DSA 5 Umgang mit aus- und einsteigenden Helden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

das ist der deutliche Nachteil, wenn man einen endlosen Strang spielt und diesen nicht in kleinere Happen unterteilt, wie es bei TV Serien zum Beispiel der Fall ist.

Wahrscheinlich handelt es sich auch noch um eine Reisekampanggne, die einmal quer durch die Welt führt und die Charaktere also keinen festen Startpunkt haben. Was dann bedeutet, wenn man es einigermaßen realistisch halten möchte, es kaum möglich sein würde, wenn der fernbleibende Charakter sich ein halbes Jahr später rund tausend Meilen entfernt von der Gruppe befindet.

Andererseits kann man ihn natürlich immer wieder wie zufällig den Weg kreuzen lassen. So etwas passiert ja hin und wieder.

Deine Ideen sind ansich doch schon ausreichend. Er kann auch familiäre Verpflichtungen haben, ist Vater oder Mutter geworden, hat sich verliebt oder die Eltern sind krank geworden und er muss im Laden helfen. Sein reicher Erbonkel hat die Schnauze voll davon, das der Sprößling der das Ere annehmen soll sich in der Weltgeschichte rumtreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kubixl13
01.08.2016, 18:05

Vielen Dank :) Es wird vermutlich eine Reisekampagne werden, allerdings wird sie sich sehr lange hinausziehen, die Helden sind eher immer in einem bestimmten Gebiet beschäftigt. Mit dem Nachteil hast du natürlich Recht. Allerdings habe ich die Entscheidung nach Absprache mit meinen Helden getroffen, die sich alle sehr dafür ausgesprochen haben. Und ich war ebenfalls daran interessiert. Es wird vermutlich irgendwie klappen. Wenn nötig eben einfach improvisieren. Das sollte man als Meister ja so oder so können.

0

Was möchtest Du wissen?