Frage von herbertmuellers, 55

Dritte Person zum Kaiserschnitt mitnehmen?

Darf man zum Kaiserschnitttermin eine dritte Person mitnehmen?

Antwort
von isebise50, 20

In der Regel dürfen im Krankenhaus gerne 1 bis 2 Personen die Kreißende unter der Geburt begleiten. Das kann aber auch von Haus zu Haus unterschiedlich gehandhabt werden und, da keine Regel ohne Ausnahme bleibt, situationsbedingt geändert werden müssen. Das kannst du aber telefonisch oder bei der Kreißsaalführung oder deiner Vorstellung/Anmeldung vor Ort erfragen.

In vielen Kliniken darf auch der Partner mit in den OP, wenn du bei der Geburt wach sein möchtest und du eine Regionalanästhesie (Teilnarkose) bekommst.

Ob jedoch noch eine weitere Person mit in den OP darf, halte ich (allein schon aus Platz- und Hygienegründen) für recht unwahrscheinlich.

Aber fragen kostet nichts.

Alles Gute für dich und eine gesunde und tolle Schwangerschaft und Geburt!

Antwort
von frischling15, 29

Im Allgemeinen , gehört in den OP, nur der Patient und das Ärzteteam .Du musst dies vor Ort klären .

Antwort
von ollikanns, 40

Da ein Kaiserschnitt eine Operation ist, darf man normalerweise da gar keine Person mitnehmen. Bei einem Kaiserschnitt muss sogar der Ehemann vor der OP-Tür warten.

Kommentar von PoisonArrow ,

Das ist natürlich falsch. Wenn der Ehemann will, kann er dabei sein.

Kommentar von ollikanns ,

Nein, das ist absolut richtig. IN einem OP haben Begleitpersonen nichts zu suchen. Die dürfen nur von draußen zuschauen.

Kommentar von isebise50 ,

Da heutzutage ein Großteil der Kaiserschnitte in Regionalanästhesie durchgeführt wird und die Patientin wach ist, darf sie von ihrem Partner (oder einer anderen Begleitperson) auch im OP unterstützt werden.

So wird es in allen mir bekannten Geburtsabteilungen gehandhabt.

Antwort
von PoisonArrow, 28

Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen.

Selbst als Ehemann wirst Du in einen kompletten "OP ruft Dr. Bruckner-Dress" eingetütet und stellst dennoch ein Risiko dar in Sachen Keime, Bakterien,...  schließlich ist das ganze nichts anderes als eine richtig brutale OP.

Würde sonst mal auf der Station nachfragen oder die vertraute Hebamme ausquetschen, ob es ausnahmsweise möglich ist.

Ich weiß von Geburten, wo Geburtshelfer-Azubis zuschauen dürfen, sofern die werdende Mutter nichts dagegen hat.

Op-Saal ist nun mal kein Kinosaal...

Grüße, ------>

Antwort
von Seeteufel, 26

Eine dritte Person kann dir auch nicht helfen. Oder soll sie das Kind gebären, weil du Angst hast.

Klingt ironisch, ist es auch weil ich die Frage nicht verstehe.

Antwort
von AntonMuenchen, 35

Solltest du mit dem Krankenhaus abklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community