Frage von Farinaaa, 68

Drogentest bei Verkehrskontrollen nur auf Verdacht oder auch so?

Ich kiffe ab und an mal mit nem Kumpel aber wirklich nur so 1 mal alle 2 Monate oder noch seltener. Wenn ich jetzt so ca. 10 Stunden nach dem Kiffen wieder Auto fahre können die Drogen ja noch nachgewiesen werden...Habe Angst genau dann mal in eine Verkehrskontrolle zu geraten. Man muss sagen, dass ich nur Auto fahre, wenn ich vom Rausch rein garnichts mehr merke. Auch fahre ich sehr vernünftig, habe eine Familienkutsche und fahre auch nur sehr selten nachts. Also ich wirke sehr vernünftig und wurde noch nie angehalten. Sollte ich mal angehalten werden machen die dann automatisch einen Drogentest oder eher nur bei Leuten die sich auffällig verhalten oder einem Klischee entsprechen?

Antwort
von Doevi, 31

Die werden dich glaube ich erstmal so testen. Damit meine ich mit Licht in die Pupillen blenden usw. Und wenn denen dann was merkwürdig vorkommt musst du bestimmt erst eine Urinprobe abgeben

Kommentar von mairse ,

Weder muss man sich auf solche Lichtspielchen einlassen, noch ist man gezwungen einen Urintest zu machen. Nur einen Bluttest kann man nicht verweigern.

Kommentar von Doevi ,

Naja aber führt das eine nicht zum anderen?

Antwort
von Farinaaa, 21

Ok danke:) Ja das stimmt, ich halte mich halt an die Geschwindigkeit + mal 10 kmh...Und Rase ned wie ein bekloppter mit meinem BMW sondern habe einen ganz harmlosen Opel :D

Antwort
von Philippus1990, 16

Verpflichtende Drogentests sind soweit ich weiß nur bei Verdacht zulässig. Das ist dann eine Blutentnahme. Um diese zu verhindern kann man freiwillige Drogentests machen.

Antwort
von clemensw, 10

Selbst bei gelegentlichem Konsum wie in deinem Fall kann nach 10h immer noch genug aktives THC vorhanden sein, um den Entzug der Fahrerlaubnis zu rechtfertigen. Es ist ein Irrglaube, man sei nach so kurzer Zeit bereits wieder fahrtüchtig.

Abbauprodukte sind noch wesentlich länger nachweisbar, so daß du im Falle einer Kontrolle sehr wahrscheinlich mit einem ärztlichen Gutachten rechnen musst.

Die Schnelltests der Polizei sind freiwillig, weitergehende Untersuchungen dürfen nur gemacht werden, falls ein Anfangsverdacht vorliegt (wobei sich der auch relativ schnell herbei fabulieren lässt, z.B. durch die Behauptung, die Beamten hätten den Geruch von Cannabis festgestellt).

Du bist also keineswegs auf der sicheren Seite.

Antwort
von peterwimmelwutz, 13

Wenn du einmal mit Gras erwischt wurdest, wird bei dir immer ein Drogentest gemacht werden wenn im Verkehr dein Name aufgenommen wird. Wenn du nur angehalten wirst und er sagt "dein Licht ist aus", dann natürlich nicht.
Ohne Vorstrafen nur auf Verdacht, bei komischer fahrweise oder roten Augen. Wenn du aber nicht mehr high bist zum Zeitpunkts des fahrens, bist du auf der sicheren Seite
LG ~pablo

Kommentar von clemensw ,

"Wenn du aber nicht mehr high bist zum Zeitpunkts des fahrens, bist du auf der sicheren Seite"

Dieser Irrglaube hat schon viele den Führerschein gekostet.

Der Grenzwert von 1,0 ng/ml, ab dem die Fahrerlaubnis entzogen wird, liegt oftmals deutlich unter der Schwelle zum Rausch.

Antwort
von ES1956, 10

Die Polizisten haben reichlich Erfahrung mit Kiffern, die sehen dir das an der Nasenspitze an. Und schon haben sie einen Verdacht.

Antwort
von lesterb42, 7

Lass die Finger von den Drogen, dann gibt es auch keine Probleme weder mit noch ohne Auto.

Antwort
von aXXLJ, 5

Das sollte Dich interessieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community