Frage von javacake, 80

Drogen und Alkohol im Islam?

Ich mache mir schon länger Gedanken Über das Thema.Aufgefallen ist mir dass viele Muslime Drogen ,Alkohol und andere Süden begehen die im Islam verboten sind.Aber das man kein  Schweinefleich isst darauf achten alle Muslime sehr genau aber weshalb achten sie nicht auf die andern Sachen?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 67

Das ist zum Einen schlichtweg Scheinheiligkeit - man präsentiert sich der Öffentlichkeit vordergründig gläubiger, als man in Wirklichkeit eigentlich ist.

Zum Anderen liegt es aber auch daran, dass bei Migrationshintergrund bisweilen einfach heimisches Brauchtum beibehalten wird, ohne den religiösen Hintergrund dabei besonders zu berücksichtigen

Man hält also mitunter einfach an Bräuchen fest, um irgendeine Art von Gemeinsamkeit, oder Zusammengehörigkeit zu erhalten und nicht etwa, weil man tatsächlich besonders religiös wäre.

Der Verzicht auf Schweinefleisch eignet sich besonders, da er leicht einzuhalten ist und dennoch ausreichend auffällig, um Identifikation zu bieten.

Antwort
von SanonymO, 28

In meiner Umgebung hat es viel mit der Kultur zutun. Rein muslimisch ist alles gleich sündhaft, aber im türkischen beispielsweise, ist es für manche durch die Erziehung eingeprägt das Schweinefleisch KOMPLETT verboten ist während Alkohol etwas lockerer betrachtet wird 'weil ein bisschen nicht schadet'. Und das bleibt dann im Kopf. Das ist wirklich nur der kulturelle Einfluss, muslimisch ist das nicht mehr. Alles darf nicht verzerrt werden, außer man verhungert und ist lebensgefährdet und das einzige was in der Nähe ist, ist Schweinefleisch, dann ist es erlaubt eine kleine Menge zu verzerren.

Kommentar von SanonymO ,

und das thema Drogen wird im Haushalt gar nicht erst angesprochen, weshalb viele Jugendliche dann neugierig sind und durch Freunde ausprobieren

Antwort
von oelbart, 76

Gerade bei Schweinefleisch gibt es ja auch viele Leute, denen das einfach nicht schmeckt. Vielleicht ist es deshalb vergleichsweise einfach, darauf zu verzichten. Wenn Du dagegen der einzige in einer Gruppe Jugendlicher bist, der nicht trinkt...ist schon schwieriger...

(Wenn mans genau nimmt, müsste man beim Fleisch ja auch noch auf die Halal-Schlachtung achten. Da kenne ich aber nur wenige, die das im Alltag tatsächlich durchziehen)

Ist aber bei Christen ja genauso: Es gibt viel mehr Christen, die Sonntag nicht arbeiten als Menschen, die Sonntag auch tatsächlich in die Kirche gehen. Und es gibt mehr Kirchgänger als Leute, die regelmäßig beichten...
Und den meisten fällt es auch leichter, zb nicht zu stehlen als ihrer Nachbarin auch nicht mal auf den Hintern zu gucken...

Antwort
von MrHilfestellung, 80

Weil Drogen und Alkohol Spaß machen und man nicht wie bei Schweinefleisch einfach einen Ersatz nehmen kann.

Kommentar von bluestyler ,

Wieso macht es Spaß Alkohol zu trinken und Drogen zu nehmen?

Man kann auf jeden Fall ohne Drogen Spaß haben.

Man sollte sich im Klaren sein, wie langweilig man anscheinend ist, dass man Drogen nehmen muss, um Spaß haben zu wollen!

Selbstverständlich respektiere ich deine Antwort, ist ja sowieso eine subjektive bzw. individuelle Sicht.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ich habe doch nie behauptet, dass man ohne Alkohol und Drogen keinen Spaß haben kann.

Kommentar von bluestyler ,

Ja, weiß. Trotzdem frage ich mich, was daran Spaß macht seinen Körper praktisch zu ,, zerstören"

Kommentar von heidemarie510 ,

Das ist die Sucht...weil Menschen eben schwach sind, fertig! Alkohol benebelt, macht, dass es einem vorübergehend klasse geht..und dann ist es eben zu spät.

Antwort
von Trogon, 55

Schweinefleisch kann man am leichtesten mit anderen Sorten umgehen.

Manche belügen sich selbst und nehmen Opiate als Schmerzmittel , also Medikamente. Selbst heroin wird in England in Ausnahmefällen als Schmerzmittel verwendet.

Natürlich brauchen sie sie nicht, da keine Schmerzen.

Die die Alkohol trinken nehmen den Islam halt nicht so ernst

Antwort
von Repwf, 58

Weil das am leichtesten ist !

Ist aber in allen Religionen und auch allen "normalen" verboten so

Antwort
von FAThemaGlaube, 37

Weil es leichter für sie ist auf Schweinefleisch zu verzichten.

Antwort
von DottorePsycho, 16

Es gibt auch Millionen von Muslimen, die Schweinefleisch essen. Kommt immer darauf an, wo Du hingehst, wen Du fragst etc.

Es gibt ja auch Millionen von Muslimen, die vor- bzw. ausserehelichen Verkehr haben - oder die sich und andere in die Luft sprengen - oder solche, die ihre Eltern nicht ehren - solche, die nicht beten - die nicht spenden - nicht nach Mekka pilgern - die shahada nicht sprechen etc.

Das sind alle Muslime. Jeder macht so seine individuellen Dinge, so wie er sie eben machen möchte, weil er es nicht besser weiss oder er bequem ist oder oder ...

Antwort
von muhamedba, 11

Das sind die von den Medien neu ernannten moderaten Muslime. Casino, Sex, Drogen, Alk, usw. usf. bedeutet dann "hat sich angepasst" und wenn einer damit aufhört, dann ist es ein Islamist, Salafist, radikal, usw. usf.

Auf Schwein kannst du problemlos verzichten, da es neben Schwein noch Rind, Pute, usw. gibt. Das wäre in etwa so als hättest du die Wahl zwischen L&M Zigaretten und West Zigaretten - es bleiben aber Zigaretten also nicht wirklich ein Verzicht.

Drogen bleiben Drogen und sind hier auch nur erlaubt, weil es gut Geld bringt und nicht umbringt. Das was nicht kontrolliert werden konnte, das ist verboten (Dope) oder nur ganz selten erlaubt, wie in Holland. Wir Menschen sind alle schwach, werden schnell süchtig und es ist nicht einfach damit aufzuhören. In anderen Ländern wie Turkmenistan ist z.B. der Verkauf von Zigaretten verboten. Sag das mal einem Raucher in Deutschland. Er wird sich belügen und das Land runter machen "man lebt nur einmal, mein Opa war auch 60, solange will ich nicht einmal leben" oder ehrlich sein und sagen "beste überhaupt".

Antwort
von DerBuddha, 19

Aber das man kein  Schweinefleich isst darauf achten alle Muslime sehr genau aber weshalb achten sie nicht auf die andern Sachen?

weil fast alle gläubigen dieser welt nur heuchler sind und ihre gebote und regeln ihrem eigenem verständnis anpassen und sogar ändern...........:)

diese ganze heuchelei sieht man am besten an zwei beispielen:

gerade der "alte" vatikan, also die alten und heuchlerischen männer im vatikan sind ja gegen homosexualität, trotzdem ist im vatikan an ganzer homo-club aktiv, der sogar in die grössten italienischen politischen kreise reicht und dass, obwohl homosexualität ja sünde ist............ benedikt spricht in seinem neuen buch davon: "Benedikt XVI. spricht von Homosexuellen-Netzwerk im Vatikan" und selbst der neue past franziskus sagte selbst: "Es ist die Rede von einer Schwulen-Lobby, und es ist
wahr, es gibt sie.“ Die überlieferten Zitate wurden vom Vatikan nicht
dementiert."

auch im islam ist heuchelei an der tagesordnung, vor allem bei den schwerreichen herrschern der golfstaaten, die alle in saus und braus leben, sogar in den westen fahren um sich z.b. in deutschland medizinisch versorgen zu lassen und gleichzeitig die ganzen werte und errungenschaften des westens ablehnen und verteufeln..........:)

gläubige drehen sich oft die welt so, wie sie es brauchen und dehnen auch die eigenen gebote.............. alles eben nur heuchelei..........:)

Antwort
von bluestyler, 17

javacake, da hast du richtig beobachtet.

Und es ist sehr traurig.

Sie identifizieren sich mit einer Religion, die sie gar nicht praktizieren.

Es gibt Deutsche die auch kein Schweinefleisch essen, Vegetarier essen kein Schweinefleisch etc.

Sind sie automatisch Muslime?

Nein. Jedoch identifizieren sich viele mit dem Islam, obwohl sie nichts davon praktizieren.

Ich URTEILE hier GAR keinen!

Sie können machen was die wollen, jedoch repräsentieren sie unsere Religion und dann heißt es wieder, ja die Muslime machen das und dies.

Das ist das Schlimme...

Sie sind in ihrer Religion schwach geworden, ihr Iman ( Glaube) ist schwächer geworden.

Sie wissen nicht viel über den Islam und wollen anscheinend auch gar nicht. Wenn ihnen was nicht passt, ändern sie es einfach oder sie tun so, als ob sie es nie gehört haben.

Wie gesagt, ich urteile hier gar keinen, habe auch nicht das Recht dazu. Jedoch hast du sehr gut beobachtet!

Möge Allah s.w.t unsere Ummah stärken und zusammenbringen!

Kommentar von DottorePsycho ,

Wie bei allen Glaubenrichtungen bzw. Religionsgemeinschaften gibt es überall solche und solche.

Auf die Muslime bezogen (weil hier gefragt) :

  • Es gibt solche, die trinken Alkohol.
  • Es gibt solche, die rauchen.
  • Es gibt solche, die essen Schweinefleisch.
  • Es gibt solche, die ...
  • Es gibt solche, die maßen sich an, die Handlungsweisen der anderen zu beurteilen oder zu bewerten.

Du be-/ver-urteilst gar keinen? Das schreibst Du zwar, aber was Du tust, ist das Gegenteil. Leider.

Trotzdem bist Du natürlich ein Muslim, wenn auch ein sündiger Muslim - genau wie die anderen auch - kein Stück besser als diese, über die Du Dich erhebst. Genau wie ich kein Stück besser bin.

Möge Allah UNS ALLE rechtleiten!


Kommentar von bluestyler ,

Nein.

Also soll ich zu gucken und nichts sagen?

Hätte ich GEURTEILT, dann hätte ich gesagt er wird nach dem Tod DORT UND DA landen.

Was ist daran falsch zu sagen, dass dies NICHT RICHTIG ist?

Würde ich einen muslimischen Freund sehen, würde ich ihn SELBSTVERSTÄNDLICH darauf aufmerksam machen. 

Warum?

Weil ich ihn FÜR Allah s.w.t LIEBE.

Wir alle sündigen nur so, und ich dass bin ich mir auch bewusst.

Außerdem habe ich hier nirgendwo gesagt, dass ich BESSER bin. Ich habe ebenfalls Fehler, habe ich auch NICHT bestritten.

Ich will auch, dass jemand mich auf meine Fehler hinweist. Ansonsten mache ich immer wieder diese Fehler, immer wieder.

Anscheinend hast du meine Intention nicht verstanden, schade.

Und ja, möge Allah azza wa jal uns alle rechtleiten.

Habe ja auch gesagt, dass die Ummah gestärkt werden soll, damit wir mal mehr zusammen halten. :)

Kommentar von DottorePsycho ,

Du urteilst, indem Du sagst, dass das Verhalten des anderen falsch sei. Und das tust Du. Du tust dies, obwohl Du NICHT weisst, was richtig und was falsch ist. Du hast lediglich Deine Meinung - und bist damit nicht alleine. Die anderen, die Du derart beurteilst, haben aber auch ihre Meinung - und sind damit nicht alleine.

"Was ist daran falsch zu sagen, dass dies NICHT RICHTIG ist?"

Daran ist aus o.g. Gründen ALLES falsch. Indem Du dies sagst, urteilst Du (ohne zu wissen, was richtig oder falsch ist). Allah allein weiss es besser.

Was Du tatsächlich tun darfst, ohne Dich zu versündigen, ist: Frage den, den Du auf einem Irrweg wähnst, warum er so handelt, wie er handelt. Tue dies, OHNE ihm zu sagen, dass dieser Weg falsch sei (denn Du weisst es nicht besser als er). Sei interessiert an seiner Sichtweise. Und dann - vielleicht - teilst Du ihm Deine Sichtweise mit, OHNE zu sagen, dass Deine Sichtweise besser sei. Mehr obliegt Dir nicht. 

Kommentar von bluestyler ,

Da hast du aber einiges falsch verstanden.

Wenn wir nicht sagen, dass dies falsch oder richtig ist, dann wird er nie den richtigen Weg finden.

Hätte mein Freund mir nicht gesagt, dass es falsch ist, wie ich mich momentan benehme, dann wäre ich immer noch so.

Solange du BELEGEN kannst, dass dies FALSCH ist z.B mit KORAN Suren/Ayats.

Wenn Allah s.w.t im Koran spricht, dass das und das verboten ist, ist das NICHT MEINE MEINUNG. Es ist ein BEFEHL von Allah s.w.t

Allah s.w.t will stehts das BESTE für uns.

Möglicherweise weiß der Bruder nicht, dass es diese Verbote gibt.

Somit sollte man VERPFLICHTET sein, seinen Bruder darauf AUFMERKSAM zu machen.

Es reicht zu sagen, dass dies Haram ist.

Kommentar von DottorePsycho ,

Doch, es IST Deine Meinung, eben weil DU nicht weisst, was richtig oder falsch ist. Du WEISST es nicht. Du GLAUBST, dass Du richtig liegst, aber Du WEISST es nicht. Maximal könnte man sagen, Du glaubst es zu wissen.

Und es genügt, den vermeintlich Fehlgeleiteten zu fragen, warum er so oder so handelt. Und vielleicht erfährst Du dann seine Gründe, vielleicht nicht. Und dann kannst Du ihm erzählen, was Du diesbezüglich GLAUBST, ohne dabei belehrend zu sein, denn DU WEISST NICHTS.

Zu sagen, dass etwas haram ist ..... ist äusserst brisant, denn wenn es nicht wirklich haram ist, versündigst Du Dich damit.

Bedenke, es gibt unzählige Meinungsverschiedenheiten unter uns Muslimen. Und Du glaubst, dass Du in allen Punkten Recht hast? Denn nur dann wäre ja nachvollziehbar, dass Du Dir das Recht herausnimmst, andere zu korrigieren. Aber so anmaßend bist Du doch nicht, dass Du glaubst, in allem Recht zu haben, oder? Nun, dann schweige lieber still und verfahre, wie von mir beschrieben.

Sieh es als Deine Verpflichtung an, den vermeintlich Fehlgeleiteten zum Denken anzuregen. Lege ihm passende Quranverse vor etc. DAS könntest Du tun, anstatt zu urteilen, was richtig oder falsch ist.

Kommentar von bluestyler ,

Wenn im Koran steht, dass Alkohol schlecht ist, dann ist es schlecht?

Da gibt es GAR NICHTS zu diskutieren?

Entweder glaubst du nicht zu 100% an die Worte Allahs azza wa jal, ansonsten wüsstest du, dass dies keine MEINUNG mehr ist.

Wenn Allah s.w.t sagt, dass dies verboten ist, dann ist es verboten.

Punkt, fertig, aus.

Da gibts kein aber oder so, wie du es formulierst.

Antwort
von Siggy, 47

Das ist bei allen Religionen so, was a meisten Spaß macht, ist verboten und wird trotzdem gemacht.

Kommentar von bluestyler ,

Eigentlich sind es die Dinge, die deinen Körper schaden zufügen.

Man kann auf jeden Fall ohne Drogen etc. Spaß haben!

Wieso muss ich meinen Körper schaden zufügen, um Spaß zu haben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community