Drogentest bei der Bundeswehr? Hilfe!?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du ein Monat täglich gekifft hast, sollte dir eigentlich klar sein, dass das regelmäßiger Konsum ist. Das sagt ja schon das Wort "täglich".
Ich weiß nicht was für Drogentests bei der Bundeswehr gemacht werden, aber du hast eigentlich fast nur beim Bluttest eine Chance, dass dieser negativ ausfällt.

In der Regel gilt bei regelmäßigem Konsum:
Blutest: aktives THC bis zu 72h, THC-COOH bis zu 4Wochen nachweisbar
Urintest: THC-COOH bis zu 12 Wochen
Haartest: so lang wie deine Haare sind in Monaten (8cm=8Monate) + die Zeit die das THC und THC-COOH brauchte um aus deinem Körper komplett raus zu sein, denn solange du diese Stoffe im Körper hast werden auch welche in deinen Haaren abgelagert

Damit muss ich dir leider sagen, dass du den Test wohl eher nicht bestehen wirst.
Informiere dich beim nächsten Mal rechtzeitig, damit so etwas nicht erneut passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...also ich hab mir einen tag vor der musterung noch einen gepafft,war damals auch dauerkonsument...irgendwie hat das aber niemanden interessiert..einen monat später wurd ich eingeogen und hab wärend meiner gesamten bundeswehrzeit täglich gekifft...da hat nie irgend jemand was gesagt...nen zweiten drogentest musste ich auch nicht machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukasmai
17.11.2016, 22:33

Das erleichtert mich habe ja schon Musterung hattest du beim antritt noch Untersuchung wurde dir Urin abgenommen oder nur Blut?

0

Was möchtest Du wissen?