Frage von coloradoregen, 45

Dringend: Referat über Glückseligkeit - Ideen?

Hallo, ich muss am Freitag im Ethikunterricht einen 10 minuetigen vortrag darueber halten, wie ich glueckseligkeit erreichen kann... Irgendwelche Ideen??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MagischePflanze, 45

Kommt darauf an welche Zeitspanne,

Weed :D

Ne Spaß, anderen Menschen helfen, einen Beitrag zur Gesellschaft leisten

Selbstakzeptanz

Das Leben genießen und sich selber kennen

Antwort
von voayager, 31

"nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von schönen Tagen" (Goethe) Mit einem Wort, es gibt nicht umsonst den Begriff Glücksmomente. Diese können ganz unterschiedlich bei den einzlnen Menschen sein. Schwerpunktmäßig ist es entweder die Einlösung der Triebe oder aber das Erreichen eines Zieles, das oftmals erst unter großen Anstrengungen erreicht wird.

Antwort
von Gwennydoline, 35

Schau mal nach Aristoteles/Kants- Ansätzen zu der Thematik :)
Ist ein sehr interessantes Thema, was du da bearbeitest - hab ich letztes Semester eine Hausarbeit drüber geschrieben

Antwort
von berkersheim, 26

Die Frage ist: Welche Glückseligkeit? Gibt es den Begriff überhaupt in unserer modernen Zeit als Lebensziel? Er stammt wohl eher aus der Philosophie der Antike, und da ist Glückseligkeit eine nicht glückliche Übersetzung für eudaimonia. Wörtlich übersetzt bedeutet eudaimonia einen guten Geist haben, in seinen Lebensabläufen gesegnet sein, im großen und ganzen gelingende Lebensentscheidungen haben. Jetzt wird auch klarer, warum Vernunft und Weisheit in der Antike als wichtige Stützen dazu gesehen wurden und nicht das überraschende Glück des Würfelspiels. Bei allen Unterschieden über die Wege zur eudaimonia war Lebensphilosophie, die Frage, wie erreiche ich ein gelingendes Leben, immer eine zentrale Frage der antiken Philosophie, die erst durch das Christentum abgelöst wurde mit der Orientierung, wie erreiche ich Erlösung, wie komme ich zu ewiger Seeligkeit. Das ist eine Akzentverschiebung von jetzt auf später! Erlösung wurde dann von der Kirche verwaltet und bis heute ist die Frage der eigenen Lebenssorge, eine Lebensphilosophie in eigener Verantwortung in den Hintergrund gedrängt von der Frage, von welcher Autorität erhalte ich Vorgaben für Lebenssinn.

Einig sind sich übrigens alle antiken Autoren von Aristoteles über Epikur bis Kaiser Marc Aurel (Stoiker), dass wir letztlich durch unser Handeln gestaltend in unser und anderer Leben eingreifen, Einfluss nehmen. Vernünftiges Wägen, Weisheit bereiten eigentlich nur den Boden für gutes Handeln. Selbst die in der Antike geschätzten Tugenden waren letztlich Maßstäbe des selbstverantwortlichen Handelns. Das sehen auch moderne Autoren nicht anders, ob Nietzsche, Schopenhauer, Feuerbach oder ganz aktuell die franz. Existentialisten und Wilhelm Schmid. Ein epikureischer Satz, der mir Lebensempfehlung ist lautet: carpe diem et respice finem. (meist wird nur der erste Teil zitiert). Ich übersetze ihn so: Gestalte die Möglichkeiten jeden Tages und nutze seine Chancen, aber immer in Perspektive auf den gesamten Lebensbogen.

Antwort
von Eselspur, 23

* viel verdienen

* Bungee-jumpen

* sich von drei hübschen Damen gleichzeitig vernaschen lassen

* soviel Bier trinken wie geht

* die Welt retten

* die Welt zum Besseren verändern

* weise werden

* sich in Gott versinken lassen

Kommentar von coloradoregen ,

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Ja

Nein

Kommentar von Eselspur ,

Jetzt hast du schon zwei...; Ich habe gedacht, du willst ein Referat halten und jetzt nicht deine Lebensplanung diskutieren

Antwort
von Lavieenrose12, 27

Kennst du den Film das streben nach Glück

Kommentar von coloradoregen ,

Ner leider nicht :/

Kommentar von Lavieenrose12 ,

ok weil da geht es um die Suche nach der Glückseligkeit

Antwort
von Rheinkiesel321, 4

Glück stellt sich ein, wenn ich mit mir in Frieden lebe.

Antwort
von Thekakwhita, 15

Jeremy Bentham, das Prinzip der Nützlichkeit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community