Frage von Marshl, 172

Drogenkonsum der Jugendlichen?

Hallo Community :) Ich frage mich schon länger, was viele Jugendliche dazu bewegt Drogen zu nehmen. Ich persönlich habe auch so genug Spaß am Leben und hatte noch nie das Berdürfnis meinen Körper mit so etwas zu vergiften, ebenso wie Rauchen. Könnt ihr mir Gründe nennen, warum man jemals damit anfangen sollte, oder kann jemand aus Erfahrung sprechen warum er angefangen hat, was es für Auswirkungen hat usw? Mich würde auch interessieren, ob der Konsum zugenommen hat, da ich schon finde, dass ein ganz paar meiner Schule dazugehören. Also allerhand fragen... warum/was passiert/wie entwickelt sich die Menge bei euch?? LG

Antwort
von atze3011, 83

Gründe speziell für Jugendliche: Experimentierfreude, Neugierde, manchmal vielleicht auch Leichtsinn oder Gruppenzwang.

Gründe allgemein: Spaß, Spirituelle Erfahrungen, Neugierde, etc.

Natürlich kann man auch ohne Drogen ein tolles Leben führen und Spaß haben, viele sind aber Neugierig wie Drogen wirken, wie sich Bewusstseinsveränderungen anfühlen usw. (Beim Rauchen kann ich mir das aber selber nicht erklären, man spürt ja nichtmal einen Rausch ^^)

Die volle Faszination von Drogen, Rausch und veränderten Bewusstseinszuständen wirst du aber erst verstehen können wenn du es selber gespürt hast, warte damit aber lieber bis du etwas älter bist.

Bei Jugendlichen ist diese Neugierde natürlich nochmal größer.

Ich habe mit 14 das erste mal gekifft und auch bereits andere Drogen konsumiert.

Als ich eine Zeitlang täglich konsumiert habe, konnte ich eine Verschlechterung des Kurzzeitgedächtnisses usw spüren, das hat sich aber sofort gebessert als ich den Konsum reduziert habe.
Momentan habe ich keinerlei Probleme mit dem Konsum.

Bei uns hat ab der 10ten Klasse so gut wie jeder mindestens einmal, viele auch öfter gekifft oder wenigstens Alkohol getrunken.

Das der Konsum im Vergleich zu anderen Generationen gestiegen ist glaube ich nicht, dein Umfeld kommt nur in eine Phase in der viele ihre ersten Drogenerfahrungen sammeln.

Erfahrungen mit Drogen zu sammeln ist aber auch nicht böse oder schlecht. Es ist die Entscheidung jedes einzelnen ob er es ausprobiert oder nicht. Es gibt so viele tolle Drogen dass ich sagen würde es lohnt sich die ein oder andere mal auszuprobieren.
Im Idealfall passiert dies natürlich nach der Pubertät, aber Jugendliche sind nunmal Neugierig.

Kommentar von Marshl ,

Danke für die sehr ausführliche Antwort ^^ aber ich bin auch bereits 17 und werde keine Drogen nehmen ^^ Also bei mir war es in der 10. gerade mal so, dass wir 2 in der Klasse hatten, die kiff(t)en , auch wenn das in den Paras stärker vertreten war ^^ Trotzdem vielen Dank für die Antwort :)

Kommentar von atze3011 ,

Ist überall anders. Angefangen hat es bei bei den ersten in der 8. Klasse, für die Mehrheit in der 9.

Antwort
von Sommerpalme12, 55

Hey, 

also ich kann jetzt nur für mich sprechen und nicht für "DIE Jugendlichen". Ich habe Cannabis geraucht und es hat mega Spaß gemacht, es war einfach etwas komplett anderes. Ich habe mich gut gefühlt. Die Auswirkungen waren für mich unschön, da ich dadurch ein wenig mit mir und meiner Persönlichkeit, sowie der Welt durcheinander gekommen. Das ist jetzt aber wieder alles im Lot. Ich hatte Glück. Viele Jugendliche kriegen Psychosen und sonst was alles. Aber ich meine selbst Obama hat gekifft und behauptete, dass ihn das zu dem gemacht hat was er ist. Naja wie auch immer. Ich würde nicht wollen, dass mein Kind es macht. Jugendliche, haben nicht immer Gründe für ihr handeln und dass ist auch irgendwie ganz schön. Aber was so der Hauptgrund war: ich habe mich dabei gut gefühlt. Nicht "cool", sondern es war irgendwie mit drin in meiner Jugendphase. 

Have fun 

Sommerpalme

Antwort
von twilight123, 60

Jugendliche sind sehr Experimentierfreudig. Doch es gibt Jugendliche die es bei einmal belassen, anderen hat es Spaß gemacht und wollen mehr (vorallem wenn sie durch eine Krisen Zeit gehen). 

Ich selbst habe damit Angefangen, da ich als Kind missbraucht wurde von einem Familienmitglied. Kein Grund, ich weiß. Doch sag das mal einen Jugendlichen der mit der Situation nicht klar kommt und es einmal ausprobiert hat und es ihm durch den Drogen besser ging. 

Bin aber auch froh aus den "Harten" Drogen raus zu sein. Dauerhafter Konsum merkt man bei Süchtigen einfach, ob körperlich oder psychisch. Ich hab auch lange gebraucht bis ich gemerkt habe, was ich eigentlich für ein Mensch geworden bin. 

Aber es ist wirklich nicht leicht aufzuhören und der Grund warum ich aufgehört habe war, dass ich Schwanger geworden bin. Wie ein Schlag ins Gesicht hab ich nichts mehr angerührt. Doch habe das Kind vor zwei Monaten verloren, was mich erst auch wieder reingezogen hat. Nun mache eine Therapie, da diese beiden Ereignisse mir echt auf die Psyche gegangen ist. 

Also ich rate dir, fang auch erst garnicht damit an!

Kommentar von twilight123 ,

Aber ich muss dazu sagen, dass ich für die Legalisierung bin, da diese "Drogen" auch andere gute Zwecke hat, Cannabis zum Beispiel helft auch erkrankten Menschen und Materiell kann man Cannabis auch gut verwenden. Koks kann man auch als Betäubung sehen, nur der Suchtfaktor ist zu hoch um es zu Verwenden. Man Koks war damals in der heutigen Coca Cola drinne. Chemische Drogen würde ich nach wie vor abraten, wie Ecstasy, Speed etc. 

Kommentar von atze3011 ,

MDMA (der Wirkstoff in Ecstasy) ist eine der ungefährlichsten Drogen die es gibt. Genauso wie LSD (was streng genommen auch "chemisch" ist, ganz streng genommen sind aber alle Drogen chemisch, was du meinst ist wohl synthetisch).

Zu sagen synthetische Drogen wären "schlecht" und "natürliche" Drogen wären "gut" ist genauso ein überholtes schwarz weiß denken wie "Alkohol ist gut, Cannabis ist schlecht".

Antwort
von juliaxen, 29

Ih spreche nicht aus meiner eigenen Erfahrung, aer ich kann dir einige Gründe nennen.

Jugendliche, die neu in eine Clique kommen wolln meistens "dazu gehören" oder weil dies "cool" ist. Wenn man neu ist und keinen kennt, kann das schon verklockend werden, da man einen "coolen Eindruck" machen will. 

Anders aber auch, weil zb. Schule oder Studium zu stressig werden.

Oder, weil sie einfach die faschen Freundehben und dann kommt es wie bei 1. 

Antwort
von Kodringer, 39

Du schreibst von vergiften und implizierst hier etwas negatives. Der Hauptgrund für die Aktion ist wohl Neugierde, aber man würde das ganze ja nicht wiederholen wenn es so einen schlimmen Effekt hätte oder? Viele dieser "Drogen" können körperlich wie geistig enorm helfen, viele beschreiben einen Trip auch als die wertvollste Erfahrung in ihrem ganzen Leben, da sie sonst nie solche Erkenntnisse gewonnen hätten. 

Zu deiner Frage: Cannabis ist sehr verbreitet, je nach Szene auch andere Substanzen.

Antwort
von kalippo314, 50

Weil Drogen eine Menge Spaß machen können. Sie können tolle Hilfsmittel und Werkzeuge sein, die Seele heilen oder bei der Genesung helfen. Man kann mit ihnen sehr erotische, spirituelle Erfahrungen machen, Erfahrungen die einen in andere Welten entführen. Man kann mit Drogen jeden Zustand erreichen den man sich so vorstellen kann. Und Drogenkonsum ist beizeiten ein sehr spannendes Hobby. Das sieht man allein daran, dass der Mensch, seit er existiert sich den Rausch herbeiwünscht.

Antwort
von Psylinchen23, 37

Es hat auf jeden Fall zugenommen mit den Drogen vor allem mit Cannabis auf jeden Shirt kannst du schon ein Hanfblatt sehen es werden auch in sehr vielen Frauen Läden angeboten. Ich glaube sogar die nicht Kiffen kaufen sich einfach sowas die gerade in die Hauptschule... gekommen sind und sehen das Symbol einfach als cool an. 

Man nimmt Drogen um sich zu berauschen was aber nicht nur wir tun sondern Tiere auch sehr gerne machen. 

Ich kann nur sagen das viele Drogen nehmen um entweder einen ausgleich zu haben und ab zuschalten oder halt richtig Party machen wollen wo sie mal eine ganze Nacht durch feiern wollen bis die Sonne auf geht.

Antwort
von ibaash, 28

Ich mag kiffen einfach, trinke sehr selten und rauche nur wenn ich betrunken bin.
Gras kann man ruhig mal ausprobieren solange es nicht zur Gewohnheit wird.
Aber die Leute die schreiben das sie zum feiern gerne Ecstasy nehmen usw. Sind einfach Junkys die sich in ihre eigene Welt flüchten ich habe selber ehemalige Freunde die nurnoch am Peppen sind usw.
Ich persönlich würde dies nie ausprobieren.
Ps: alle die Chemie nehmen sind Junkys und kommen nicht auf ihr Leben klar!

Kommentar von atze3011 ,

Merkst du überhaupt irgendetwas?

Menschen (bzw Meinungen) wie du kann ich noch weniger ausstehen als die die sagen das alle Drogen einen zwangsläufig süchtig und kaputt machen.

Die einen sagen Alkohol ist okay, aber Gras!!!!! Das ist gefährlich und gehört verboten!

Du sagst (offensichtlich ohne dich informiert zu haben) Alkohl und Gras sind okay, aber Ecstasy!!!!! Das ist Gefährlich und macht dich sofort zum Junkie!

Du bist nichts anderes als die. Jemand der nicht über seine Vorurteile heraus denken kann und sich ohne wirkliches Wissen herausnimmt andere als Junkies zu bezeichnen.

MDMA (der Wirkstoff in Ecstasy, wusstest du wahrscheinlich auch noch nicht) ist eine der ungefährlichsten Drogen die es überhaupt gibt. Es entstehen erst Probleme wenn man sich nicht informiert (oder trotz der Information) jedes Wochenende Teile schmeißt.

Bitte hör einfach auf irgendetwas zu konsumieren. Jemand wie du hat es einfach nicht verdient.

Kommentar von ibaash ,

Da ist jemand wohl kräftig am Konsumieren, du verteidigst eine Droge die deinen Kopf zu Matsch macht. Ich sage nicht das Alkohol und Gras ungefährlich ist aber eine Droge die einen so hohen Serotonin/Dopamin Wert erwirkt wie es natürlich garnicht möglich ist kann nicht gut sein haha sorry aber kein normaler Mensch der halbwegs klar im Kopf ist nimmt Teile du ziiip.

Kommentar von atze3011 ,

Ich habe noch nie in meinem Leben MDMA konsumiert.

MDMA macht deinen Kopf auch nicht zu "Matsch". Das ist absoluter Schwachsinn.

Jede Droge veränderd irgendetwas im Körper wie es "natürlich" gar nicht möglich wäre. Deshalb wirken sie auch nur.

Wie kann man nur so ignorant sein? Ist ja noch schlimmer als bei Mortler oder Anslinger..

Antwort
von PuddingZero, 74

Also ich (16) haben nie intresse daran irgendeine Art von Drogen zu nehmen. Warum auch? Kann aich so genug Spaß haben ^^

Es gibt welche die aus Gruppenzwang damit anfangen, welche die sich "Cool" wollen oder wenn sie einem schlechten Umfeld aufwachsen bzw früh damit in Kontakt kommen zum Beispiel Eltern.

Kommentar von Marshl ,

Ja da geht es mir genau wie dir und ich bin auch 17, aber wenn eine Gruppe damit anfangen würde, würde ich mich nicht zum Gruppenzwang herablassen, sondern mich von der Gruppe trennen, deshalb versteh ich nicht, wieso man durch Gruppenzwang/Coolness dazu kommen sollte, aber ja es stimmt ja auch, dass die meisten 'Kiffer' nicht so rational denken (zumindest bei meinen Erfahrungen ;)  )

Kommentar von Kodringer ,

Man muss nicht immer ein Wrack sein oder sich dazu zwingen lassen, die meisten tun es schlicht aus Neugier.

Kommentar von john201050 ,

du nimmst bestimmt drogen zu dir. nur weisst du es nicht einmal.

Antwort
von john201050, 55

koffein und alkohol hab ich schon konsumiert bevor ich wusste, dass es drogen sind. hab mir damals 0 gedanken gemacht.

beim koffein ist mein konsum in letzter zeit wieder gesunken. war aber auch unglaublich hoch.

beim alkohol bremse ich mich seit 2 jahren selbst aus um nicht noch häufiger zu trinken. schwankt immer etwas. je nach urlaub, prüfungen,...

alles andere nehme ich nur selten bis praktisch nie.

--------------------

wieso man das macht kannst du vermutlich nicht verstehen wenn du es nicht kennst.

es geht übrigens nicht darum, dass man sonst keinen spaß am leben hat. selbst wer wunschlos glücklich ist, wird z.b. an opiaten noch spaß haben und die stunden damit noch mehr geniesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community