Frage von Shambalalia, 12

Drohung auf der Arbeit oder Kinderstreit ?

Einen wunderschönen Abend . Ich habe rein interessehalber eine Frage an die Juristen hier im Forum. Folgendes ist mir neulich passiert: ich wurde vor kurzem befördert und trage nun die Verantwortung für eine kleine Abteilung. Ich komme seit dem öfters in,meiner Meinung nach, unnötige Diskussionen mit einem Mitarbeiter unter mir, der sich nicht an die firmeninternen Regeln hält. Eine Zeit lang wollte ich das ohne großen Wirbel erledigen und bin auf diesen Herren zugegangen und habe diesen nett auf seine Fehler hingewiesen, woraufhin dieser immer unnötige Diskussionen anfing dies sei nicht mein Bier, auf Erklärungen es sei mein Job ihn auf sowas hinzuweisen und dies zu verhindern sagte dieser immer nur:" wir wollen doch ein angenehmes Klima, verrate mich doch nicht. Drück doch einfach beide Augen zu." Daraufhin sagte mir unser gemeinsamer Vorgesetzter ich solle zu ihm gehen und er würde, dass dann mit dem jungen Herren klären. Der Mitarbeiter wurde dadurch nur noch aufgebrachter und sagte ich solle ihn doch nich dauernd verraten, worauf ich ihm immer wieder versuchte klar zu machen, dass man in der Firma nicht im Kindergarten ist und sich dementsprechend verhalten solle. Nun zu dem Vorgang vor kurzem, es kam halt wieder mal ein Streit auf während dem der besagte Herr folgenden Satz sagte:" Ich sage es dir jetzt ein letztes mal im guten, leg mir keine Steine in den Weg, nächstes mal wenn du dass machst wird das nicht gut und äußerst unschön für dich enden!" Dies sagte er äußerst aufgebracht. Ist jetzt nicht so dass ich ihn Anzeigen möchte, ich tus mit einem Lächeln ab, da ich am längerem Hebel sitze. Interessant wäre es trotzdem zu wissen ob dies aus juristischer Sicht schon als Drohung durchgehen würde, die man zur Anzeige bringen könnte.

Ich bitte vielmals um Verzeihung für jegliche Rechtschreibfehler und freue mich auf eure Antworten. Liebe Grüße

Antwort
von treppensteiger, 12

Er kann sein Verhalten nicht ändern? Drogen? (egal onb legal oder nicht) Dagegen hast du kaum ne Chance...

Hilft bloß, ihm klarzumachen, dass du nicht der/die einzige bist, der sein Verhalten kennt, und das du nicht (mehr) das Problem bist.

Ich würde das, ob der Drohung weitergeben, er muss merken, dass er nicht nur gegen dich steht. Drohung geht gar nicht! Allerdings zeigt es auch, wie existenziell bedroht er sich beeinflusst fühlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten