Frage von fairity007,

drogen-pilze

sind halluzinogene pilze und psychoaktive pilze das selbe??

Antwort von LordWorm,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

psychoaktive Pilze ist ein allumfassender begriff für pilze, welche sich auf den Neurotransmitterhaushalt auswirken, oder deren inhaltsstoffe neurotransmitter immitieren. Darunter fallen alle halozinogenen Pilze aber auch Gift-Pilze der schon genannte Knollenblätterpilz hat keine psychotropen eigenschaften, er wirkt sich als Zellgift auf den ganzen Körper, nicht nur auf das Nervensystem und er beeinflusst nicht direkt die Informationsübertragung in den Synapsen (Die Wirkstoffe Zerstören wie gesagt sämmtliche Körperzellen, deshalb sind bei einer Vergiftung naturlich auch die Nervenzellen betroffen).Der Knollenblätterpilz ist somit kein psychoaktiver Pilz.

halozinogene pilze beinhalten in der regel die wirkstoffe LSA (z.B. Spitzkegeliger Kahlkopf) oder Muscimol (Fliegenpilz), welche zu Euphorie und teilweise auch Visionen führen. Vom Konsum des Fliegenpilzes ist jedoch abzuraten, da der Wirkstoffgehalt je nach standort sehr stark schwanken kann, was nach dem Konsum schwäre vergiftungserscheiunungen hervorrufen kann, die in seltenen fällen zum tode führen. eine tödliche vergiftung durch lsa wurde jedoch noch nicht dokumentiert und der wirkstiff wird nach aktuellen studien als weniger gefährlich wie z.B. Alkohol und Nikotin eingestuft (siehe studien von David Nutt). LSA wie Muscimol können bei psychisch vorbelasteten Menschen auch manchmal zu einer Psychose führen, welche schnell wieder abklingen, oder aber auch monate anhalten kann.

Kommentar von LordWorm,
Kommentar von LordWorm,

Mir sind jetzt allerdings keine Pilze bekannt, welche psychoaktiv sind und keine halozinogenen eigenschaften haben. Im Volksmund ist beides das Gleiche.

Kommentar von LordWorm,

ich hoffe der text ist verständlich... meine rechtschreibung und grammatik ist zu so später stund' immer kotig...

Antwort von adavan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ess einen Knollenblätterpilz, sehr psychoaktiv! Dann überlegst du nämlich wirklich mal, was du in deinem Leben noch alles machen wolltest.

Ehrlich: Hände weg von diesem Scheiß!!

Kommentar von fairity007,

wie gesagt ist nur fuer ein referat

Kommentar von LordWorm,

Wiso scheiß? Drogen konnen durch ein verantwortungsvollen Umgang mit ihnen das Leben versüßen. Man denke an Alkohol als Gesellschaftsdroge Nr.1 (Wobei Alkohol wirklich Scheiß ist, da es Zytotoxisch ist, genauer: Alkohol zerstört die Mitrochondien und anschließen in einer Kettenreaktion auch indirekt den Zellkern). LSA ist jedoch kein Zellgift und eine beobachtbare physische schädigung kann nur durch den Konsum extrem hoher Mengen erreicht werden, wohingegen alkohol schon in kleinen Dosen sich negativ auf den Körper auswirkt, was auch z.B. bei einer CET beobachtet werden kann.

Kommentar von LordWorm,

http://en.wikipedia.org/wiki/File:Drugdangerand_dependence.png

Kommentar von adavan,

das Problem mit den Pilzen ist, dass niemand genau weiß, was und in in welcher Dosierung genau drin ist, deshalb sollte man die Finger davon lassen.

Kommentar von LordWorm,

bei den psilocybinhaltigen ist eine gefährliche überdosierung praktisch unmöglich. Bei den Pilzen, wie z.B. der Panther- oder Fliegenpilz, die Muscimol beinhalten, gebe ich dir recht... da besteht schon eine gewisses Gefahrenpotential, da die psychoaktive Dosis recht nahe an der toxischen bzw letalen Dosis liegt.

Zudem ist das Problem der Wirkstoffschwankung ein Gesellschaftliches, da die Pilze leider nicht von z.B. den Vertreibern (kostet ja nur unnötig Geld) oder vom verbraucherschutz kontrolliert werden können (BtMG). Ich bin hier ganz klar gegen eine repressive Drogenpolitik und für Aufklärung (die ja nicht so wirklich stattfindet: in meinem alten Biobuch, ca 15 Jahre alt, wird Alkohol noch als weiche Droge dargestellt, Cannabis wird dort jedoch mit Substanzen wie Heroin gleichgesetzt!). So wird auch die Gefahr von z.B. unerwünschten streckmitteln in den angebotenen Substanzen vermindert.

Antwort von LordWorm,

ich weiß ja nicht, ob du vor montag nochmal hier reinschaust und wie weit du auf das thema drogen eingehst, aber evtl würde ich noch auf die neueren forschungsergebnisse zu dem gefahrenpotential eingehen, ich habe meinen letztn vortrag uber drogen damit eingeleitet.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6f/Drogen-schadenspotenzial-nutt...

Antwort von DoktorDebakel,

JA. unbedingt die finger davon lassen... ;)

Kommentar von fairity007,

ja, nur für ein referat :)

Antwort von Pythia,

Ja, darunter versteht man dasselbe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten