Frage von MisterCenan, 63

DSLR Kamera Wechseln?

Guten Tag,

Heute möchte ich eine Frage an Fotografen Fragen.

Mein Verwannte hat ein Canon EOS 1100D und ist nicht mehr so zu frieden. Er meint, er möchte sich ein neues DSLR kaufen, erst möchte er den Canon 1100D verkaufen und dann sich in die Nikon DSLR einsteigen.

Die Budget wäre so 550€ liegen nicht darüber.

  1. Wird sich so eine Anschaffung Lohnen?
  2. Wenn ja: dann welche DSLR Kamera,nur Canon oder Nikon am besten?

Ich bedanke mich für die Antworten im Voraus

Antwort
von Airbus380, 38

Der Sensor der Nikon ist natuerlich etwas moderner und momentan sind die Sensoren von Sony (verbaut in Nikon, Pentax und Sony) auch etwas besser als die Canon Sensoren.

Aber im Prinzip lohnt sich so ein Wechsel am ehesten fuer Bauch, Haende und natuerlich Haendler. Die Bildqualitaet wird sich kaum bis gar nicht verbessern. Dafuer muesste man naemlich fotografieren lernen (www.fotolehrgang.de) und bessere Objektive kaufen und vielleicht auch ein Stativ benutzen. Von einer Billigplastikkamera auf eine Ordentlichplastikkamera zu wechseln bringt kaum etwas.

Antwort
von metodrino, 31

Da du schreibst das du nicht viel Ahnung hast möchte ich dich auch nicht mit Details überfordern sondern versuchen dir die Problematik zu verdeutlichen: Du bist mit dem Transportvolumen deines Kleinwagens unzufrieden und denkst über einen Autowechsel nach. Zur Auswahl hast du bei dem Budget aber wieder nur einen Kleinwagen -

unterm Strich mag der neue Wagen vielleicht ein bisschen sparsamer im Verbrauch sein oder ein klitzekleines bisschen Volumen mehr an Ladefläche haben aber wirklich mehr transportieren kannst du nicht. Da muss dann schon etwas anderes her- nicht immer unbedingt ein neuer Wagen sondern womöglich auch nur ein Dachgepäckträger (soll bedeuten es muss nicht eine neue Kamera sein)

Genau das gleiche auch hier, eine Einsteigerkamera bewegt sich nunmal in der Preisklasse. Jetzt die alte Einsteigerklasse gegen eine neue zu tauschen bringt nur bedingt etwas.

Ob der Wechsel zwischen Canon und Nikon ratsam ist liegt am Benutzer, ob er mit dem anderen System besser klar kommt. Rein Technisch betrachtet sind die Unterschiede für den (eher ungeübten) Verbraucher irrelevant. Noch dazu stellt sich auch immer die Frage inwiefern ich Zubehör Systemübergreifend nutzen kann.

Ich schließe mich zwar dem Tenor an und halte die vierstelligen Canons für Plastikspielzeug für die Krabbelgruppe würde aber (sofern man beim Kamerasystem bleiben will) vielleicht auch erstmal ein anderes Objektiv zur Frage stellen. Wer bisher nur den Kiteimer benutzt hat hat noch nicht wirklich fotografiert. Gerade bei nur einem Objektiv ist ehrlich gesagt ein großer Vorteil der DSLR total unbenutzt und man kann genausogut zu ner Kompaktknipse greifen...

Wenn das Budget wieder in der Preisklasse ist wie vorher,ist es in etwa so als wenn du das Brillengestell gegen ein anderes tauschst, die Gläser aber behälst und erwartest das du jetzt besser siehst... Daher vielleicht schauen das man eine drei oder zweistellige gebrauchte von Canon kriegt und das Geld lieber in richtige Linsen investieren.

Je nachdem was der Schwerpunkt ist bzw. die Ursache für das Bildrauschen wäre auch anderes Zubehör empfehlenswert. Auch ein Buch über Fotografie kann Wunder bewirken.

Antwort
von bonsaiblogger, 19

Sorry, wenn jemand mit seiner Kamera nicht zufrieden ist, sollte er erst einmal fotografieren lernen?

Der Fotograf hinter der Kamera macht das Foto, nicht die Kamera.
Die ist nur Mittel zum Zweck.

Ein Systemwechsel ist immer mit Geldverlusten verbunden.
Eine neue Kamera, egal von welchem Hersteller, bringt kurzfristig neue Motivation zum fotografieren.
Bessere Fotos macht man aber nur, wenn man das Fotografieren richtig gelernt hat.

Antwort
von floppydisk, 47

die kamera mit dem besseren objektiv ist die bessere. ansonsten macht ein wechsel nur bedingt bzw keinen sinn.

der wechsel weg von einer 1100d ist allerdings immer empfehlenswert, auch wenn es qualitativ vermutlich keinen unterschied geben wird.

Kommentar von MisterCenan ,

Ich bin ehrlich und habe mit sowas keine Ahnung aber er meinte mir Canon 1100D ist nicht gut es Rauscht viel, er hatte die Gelegenheit einmal mit Nikon 5200D zu fotografieren und er war gestaunt?

Wird sich aber doch lohnen oder?

Kommentar von floppydisk ,

solange da diese 18-55er standard-objektive genutzt werden, lohnt auf kauf qualitativ nicht.

da die 1100d allerdings eine ekelhafte plastikkamera mit miserablem handling ist, rate ich immer vom kauf dieses modells ab oder zu einem wechsel. zu was man wechselt ist eigentlich egal, hauptsache weg von den 4stelligen canons.

man muss selbst die kamera in die hand nehmen und haptik sowie bedienung mögen, danach sucht man eine kamera aus. sinnvolle ratschläge kann man da nicht geben.

ich würde die canon verkaufen, eine gebrauchte semiprofessionelle kamera holen (D7XXX nikon oder X0D canon) und dazu ein 17-50mm f2.8 von tamron oder eine festbrennweite á la 35mm f1.8.

Kommentar von MisterCenan ,

Darf ich so Fragen: im Media Markt gibt es die Nikon 5200D mit 18-55 mm und dazu noch 55-200mm objektiv ist es zu empfehlen?

Und noch zu Canon 1100d was ist mit Plastik Kamera gemeint und miserablem handling

Kommentar von migebuff ,

Das Gehäuse ist halt komplett aus Plastik und hat nicht für jede Funktion einen eigenen Knopf, irgendwo muss ja gespart werden.

Die Verarbeitung der Kamera ist an sich völlig egal, wenn es um die Bildqualität geht, da kann er sich auch eine D5 für 7000€ kaufen. Die Kamera nimmt nur das Bild auf, das vom Objektiv geliefert wird, und wenn das Schrott ist, nimmt auch die Profikamera nur Schrott auf.

Kommentar von floppydisk ,

beide genannten objektive sind müll.

wie migebuff schreibt, auch eine 7000€ kamera macht schlechte bilder, wenn der fotograf nichts kann und schlechte objektive verändert werden.

ich würde zu einer semipro greifen, weil das handling durch zweite einstellräder einfach massiv besser ist. und gebraucht, weil sonst mit dem geringen budget kein brauchbares objektiv mehr drin ist.

finger weg von den kit-objektiven, die man dazu bekommt.

Antwort
von migebuff, 63

Die Budget wäre so 550€ liegen nicht darüber.

Heißt also: Wechsel von einer Apsc-Einsteigerkamera zu einer anderen Apsc-Einsteigerkamera. In dem Preisbereich natürlich nur mit Kitobjektiv. Absolut sinnlos.

Kommentar von MisterCenan ,

Er meinte mir das für 599€ im Media Markt die Nikon DSLR gibt er würd sich das kaufen und das Canon 1100d verkaufen 

Kommentar von migebuff ,

Ein 500€-Objektiv mit Blende 1.4 statt Blende 5.6 würde ISO100 statt ISO1600 ermöglichen, das Bild wäre 16-mal rauschfreier.

Mit dem Kauf einer neueren Kamera hat er halt einen minimal besseren Sensor und vielleicht 5% weniger Rauschen. Muss er wissen. Aber wer glaubt, dass sich mit einem Kameraneukauf die Bildqualität verbessert, hat sowieso noch nie den Automatikmodus verlassen, von daher wäre ein richtiges Objektiv vielleicht sogar zuviel des Guten.

Kommentar von MisterCenan ,

Muss er natürlich wissen aber er sagt im Media Markt gibt es Nikon 5200D mit zwei Objektive 18-55 mm&55-200mm ein seit ist das er würde sich das lieber anschaffen.

Kommentar von migebuff ,

Beides lichtschwache Kitobjektive, eher Spielzeug zum ausprobieren der Kamera.

Für 500€ bekommt man gerademal ein vernünftiges Objektiv. Es ist nicht möglich, für diesen Preis zwei gute Objektive und noch dazu eine gute Kamera zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten