Druck, träume, schaffen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey,
Ich war bis Juni auch auf einer Realschule, habe dann meinen realschulabschluss gemacht.
Ich habe damals in der Grundschule keine Empfehlung fürs Gymnasium bekommen, weil ich in deutsch eine 3 hatte.

Als ich dann in der siebten Klasse war, ging es mir genau wie die jetzt, ich habe mir eingeredet "ich gehöre hier nicht her!", "ich kann mehr, als regelschüler". Ab diesem Augenblick hat es bei mir Kopf Klick gemacht, von da an habe ich nur noch gelernt.... Das hat sich dann auch bezahlt gemacht, ich habe mich bis zum Klassenbesten vorgearbeitet und habe dieses Jahr meinen realschulabschluss (als bester Schüler im gesamten Landkreis) mit 1,2 gemacht.

Jetzt bin ich auf einem beruflichen Gymnasium und mache dort mein abi, damit ich wie du ebenfalls Nautik studieren kann.

Lass dir auf keinen Fall etwas von anderen sagen, wenn es um deine Zukunft geht, wenn du hart daran arbeitest kannst du es auch schaffen.  Mach jetzt am besten deinen realschulabschluss fertig (Versuch in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch und 2. Sprache mind die Note 2 zu bekommen).
Geh dann am besten auf ein berufliches Gymnasium, der Vorteil von solch einer Schule ist es, dass dort eine neue Klasse aufgemacht wird, die komplett aus Realschülern besteht (so kannst du nochmal komplett neu anfangen, da die sich untereinander auch alle nicht kennen ) . Diese Schule behandelt genau den selben Stoff wie ein normales Gymnasium , nur halt ein wenig langsamer, da du dich erst an diesen komplexeren Stoff gewöhnen musst. Am Ende erreichst du dann das ganz normale Abitur und kannst Nautik studieren.

vG Tom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym910
29.10.2016, 20:55

Vielen Dank!:)

0

Wenn es dein Wunsch ist zu studieren, dann mach deinen Eltern klar, das du aufs gymnasium willst.
Ich selbst habe im Sommer meinen realabschluss gemacht und bin jetzt auf dem Gymnasium. Natürlich ist es ein harter Umstieg von real auf gymnasium, meine Eltern haben auch erst gezweifelt ob es das richtige ist. Aber ich habe ihnen beigebracht das es das ist was ich will und jetzt kämpfe ich auch dafür das ich es schaffe und meine Eltern beweisen kann das ich es schaffe und das es das richtige war. Jetzt in den ersten Wochen habe ich ziemliche Probleme gehabt im Unterricht aber solangsam, wird es besser. Und wenn du voll und ganz dahinter stehst und da für kämpfen willst, dann wirst du das auch schaffen. Viel Erfolg. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym910
23.10.2016, 14:58

Vielen Dank:)

0

Hi,

wenn du wirklich Nautik studieren möchtest, dann gäbe es noch einen anderen Weg:

Du könntest mit Realschulabschluss abgehen und dich auf eine Lehre zum Schiffsmechaniker bewerben. In der momentanen Marktsituation in der Seefahrt wird es allerdings schwierig etwas zu finden. Das gilt für allerdings eine Ausbildung gleichermaßen wie für einen Platz als Offizier/Ingenieur! Solltest du dann die Ausbildung abgeschlossen haben wirst du auch zum Studium an einer Fachhochschule für Nautik zugelassen.

Generell will ich allerdings nicht davon abraten auch das Abitur noch zu machen. Wie gesagt ist der Arbeitsmarkt in diesem Bereich schwierig und mit Abitur hast du einfach mehr Möglichkeiten dich vielleicht auch noch einmal anders zu orientieren. Das ist eine Entscheidung, die dir keiner abnehmen kann und SOLLTE! Tatsächlich finde ich nicht, dass eine solche Entscheidung nur von den Eltern getroffen werden sollte, sondern im Dialog MIT dir zusammen entschieden werden sollte.


MfG,

Seewolf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung