Frage von RayzenX, 104

Drogentest, Musterung, Bundeswehr, Freiwilliger Wehrdienst?

Hallo Liebe Community, ich habe mich vor 3 Monaten beim Bund für 9 Monate FWD (Freiwilliger Wehrdienst) beworben. Ich habe vorgestern Post bekommen, dass ich in 1 Monat ca. zur Musterung antreten soll. Mein Problem dabei ist, dass ich Angst habe, nicht angenommen zu werden. Unzwar habe ich vor 2 Wochen ein paar mal mit Freunden Cannabis konsumiert und ein paar Nasen Speed. Daher werden die Leute bei der Musterung zu 100% was finden. Ist das denn ein Grund, mich nicht anzunehmen? Und was sagt man vor Ort da am besten? Gruß

Antwort
von Ichhabnixdabei, 66

Wenn die Musterung erst in einem Monat ist brauchst du dir da eigentlich keine sorgen machen. Speed ist soweit ich weiß nur gut eine Woche nachweisbar. Bei dem Marihuana Konsum hängt es allerdings von der Menge ab und wie oft du eigentlich kiffst. Wenn du dir jetzt jeden Tag einen Dübel gönnst und nur am chillen bist, kann es gut sein dass es bis zu 3 Monaten nachweisbar ist. Wenn du jetzt zum ersten mal seit ein paar Monaten gesmoked hast und du jetzt einen Monat die Finger davon lässt, sollte es kein Problem geben. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst mach viel Sport und trink viel Wasser. Ist ein Rat den ich in vielen Foren gelesen habe. Hat mir selbst auch mal geholfen.

Antwort
von RipeClown, 31

Sag du warst in Amsterdam wegen Canabis. Dort ist es ja legal. Das konsumieren ist in Deutschland so gesehen erlaubt und wenn du von Amsterdam bzw. Niederlande nach Deutschland kommst müsste dir eigentlich nichts geschehen.

Das Ding ist eigentlich ist das wirklich aber so

Die Bundeswehr will keine die sich Drogen reinpfeifen. Besonders nicht wenn du drin bist. Du würdest sofort fliegen und eine Anzeige bekommen

Antwort
von BerlinEastside, 55

Abstreiten....bis der Stabsarzt vom Stuhl "fällt". Testfehler..... Vielleicht kommst du damit durch....weil wer ist schon so blöd, und konsumiert Drogen, vor der Musterung, wenn er angenommen werden will? Ist doch klar, dass die keinem Drogenkonsumenten, Waffen in die Hand drücken wollen.

Kommentar von RayzenX ,

Als was man hier direkt abgestempelt wird, alles Besserwisser hier. Das war einmaliger Konsum, ich bin 20 Jahre und habe es zum ersten mal ausprobiert.

Kommentar von BerlinEastside ,

Ich unterstelle gar nix.....die Frage ist, was die Bundeswehr dir unterstellen wird? Falls sie Spuren von Drogen, in einer deiner Körperflüssigkeiten finden.

Kommentar von Wippich ,

Alles gut und schön aber es zeigt ja ein gewissen grad an unreife.

Antwort
von Jerischo, 75

Was sagst du vor Ort? - Die Wahrheit. Sonst droht dir ne Anzeige!
Und ja wegen sowas fliegt man in der Regel raus.
Dazu gibt es hier allerdings hunderte Beiträge also einfach mal suchen...

Kommentar von RayzenX ,

Bitte richtig lesen. Ich bin noch gar nicht drin, also kann ich nicht rausfliegen. Die Frage ist, ob ich überhaupt angenommen werde.

Kommentar von Jerischo ,

ich meinte du fliegst aus dem Auswahlverfahren und darum ging es in deiner Fragestellung!

Antwort
von flytepper2k3, 39

mach dir kein stress der drogentest wird negativ ausfallen speed hält so 1woche und wenn man dauerkonsument von weed ist dann so 1 monat aber nicht mehr 

Kommentar von RayzenX ,

Danke Dir. Habe beides an einem Tag ausprobiert, 2-3 Dübel geraucht und paar Nasen, mehr war da nicht.

Kommentar von flytepper2k3 ,

ja is safe 

Antwort
von Gruene9, 68

Kenne mich absolut nicht mit den Musterungskriterien (abgesehen von meiner eigenen Musterung damals) aus, aber da z.B. Cannabis "Ewigkeiten" noch nachweisbar ist, könnte ich mir vorstellen, dass die sowas nicht selten finden und je nach Konzentration, glaube ich nicht, dass das direkt ein Ausschlusskriterium ist.

Würde die Frage danach, die sie denke ich vorher stellen werden, ehrlich beantworten und betonen, dass du kein Suchtproblem hast. Was die geringe nachgewiesene Menge wahrscheinlich bestätigen wird.

Ist aber wie gesagt, bloß eine Vermutung.

Antwort
von berieger, 56

Tja, das ist ein Problem. Denn alles was die BW NICHT braucht sind neue Probleme. Und das sind Kiffer. Nun könnte man annehmen dass das 'ne Jugendsünde war. Aber wo soll man da die Grenze ziehen? Es ist allgemein bekannt dass Kiffer eben immer wieder kiffen oder schlimmer. Wenn einer schon so gelassen mit diesen Dingen umgeht wie soll man den ein Flugzeug fliegen oder einen Panzer abschiessen lassen?

Wenn dann was passiert heißt es: Ja,  der war in der BW, ist sogar befördert worden.

Du siehst das ist schwierig darüber 'ne vernünftige Entscheidung zu treffen.  Ich würde sagen tu der BW ein Gefallen und bleib lieber weg, denn es könnte sein dass du durchschlüpfst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten