Frage von fafar2412, 98

droht meiner tante eine klage?

ich hatte hier schon mal wegen der wohnsituation meiner tante geschrieben.

nun ist es so, dass sie in den vergangenen 3 monate keine wohnung gefunden hat und dem vermieter vor 2 wochen schritlich mitgeteilt hat, dass sie ihre kündigung aus diesem grund zurück ziehen muss. gezwungener massen. sie kann nicht ausziehen, wenn sie keine neue bleibe hat und sieht auch ein das sie hätte erst kündigen müssen wenn sie eine neue wohnung hat.

nun, es gibt bereits neue mieter und dieser ging von aus, dass er eine 4 ZW angemieten hat zum 1.4. .. heute kam es zum gespräch zwischen meiner tante, dem neuen mieter und dem vermieter. Mein onkel hat, der auch dort wohnt und einen seperaten mietvertrag hat, war auch anwesend und hat seinen mietvertrag auch gezeigt. was mich schockiert ist, dass diese 4 ZW an meinem onkel und tante in form von 2 verschiedenen wohnung vermietet wurde! Und mein Onkel hat nun mal nicht gekündigt. Der Vermieter sagte heute zu ihm folgendes "ich habe ihnen doch mündlich mitgeteilt, dass sie ausziehen müssen und das die schrifltiche zurück ziehung der kündigung nicht rechtens ist" worauf meine tante und mein onkel gelacht haben und mein onkel ihm mitteile "mündliche kündigung ist nicht rechtens. ich zahle meine Miete und sie müssen mir schon schriftlich mit rechtlichem grund kündigen, damit ich ausziehe und wenn die schrifltiche zurück ziehung der kündigung nicht rechtens ist, ist es die mündliche kündigung ihrer seits oder was?" naja... es stellte sich heraus, dass auch der neue mieter keine ahnung von der rechtlichen lage hatte. wenn mir der vermieter erzählt, dass die wohnung zum 1.4. frei ist und man dem mieter mündlich gekündigt hat, bestehe ich doch darauf, dass er dies schirftlich tut oder sonst iwas.... keine ahnung!

meine tante möchte ausziehen, das steht ausser frage. das problem ist sie findet einfach keine neue wohnung -.-

ich möchte nur wissen ob sie deswegen angezeigt oder verklagt werden kann

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 55

Wenn eine Vierzimmerwohnung einfach in zwei Mietverträge aufgeteilt wurde, ist das ganze eigentlich ungültig.

De facto besteht aber der Mietvertrag, und kann ja durch Mietzahlungen belegt werden.

Eine Kündigung wäre nur gemeinsam möglich gewesen.

Wie soll der Vermieter denn eine halbe Wohnung vermieten?

Damit hat der Vermieter sich ein Eigentor geschossen.

Aber auch deine Tante kann nicht einfach ausziehen.

Kommentar von fafar2412 ,

ganz einfach
in dem mietvertrag meiner tante stehen 3 zimmer und in dem meines onkels 2 und mein onkel hat nicht gekündigt. bei 2 verschiedenen mietverträgen müssen nicht beide zusammen kündigen

der vermieter kann höchstens 3 zimmer vermieten mit dem vermerk, dass die wohnung im form einer WG geführt wird aber das hat er nicht und der neue mieter dachte er würde zum 1.4. in einer 4 zW ziehen

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 29

Vor 4 Wochen war es noch ein Untermietvertrag, den der Onkel hat. Nun ist es ein Mietvertrag zwischen Hauptvermieter und dem Onkel neben dem der Tante.

Das bedeutet, dass der Vermieter zwar die Kündigung der Tante bestätigt hat, die schriftlich kam und völlig zurecht ist, jedoch tatsächlich den Onkel weiter an der Backe hat.

Außerdem hat er einen neuen Mieter, der ihm ab 1.4. mit dicken Rechnungen kommen wird für Einlagerung seines Umzugsgut und Ersatzunterkunft in Hotel oder Pension o. ä. Da kommt beim Vermieter sicher helle Freude auf.

Der Onkel hat recht, aber die Tante muss raus, was dem Vermieter aber nichts nützt.

Kommentar von fafar2412 ,

ob das nun ein untermietvertrag ist oder doch ein mietvertrag von 2 zimmern, spielt leztendlich keine rolle. fakt ist, dass es 2 rechtsmässige mietverträge gab bzw immer noch gibt, da mein onkel nicht gekündigt hat.

mich wundert wie dumm der vermieter ist. er weiß doch, dass er und mein onkel einen seperaten mietvertrag haben und das der diesen selbst kündigen muss. das er trotzdem die wohnung weiter vermietet da ist er selber schuld. pech gehabt!

meine tante will auch raus. die hat kb da weiter zu wohnen aber selbst wenn sie ausziehen würde, mein onkel würde da ja trotzdem wohnen bleiben. und was ist dann mit dem neuen mieter und seinem mietvetrag von 4 zimmern? da macht sich der vermieter doch strafbar -.-

Kommentar von bwhoch2 ,

spielt schon eine rolle. wenn es ein UM-Vertrag wäre, müsste der onkel auch raus. räumungsklage hätte erfolg und die tante müsste für den Schaden aufkommen.

der separate Vertrag mit dem hauptvermieter brungt kun diesen in Schwierigkeiten.

Aber Straftat? Welchen Paragraph im stgb meinst du? mm nach eine reine zivilrechtliche Angelegenheit.

Kommentar von fafar2412 ,

ich hab den vertrag gesehen. es ist kein UM-Vertrag

Antwort
von ChristianLE, 35

Interessant, dass es zwei Mietverträge über eine Wohnung gibt. Sind diese auch inhaltlich gleich? 

Wenn deine Tante das Mietverhältnis gekündigt hat, wird sie auch ausziehen müssen. Ein Anspruch auf Rücknahme einer Kündigung besteht nicht.

Wenn dein Onkel jedoch nicht gekündigt hat, dann kann dieser in der Wohnung bleiben.

Hier müssen die Verträge separat betrachtet werden: Der Vertrag deiner Tante wurde wirksam gekündigt, der deines Onkels nicht.

Das Problem ist hier allerdings, dass eine Mietsache an zwei verschiedene Personen vermietet worden ist.

Ist dies deinen Verwandten nicht schon früher aufgefallen?

Fakt ist eines: Der Vermieter kann die Wohnung nicht an den Nachmieter übergeben, da immer noch ein gültiger und ungekündigter Vertrag existiert.

Kommentar von fafar2412 ,

in dem mietvertrag meiner tante stehen 3 zimmer und in dem meines onkels 2 und mein onkel hat nicht gekündigt. meine tante will ausziehen bloß hat sie keine neue wohnung und der neue mieter wird nicht einziehen können und muss das nun mit dem vermieter austragen, denn der hat ihm eine 4 zimmer wohnung zum 1.4 angemietet, die so nun mal nicht existiert. ob es ihnen nicht schon eher aufgefallen ist? die haben ja nichts gegen gehabt. es war ja bislang alles ok.

genau das hab ich meiner tante auch mitgeteilt

Antwort
von chrisstar, 48

Ganz einfach einen Anwalt der auch "Mietrecht" spezialisiert ist, kostenlos anrufen und er oder sie wird dir darin ausführlich Information geben, denn Das Problem ist: Nicht jeder hier hatte Recht an der Uni ;) Zwar greift das BGB hier ein, aber in wie weit, dass kann ich dir auch nicht sagen, meine Vorlesungen waren nicht so speziell ausgelegt

Kommentar von ChristianLE ,

Ganz einfach einen Anwalt der auch "Mietrecht" spezialisiert ist, kostenlos anrufen

Ich stelle jetzt mal eine dumme Frage: Welcher Anwalt arbeitet denn kostenlos?

Kommentar von chrisstar ,

Leute ich meinte dass der Anruf kostenlos ist - nicht der Anwalt

Kommentar von anitari ,

Anwalt, kostenlos?

Kommentar von DerHans ,

Ein Anwalt darf überhaupt keine kostenlose Rechtsauskunft erteilen. Da bekommt er Ärger mit seinen Standeskollegen

Kommentar von fafar2412 ,

ich habe chrisstars post sowieso nicht verstanden und ein anwalt ist auch nicht kostenlos. meine tante ist beim mietrecht mandant und hat erst am freitag einen termin. bis dahin wollte ich hier nach fragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community