Droht das Olympia-AUS für Russland?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kaum ist etwas in Russland unter Dopingverdacht so erfährt das die ganze Welt obwohl es nur ein VERDACHT ist.

Aber wenn Deutsche, Amerikanische Fußballer und andere Sportler DOPEN was bewiesen wurde erfährt das keine und keinen interessiert das.

Eigentlich bräuchten wir gar keine deutschen nachrichten mehr den du bist wie ein Papagei wenn etwas in den Nachrichten/Zeitung erscheint bist du schon hier auf GF.net zur stelle und lässt den Größten Russophob raus hängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
19.05.2016, 20:44

ich denke was hier das Ausschlaggebende ist bzw für erhöhe Salienz sorgt ist, dass die Anschuldigung ja lautet, das das Doping staatlich gefördert war.

Das ist natürlich etwas anderes, als wenn es eine Einzelperson tut.

Im Endeffekt muss man natürlich abwarten was bei den Ermittlungen herauskommt.

"
was bewiesen wurde erfährt das keine"

doch, sicher erfährt man das;

das einzelne Personen dopen kommt ja leider öfters vor und wird sich nie ganz vermeiden lassen.

Warum das hier jetzt eine größere Medienwelle schlägt dürfte eben wie gesagt am Ausmaß liegen.

0


Entweder du kannst nicht richtig lesen oder du hältst uns hier alle für bescheuert.

Dieser Mensch, von dem hier die Rede ist, hat sich sicherlich aus guten
Gründen in die USA abgesetzt und spielt sich jetzt als der große
Moralapostel auf, indem er Dinge von sich gibt, die selbst von der
US-Justiz erst einmal mit Vorsicht genossen werden.

Keiner bestreitet, dass gedopt wird, aber nicht nur bei den Russen, sondern von allen. Das ist bewiesene Tatsache.

Dass jetzt die Russen in dieser Hinsicht angezählt werden, gehört zur
Strategie des Russlandbashings und war durch die lang angekündigte
"Verschärfung der Informationspolitik" - sprich "Hetze" -  durch die USA
nur folgerichtig.

Auszug aus deiner von dir als sicher (Du musst es ja wissen) bezeichneten Quelle:


Der ehemalige Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors, Gregori
Rodschenkow, hatte in der vergangenen Woche der «New York Times» gesagt, er habe systematische Manipulationen im russischen Team während der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi mitorganisiert.

Rodschenkow, der jetzt in Los Angeles in den USA lebt, behauptet, 15 der russischen Medaillengewinner in Sotschi seien gedopt gewesen. Dafür gibt es bisher keine unabhängigen Beweise. Die US-Justiz hat nach den Informationen der Zeitung auch Rodschenkow selbst im Visier.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
19.05.2016, 20:50

"
Keiner bestreitet, dass gedopt wird, aber nicht nur bei den Russen, sondern von allen. Das ist bewiesene Tatsache.

"

leider hast du da recht und ganz wird sich das nie vermeiden lassen;

Der Unterschied hier ist allerdings das Ausmaß:  die Anschuldigung lautet ja, dass das Doping von staatlicher Seite gefördert wurde und das ist natürlich etwas anderes, als wenn Einzelpersonen oder eine Gruppe von Einzelpersonen das tut.

Daher ist das sicher auch eine Situation die eben anders ist als "normale" Dopingfälle und daher etwas, das sich hervorhebt.

"
Dass jetzt die Russen in dieser Hinsicht angezählt werden, gehört zur
Strategie des Russlandbashings"

sehe ich nicht unbedingt so; ich denke der Grund ist vielmehr das das Ausmaß hier eben besonders ist.

Würde das auch bei einem anderen Land passieren und dort weniger Aufmerksamkeit finden hättest du vielleicht recht, aber aus dieser Situation kann man das nicht zuverlässig herauslesen.

0

Ich wäre für eine striktes Verbot die wieder teilnehmen zu lassen. Dieser Doping-Sch... sollte entlich unterbunden werden und ein Verbot wäre eine gute Abschreckung für alle anderen Teilnehmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?