Frage von Melodia1984, 36

Dt. Rentenversicherung will Geld zurück. Woe schnell Mahnung bei 3 Tage Zahlungsverzögerung?

Aufgrund meiner Kündigung der Riesterrente beteits letztes Jahr will nun die Dt. Rentenversicherung von mir 167 Euro zurück, Fälligkeit bis 29.8. Hat was mit nicht berechtigte einkommenssteuervorteile und zulagen irgendwie zu tun..

Nun habe ich mit meinem nun eintreffenden Gehalt (bekomme immer zum 30.) schon eine Gas- und Stromnachzahlung zu zahlen und würde gern in zwei etappen bezahlen.

Wisst ihr wie schnell die mahnen? Ich will sofort 67 euro und restliche 100 euro am 30.8. Bezahlen- somit ist das restgeld so 2.9. Bei denen und 3 tage verspätung. Würdet ihr deswegen nun mit sachbearbeiter reden oder drauf ankommen lassen?

Danke für eure Hilfe. LG Carmen

Antwort
von derajax, 27

Die Riesterrente hat nichts mit der Deutsche Rentenversicherung zu tun. Du meinst vielleicht die ZfA will geld zurück?
In jedem Fall solltest du kurz anrufen und sagen das du gerne in 2 Raten zahlen möchtest. Damit werden sie sicher einverstanden sein und dir das weitere Vorgehen erläutern.

Antwort
von Repwf, 28

Ich eürde komplett am 30. zahlen!

Diese "Ratenzahlung" ohne Absprachen macht denen mehr Probleme und Chaos wie die 3 Tage Verspätung! 

Antwort
von Mignon4, 34

3 Tage Verspätung sind nicht schlimm. Du mußt nur aufpassen, dass die Verspätung nicht noch größer wird. Dann würdest du eine Mahnung erhalten.

Kommentar von Melodia1984 ,

Danke für deine Antwort.ein teilbetrag zahl ich ja auch nun an. sprichst du aus erfahrung oder inwiefern ist deine erfahrung bzgl bezahlung? es stand was von säumniszuschlag nur

Kommentar von Mignon4 ,

Wenn du 3 Tage mit einer RESTZAHLUNG in Verzug bist, wird dir kaum ein Gläubiger Säumniszuschläge berechnen.

Das ist gängige Praxis. Selbstverständlich kann ich hier nicht für die Rentenversicherung sprechen, aber der Arbeitsaufwand und die Kosten für den Säumniszuschlag stehen in keinem Verhältnis.

Kommentar von Melodia1984 ,

ok danke. ich werd nun 70 euro überweisen damits unter 100 euro rückstand ist.ich las das im SGB nun: "(1) Für Beiträge und Beitragsvorschüsse, die der Zahlungspflichtige nicht bis zum Ablauf des Fälligkeitstages gezahlt hat, ist für jeden angefangenen Monat der Säumnis ein Säumniszuschlag von eins vom Hundert des rückständigen, auf 50 Euro nach unten abgerundeten Betrages zu zahlen. Bei einem rückständigen Betrag unter 100 Euro ist der Säumniszuschlag nicht zu erheben, wenn dieser gesondert schriftlich anzufordern wäre."

Kommentar von Mignon4 ,

Genau. Das ist die beste Lösung! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community