Frage von xrmsylmzx, 20

DT.REİCH- STAATSNATİON oder KULTURNATİON?

Hallo Leute, ich schreibe bald eine Geschichtsklausur und da hätte ich jz eine Frage. Also ist das gegründete deutsche Reich unter Bismarck eine Staatsnation oder eine Kulturnation? Eine Lehrerin von uns meint, es sei eine Staatsnation, die andere meint, es sei eine Kulturnation? Könntet ihr mur da weiterhelfen?

Antwort
von sergius, 11

Das kommt darauf an, von welcher Warte aus die Frage zu sehen ist:

Politisch ist das "Bismarck-Reich", also das sog. II. (Kaiser-)reich eine "Staatsnation", d.h. ein aus mehreren Staaten (wie Preussen, Bayern, Baden, Württemberg usw.) zusammengefügter Nationalstaat.

Wenn man von "Kulturnation" spricht, versteht man darunter, dass  es sich um einen Staat (oder eine Nation) handelt,deren Menschen in Bezug auf Bildung, Ethik und generell Kultur auf einem vergleichsweise hohen Standard leben und handeln. Als Beispiel: Die alten Griechen bildeten eine "Kulturnation",  wir Deutschen waren zumindest im 18.Jahrhundert eine "Kulturnation" (Klassik, Aufklärung), dagegen i in der 1. Hälfte des 20. Jahrhundert (zumindest zwischen 1933 -1945 eine der schlimmsten   "Unkulturnationen der Geschichte. Das Bismarckreich war sicher auch eine Kulturnation in dem Sinne, dass  sich in ihr geistige und wissenschaftliche Entwicklungen abspielten, die ihre Basis eben in der "Kultur" der Menschen dieses Staates, also in ihrer Bildung, ihrem Wissen und ihrer Ethik, hatte.

IM Übrigen ließe sich zu den Begriffen noch viel mehr sagen; das soll aber Deinen Lehrerinnen überlassen bleiben."

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 10

Ganz eindeutig: das Deutsche Kaiserreich war eine "Staatsnation". Denn es gab viele Deutsche außerhalb dieses Reiches, nicht zuletzt in der Donaumonarchie Österreich-Ungarn.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community