das gehen, ansonsten hast du keine Chance.

Antwort
von hgdfzd, 93

Du kannst eine Ausbildung als Mechatroniker machen. 

Mit einem sehr guten Ausbildungszeugnis, kannst du dann Maschinenbau studieren.

http://www.ausbildung.de/berufe/mechatroniker/karriere/#ueberblick

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community