Frage von piercethejenny, 36

Dringende HILFE: Tipps gegen extreme Angst in der Nacht?

Nachts zu schlafen ist der reinste Horror für mich. Bevor ich schlafen gehe muss ich erst einmal mein KOMPLETTES Zimmer durchsuchen. Unter mein Bett guck ich sogar bis zu 5 Mal. Dann müssen alle Rollläden unten sein, vor allem der an meinem Dachfenster. Ich habe sonst die seltsame Angst dass wenn ich Nachts aufwache mich etwas durch dieses Fenster anschaut. Zudem MUSS mein Fernseher an sein während ich einschlafe. Ich stelle den Fernseher allerdings so ein dass er nach 60 min ausgeht, also er läuft nicht die ganze Nacht. Den Fernseher stell ich auf eine sehr leise Lautstärke ein, da ich nur ein wenig Hintergrundgeräusche und Licht zum einschlafen brauche. Außerdem würde ohne den Fernseher meine Angst NOCH größer werden.

Ich kann gar nicht sagen vor was ich angst habe.... Naja, auf jeden Fall vor der Dunkelheit, in der Dunkelheit sehe ich nicht mehr was um mich herum passiert und das würde mich kirre machen. Andererseits habe ich auch angst dass irgendwas in meinem Zimmer ist. Also jetzt keine Geister oder Monster oder so einen Mist, sondern echte Menschen die mir etwas antun wollen. Die einzige Kreatur die mir bis heute noch Angst einjagt ist der Rake :'D Außerdem hat meine Paranoia auch nichts mit Horrorfilmen zu tun sondern mit Dingen die man im realen leben hört bzw erleben kann. (Vergewaltigung, Massenmörder, Einbrecher usw) Und so gering die Chance auch ist dass es mir passiert, die Angst ist TROTZDEM da, ich hoffe man kann das nachvollziehen

Also wenn ich im Bett liege muss ich rings um meinen Kopf herum eine "Schutzmauer" aus Kissen bauen, damit ich mich halbwegs sicher fühle, zudem muss ich immer ein Kissen vor meinem Bauch haben, da ich mich sonst so "verwundbar" fühle. Soweit zu den Vorbereitungen. Wenn ich jetzt also schlafen gehe, im Bett liege, grade am einschlafen bin und auch nur das klitzekleinste Geräusch, das nicht von meinem TV kommt, höre drehe ich am Rad und steh beinahe senkrecht im Bett. Und da bei mir alle 2 Minuten was knackt kann man sich sicherlich vorstellen dass es ziemlich nervtötend ist immer wieder aus der Einschlafphase gerissen zu werden.

Ich möchte euch jetzt fragen ob ihr Tipps habt wie ich diese Paranoia selbstständig vermindern kann, ich will bitte nichts von Psychologen oder Medikamenten hören! Ich habe schon Baldrian und Beruhigungstee getrunken, das macht mich einfach nur müde aber bekämpft nicht meine Paranoia, deswegen brauche ich dringend andere Möglichkeiten. Egal was ich für Ideen habt, her damit, ich bin für jeden Rat dankbar.

Und übrigens...ich hoffe nicht dass jemand ankommt und sagt

  1. "stell dich deiner angst" (ohne eine Möglichkeit zu nennen wie das gehen soll)

  2. "Du brauchst keine Angst haben" (das ist nicht effektiv..also überhaupt nicht..ich meine als ob ich das nicht wüsste)

  3. "Stell dich nicht so an" (Bringt mich auch nicht weiter)

Ich hoffe SEHR dass ich einige gute Antworten bekomme :)

Liebe Grüße

Antwort
von xYukinax11, 22

Hi, ich denke, dass du um Medikamente nicht drum rum kommst, aber sonst schlaf doch erstmal bei einer Freundin, Bekannten, Verwandten...! Das ist natürlich auch keine Lösung, aber vorrüberegehend. Du musst es deiner Mutter oder deinem Vater sagen, sonst geht es immer so weiter. ich hoffe, ich konnte dir helfen!

ganz liebe Grüße!

xYukinax11

Kommentar von piercethejenny ,

Dankeschön für die Antwort

Das Problem ist dass meine Eltern mir nicht glauben wollen

Kommentar von xYukinax11 ,

Ich will deine Eltern jetzt nicht beleidigen, aber was sind das denn für Eltern, die ihrem eigenen Kind nicht glauben:0 Kein Problem;) Nicht böse gemeint, was ich über deine Eltern geschrieben hab:)

Kommentar von piercethejenny ,

Ich denk das gleiche...

Sie nehmen es halt nicht wirklich ernst und tun es mit "schlaf einfach" ab

Kommentar von xYukinax11 ,

Ok, das ist wirklich blöd, wenn die dir nicht glauben:(Sobald mir was eingefallen ist, melde ich mich wieder;) also bis dann:)

Antwort
von Nessaxdelora, 19

Ich habe auch ähnliche Angst nur nicht mehr so stark. Mir hat es geholfen ein Tier (rennmaus) in meinem Zimmer zu haben und sie mein Beschützer ist, sozusagen eine Wachmaus...💫😅💕 Also ich brauche etwas was bei mir ist und halt lebt. Ein Hund oder eine Katze wäre sicher noch hilfreicher. Frag mal ob du dir ein Haustier zu legen darfst. Ein Kuscheltier ist vielleicht auch eine Hilfe. Ein Naturcamp hat mir auch geholfen (In tippis schlafen, ohne elektronische Geräte und Taschenlampen ect.)Hoffe ich konnte dir etwas helfen😄❤

Kommentar von piercethejenny ,

Ich hab Vögel :'D aber wenn ich die in mein Zimmer stelle werde ich morgens um 5 durch ihr schreien geweckt

Antwort
von sunshine305, 18

hay...du brauchst einen Mann an deiner Seite..dann macht das alleine schlafen keine Angst mehr:) lg

Kommentar von piercethejenny ,

Ich hab einen Freund, aber da der leider etwas weiter weg wohnt ist das sehr schwer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten