drucker im LAN erreichbar im WLAN (mit abgezogenem RJ45) jedoch nicht - gleiches Gerät?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

welche Adressen dein Router verteilt, hängt von der im Router hinterlegten Subnetmaske und dem angegebenen Bereich der Sektion DHCP-Server ab, falls sein DHCP-Server aktiviert ist (was man standardmäßig so einrichten sollte). Bei der üblichen Subnetzmaske von 255.255.255.0 ist der verfügbare  Adressbereich in deinem Fall 192.168.0.2 bis 192.168.0.254. Das ist auch zu Hause völlig ausreichend.

Logischer weise darf in einem Netzwerk nur ein DHCP-Server die Verteilung der Netzwerkadressen übernehmen, damit es nicht zu Konflikten kommt.

Normalerweise haben Switches im Home-Bereich keine eigene IP-Adresse; sie sind damit nicht parametrierbar, sondern nur "dumme" Verteiler, bzw. eine Erweiterung deiner LAN-Ausgänge am Router. Alle Geräte am Switch bekommen damit ihre Adresse vom DHCP-Server des Routers zugewiesen, also vom oben angegebenen Bereich zwischen 192.168.0.2 bis 192.168.0.254. Geräte mit einer festen IP-Adresse außerhalb dieses Bereiches sind damit  in deinem lokalen Netzwerk ausgeschlossen bzw. nicht verfügbar.

LG Culles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gipfelstuermer
18.11.2015, 11:15

Dann habe ich vielleicht einen intelligenten Switch ;-) der eher Router ähnlich arbeitet Netgear RP614v4 um es verständlich zu halten bleibe ich dennoch mal bei dem Begriff Switch. 

Also bei mir ist es so, der Router dhcp verteilt die Adressen von .10 bis .254

Somit hat der Switch direkt die erste bekommen. 

Jetzt wäre natürlich die Frage wie bekomme ich es hin, dass ich evtl. den Switch in das gleiche Netz "integriere". Sprich es wäre praktisch, dass dieser auch im 0er Netz arbeitet.

Sobald ich ihn nämlich dementsprechend umkonfigurieren  will, ist er gar nicht mehr erreichbar. 

0

Hallo,in der Tat handelt es sich hier um einen sogenannten DSL-Router, in dem, ein Switch eingebaut ist (die vier Ethernetausgänge). Für deinen Zweck darfst du nur diese vier Ausgänge benutzen. Du vergibst diesem Teil, in dem du es alleine an deinen Rechner anschließt eine neue IP-Adresse in deinem "0er-Netz", z.B. 192.168.0.9. Dann schaltest du seinen DHCP-Server und sein DSL-Modem aus. Und schon hast du den RP614v4 in einen einfachen Switch umgewandelt. Den Switch kannst du absofort nur noch unter 192.168.0.9. ansprechen.LG Culles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gipfelstuermer
18.11.2015, 17:19

Modem ausschalten? Warum das?

Du meinst Router abschalten dann PC über einen der 4 Ports mit dem Switch verbinden ihm eine statische IP Adresse zuweisen und im Anschluss wieder alles anstecken wie zuvor bis auf den Umstand, dass der 5 Eingang am Router nicht mitbenutzt wird. 

Richtig?

0

Ich will nochmal neu ansetzen. Beide, also culles und auch Cyberk1, haben recht. Allerdings jeder auf seine eigene Art.

Du hast zwei Router hintereinander. Beide haben DHCP an. Je nachdem wo Du ein Gerät anschliesst, erhält es die IP aus dem jeweiligen Netz.

Entweder Du stellst den von Dir als Switch bezeichneten Router so um wie culles es schrieb, also nutzt ihn nur noch als Switch (dann im 0er-Nummernsegment) oder Du richtest eine Route zwischen den Netzen ein wie cyberk1 schreibt.

Oder .... Du schaltest am 0er Router (Unitymedia) das WLAN ab und an dem anderen an... falls er eins hat. Dann bist Du nur noch im 1er Netz. Ginge auch.

Aber das sinnvollste wäre nach meiner Ansicht, Du schmeisst den Router mit diesem 1er Netz raus und besorgst Dir für unter 20 Euro einen einfachen Switch. Dann steuert der Unitiymedia-Router Dein Netz und alles wird gut ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gipfelstuermer
18.11.2015, 18:53

Vielen dank für den Tipp, ich bin halt so ein Dinosaurier, der immer alles gerne so lange aufhebt, bis es wirklich an der Zeit ist umzusteigen, sonst hätte ich hier schon einen 8Porter stehen und nicht so ein komisches 4 Port Ding, ich würde mal schätzen, das Ding existiert bestimmt schon 10 Jahre.
Ich denke auch das der erste von dir genannte Weg de einfachere Weg ist, besonders unter dem Aspekt, wer Unitymedia kennt, der weiß auch, dass die nicht über ein normalen RJ45 an den Router gehen, sonder über den Kabelanschluss sprich, ein Antennenkabel und diesen Anschluss gibt es an dem Netgear Router definitiv nicht, ich habe keine Ahnung ob es dafür nicht vielleicht auch einen Adapter gibt, aber ich wollte in dem Zuge nicht die ganze Wohnung umbauen und umverdrahten das verlegen der Kabel in den Kanälen hat genügend Zeit in Anspruch genommen. 

Die alternative wäre natürlich eine Router von Qualität und das strahlt dieses Technicolor Ding von Unitymedia nicht gerade aus.

bleibt also dennoch das Problem des Antennenanschlusses, denn somit bin ich ja leider recht Hardware gebunden..... 


0

Was möchtest Du wissen?