Frage von Ivan350, 43

Drohung vom AG?

Bin seit 2 Jahren in jetzt beim jetztigen Betrieb. 1jahr lang auf 450€ und seit 1 jahr (übermorgen) auf Vollzeit aber ohne Vertrag weil er (trotz meiner mehrmaligen Vorderungen letztes Jahr auf den Vertrag) es immer weiter hinaus gezögert hat (bewusst). (Angemeldet bin ich). Nun ist es auch egal. Laut Gesetz hab ich automatisch nach 6 monaten Arbeitszeit Unbefristet. War gesamt seit letztes Jahr August. 4x Krank und das einmal für 2-3T , mal 5 Tage , mal 3-4tage & mal 3Tage. Nun hat mir mein Chef gedroht falls ich nochmal krank sein sollte würde er mich fristlos kündigen und sogar zum Arbeitsgericht gehen wenns sein muss dafür.

Kurz gefasst: er ist alles andere als korrekt . Kein guter AG . Beutet seine AN aus. Droht mich des öfteren mich zu kündigen etc.

Die frage: kann er mich kündigen da ich ja laut ihm viel zu oft krank war. Insgesamt : ca 15tage seit ich Vollzeit hier angemeldet bin seit 01.06.2015 . Davor wo ich auf 450€ hatte ich auch viel mehr std um die 25-30std aber war nicht 1x mal krank in den 8Monaten vom 01.10.2014-31.05.2015.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wilees, 20

Wiederholte Erkrankungen können durchaus zur Kündigung führen. Und dann muß schon eine recht schlechte Gesundheitsprognose vorliegen.


Darf der Chef wegen der Krankheit eine Kündigung aussprechen ...

www.focus.de › Finanzen › Versicherungen › Krankenversicherung



Allerdings kann dann bei Dir nur eine Kündigung  nach den gesetzlichen Kündigungsvorschriften erfolgen


Gesetzliche Kündigungsfristen im Arbeitsrecht

https://www.hk24.de/...und.../arbeitsrecht/Kuendigung/Kuendigungsfristen/1167524


Antwort
von DerHans, 25

Eine Befristung ohne einen schriftlichen Vertrag geht gar nicht. Diese Befristung müsste auf jeden Fall vertraglich festgelegt sein.

Du bist also längst in einem unbefristeten Vertrag. Das kannst du ja auch jederzeit durch deine Lohnüberweisungen belegen,

Antwort
von archibaldesel, 21

Krankheit ist überhaupt kein Kündigungsgrund, egal wie oft und wie lange. Er kann verlangen, dass du für jeden Fehltag ein ärztliches Attest vorlegst, aber kündigen kann er dich nicht. Jedenfalls nicht aus dem Geund. Da muss er sich schon etwas besseres einfallen lassen.

Sollte er eine Kündigung wirklich schriftlich so begründen, freue dich schon mal auf den Gerichtstermin. Das wird dann peinlich für ihn und lustig für dich.

Antwort
von Ranzino, 15

Das kann er vergessen. Dann fliegt ihm der fehlende Arbeitsvertrag um die Ohren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community