Frage von Schluchtihonk, 446

Druckverlust über Nacht bei Brötje Heizung gen 0?

Ich habe seit kurzem eine neue Gasbrennwerttherme als Heizungsanlage einbauen lassen. Die Heizung ist eine Brötje WGB EVO 15? Die Anlage hat ein externes Ausdehnungsgefäß, was ebenfalls erneuert wurde. In den letzten vier Wochen war zweimal der Druck auf null herunter gegangen, so dass die Heizung nicht mehr lief. Das Ganze ist über Nacht passiert. Der Wasserdruck war vorher immer konstant bei 1,3 bis 1,5 bar. Nach dem Nachfüllen von Wasser läuft die Heizung wieder ganz normal. Es gibt keine Druckschwankung, lediglich bei vollem Heizbetrieb steigt der Druck leicht um 0,1 bis 0,2 bar. Nun findet weder mein Heizungsbauer noch ich den Fehler bzw. die Ursache. Die Heizkörper sind alle dicht, nichts tropft oder nässt. An der Therme selbst ist auch alles trocken. Es gibt keine Spuren unterhalb der Therme, die auf einen Wasserverlust schließen lassen. Uns ist schleierhaft, wo zum einen das Wasser hin ist, so dass der Druckverlust entstanden ist. Zum anderen finden wir keine Erklärung, warum das ein gelegentlicher Vorfall ist.

Antwort
von realistir, 337

Man sollte nicht glauben wieviele Heizungsbauer nicht viel wissen;-)
Manche haben gewisse Zusammenhänge nicht verstanden.

Wie hoch vom Keller- oder Heizungsfussboden entfernt ist denn der höchste Heizkörper? Kaum höher als 8 Meter. Folglich sollte der Wasserdruck ein zehntel davon in Bar sein. Also 0,8 Bar. Darf auch 1 Bar sein.

Gehen wir von 0,8 Bar aus, dann sollte der Gasdruck im MAG sprich Ausdehnungsgefäß 0,2 bis 0,3 Bar höher sein. Somit also 1 bis 1,1 Bar.

Wurde das MAG nur ausgepackt, und montiert und auf dem Gasdruck ab Hersteller belassen -was meist diese angeblichen Heizungs-Fachleute tun-
dann wäre das auch noch annehmbar weil der MAG-Druck höher als der Betriebsdruck ist. Folglich kann so die Wärmeausdehnung des Wassers kompensiert werden.

Vorgenanntes passt nicht mehr, wenn der Anlagendruck höher eingestellt ist als der interne Gasdruck vom MAG.

Auf dem MAG ist ein Aufkleber vom Hersteller und dort steht der Druck ab Werk drauf. Schau nach, meist steht dort 1,5 Bar.

Sollte da jemand Gasdruck abgelassen haben oder erhöht, dann gehört da auch eine Notiz auf das MAG.

Normal hat der Anlagendruck konstant zu sein, wenn MAG zu Betriebsdruck passt! Du hast aber Schwankungen wenn geheizt wird und das zeigt eindeutig falsche Zusammenhänge Betriebsdruck und MAG Vordruck. Sollte der Heizi wissen, aber siehst ja ;-) 

Antwort
von harmersbachtal, 365

garantiefall du hast eine neue Heizung drin lass die firma suchen und finden bis sie es haben und reparieren

Antwort
von herakles3000, 296

Kann es vieleicht sein das das Wasser auf den bereich der flamme tropft und so verdampft ?Aber da auch der Fachman nichts findet kanst du auch versuchen den Notfalldinst/dinst der Firma in Anspruch zu nehmen bzw da nachfragen Die meisten großen hersteller haben so einen extradinst bzw frage deine heizungfachman danach.

Antwort
von zorngickel, 289

Wurde der Vordruck des Ausdehnungsgefäß an die Statische Anlagenhöhe angepasst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten