Frage von 2j2a0n6, 77

Drogentagebuch bei Therapie?

Ich muss seit einigen Monaten ein Tagebuch führen, indem ich aufschreibe, was ich alles zu mir nehme. Ist dies üblich oder eher speziell? Musste das von euch auch schon mal jemand machen? Ich bin nicht wegen Drogenproblemen in Therapie.

Danke für alle Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Psychojf, 17

Ist dies üblich oder eher speziell? Das ist eher üblich, ich musste auch mal ein positiv Tagebuch schreiben. Das ist um sich selber besser kennenzulernen. Und herauszufinden woran das liegen könnte. Oder in deinem Fall eben für den Therapeuten und den weiteren Therapieverlauf wichtig.

Musste das von euch auch schon mal jemand machen? Ich musste kein Drogentagebuch führen aber ein positiv Tagebuch, in das ich jeden Tag schrieb, was eben positiv an diesem Tag war.

Kommentar von Psychojf ,

danke für den Stern ! :)

Antwort
von Ku420Sh, 17

Jaja, zu meiner Therapezeit hatte ich genau das selbe. Es soll dir zeigen wie viel und in welcher Abständen eigentlich komsumiert wird. Außerdem sieht man auch welche Drogen vermischt werden, auch sehr hilfreich.

Antwort
von WhiteFlower5, 60

Das ist eigentlich ziemlich normal.

Viel Glück und gutes Gelingen!

Kommentar von 2j2a0n6 ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten