Frage von Fvckprobs, 52

Dringender Auszug von zu Hause. Was nun?

Hallo liebe Community,
Ich habe ein wirklich großes Problem. Ich bin 20 Jahre alt und muss auf jeden Fall bis zum 31.07. von zu Hause ausziehen. Ich habe auch keine andere Wahl, ich MUSS. Meine Mutter 'wirft' mich also raus. Ich muss zugeben ich habe auch relativ sch**ße gebaut aber was ist nicht wichtig hier.
Kann mir vielleicht jemand helfen? Was kann ich nun machen da ja auch nicht mehr viel Zeit ist.

Antwort
von schnuffpuff18, 28

Jemand bekanntes von mir ist in der gleichen Situation wie du.
Er bekommt von Amt oder sonstiges keine Hilfe da könnte man es nur noch beim Jugendamt versuchen was ich dir aber nicht raten würde da es mit vielen weiteres Problemen verbunden ist.
Das einzige was du machen könntest wäre tatsächlich einen Nebenjob zu suchen um damit deine Miete zu zahlen. Vorübergehend kannst du vielleicht bei einem Freund unter kommen. Eine günstige wg wäre auch noch eine Option.
Viel Glück :)

Antwort
von ChiyoBackCat, 25

Kannst du vielleicht bei jemandem aus dem Bekanntenkreis für ein paar Tage unterkommen?

Außerdem ist es fraglich, ob deine Mutter dich rechtlich gesehen überhaupt rausschmeißen darf. Das hängt aber ganz von der Situation ab und ich bin kein Jurist.

Antwort
von eyekona, 34

Arbeitest du, hast du Geld für eine Wohnung? Studierst du? Sonst Bafög(Studium) oder Hartz4 beantragen. Schnellstmöglich zum Amt und die Bescheinigung holen, dass du mit eigener Wohnung Anspruch auf Hartz4 hättest, wenn du selber kein Geld hast.Wohnungsbesichtigungen machen erst Sinn, wenn du nachweisen kannst, dass du eine Wohnung auch bezahlen kannst. Kannst du vielleicht besser einen WG Platz bekommen?

Und rede nochmal mit deiner Mutter und bitte sie die Frist noch etwas zu verlängern. Wie wäre es mit einer Entschuldigung? Kannst du übergangsweise bei einem Freund unterkommen?

Kommentar von Fvckprobs ,

Hallo ja also ich fange am 01.09. halt meine Ausbildung an und bis dahin Hartz4 zu beantragen lohnt sich nicht.

Kommentar von eyekona ,

Dann hast du ja einen Arbeitsvertrag den du dem Vermieter zeigen kannst. Rechne wieviel Geld du zum Leben brauchst. (100€ + Rauchen? + Essen gehen + Hobbys) Und das nur wenn du sparsam bist. Den Rest hast du dann für ein WG-Zimmer oder eine Wohnung frei. Dann such dir was bei WG-Gesucht oder Immobilienscout, mache einen Besichtigungstermin und bringe (zumindest bei den Wohnungen) eine Schufa-Selbstauskunft und deinen Arbeitsvertrag mit. Viel Glück.

Antwort
von ErsterSchnee, 24

Wohnung oder WG-Zimmer suchen wäre mal ein Anfang...

Antwort
von supergloss, 18

Das ist wircklich Sch... Arbeitest du? Es wird dir nichts anders bleiben als zum Amt zugehen und fragen nach einer notlösung :/ Vill können die dir helfen...

Antwort
von nowka20, 12

zu wenig fakten, um zu antworten!

Antwort
von Taimanka, 5

und, wie sieht es aus heute?


Antwort
von OnkelSchorsch, 20

Entschuldige dich bei deiner Mutter und backe ganz kleine Brötchen.

Antwort
von o0turtle0o, 13

Deine Mutter darf dich nicht so einfach Rausschmeissen...Gesetzlich dank deinem Alter nicht drin.

http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/bildung/article130341038/Eltern-koennen-N...

Hauptsache...wenn du doch raus fliegst...direkt Jugendamt und Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community