Frage von Lariss4ik, 32

Dringend Hilfe. Wer kennt sich mit Anträgen vom Jobcenter aus?

Hallo ihr lieben, hat wer von euch Erfahrungen mit dem Jobcenter bzw. den Anträgen? Mein Problem liegt daran das ich 23 bin, meine schulische Ausbildung (von einer privaten-Akademie) absolviert habe und im Sommer 2015 erfolgreich bestanden habe. Bin seit dem Arbeitssuchend und habe nur einen 450.- Nebenjob. Wohne mittlerweile wieder bei meinen Eltern (Geschieden) und bekomme vom Jobcenter gesagt das mir nichts zusteht und ich meine Krankenkasse selber zahlen soll. Nun bitte ich um Erfahrene Hilfe.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 8

Es ist korrekt das dir unter 25 kein ALG - 2 unabhängig vom Einkommen / Vermögen der Eltern bzw.in deinem Fall deiner Mutter zusteht,du könntest also nur gemeinsam mit deiner Mutter einen Anspruch haben !

Wenn sie zu viel Einkommen / Vermögen hat um nach Abzug von Freibeträgen euren gemeinsamen Bedarf nach dem SGB - ll zu decken,inkl. deines KK - Beitrags,dann besteht kein Anspruch auf ALG - 2.

Außerdem würde dir dein Erwerbseinkommen zum Großteil auf deinen Bedarf angerechnet,dass würden bei 450 € Brutto wie Netto dann 280 € anrechenbares Einkommen sein,dein Freibetrag würde sich auf 170 € belaufen.

Von den 280 € würde dann zunächst der KK - Beitrag berücksichtigt.

Euch stehen derzeit min. 404 € Regelsatz ( Mutter ) + 324 € Regelsatz ( du ) + die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zu,dass würde dann euren Bedarf nach dem SGB - ll ergeben,derzeit käme dann also noch dein Beitrag für die KV - dazu.

Hat deine Mutter min. ein Bruttoeinkommen von 1200 €,dann kann sie von ihrem Netto dann schon mal min. 300 € Freibetrag abziehen,der Rest wäre dann vorläufig anrechenbares Einkommen und bei dir kämen dann vorerst 280 € ( bei 450 € Brutto wie Netto ) abzüglich des KK - Beitrags dazu.

Liegt ihr dann mit dem anrechenbaren Einkommen über eurem Bedarf,dann wird kein Leistungsanspruch bestehen. 

Antwort
von Basti6000, 11

Huhu,
Ich arbeite auch auf 450 € Basis, bei mir wird die Krankenkasse aber bezahlt, vom Arbeitgeber.... wie sieht es finanziell bei deinen Eltern aus? Sie müssen sich um deine Verpflegung kümmern, wenn sie zu viel verdienen :/

Kommentar von isomatte ,

Das glaube ich aber kaum !

Bei einem 450 € Job handelt es sich nicht um eine versicherungspflichtige Beschäftigung,demnach werden auch keine Sozialabgaben für dich fällig und dazu zählen unter anderem dann auch deine Beiträge für die KV - RV - und AV.

Was dein AG - abführt sind Pauschalen,begründen dann aber keinen Anspruch auf z.B. Krankengeld von der Krankenkasse.

Du hättest nur einen Anspruch auf 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall vom AG - wenn du min. 4 Wochen gearbeitet hättest und danach würde es nichts mehr geben,wenn du länger krank sein würdest.

Es sei denn das es sich um einen Arbeitsunfall handelt,dann würde es ggf.anders aussehen.

Kommentar von Basti6000 ,

... ich hab nur gesagt die bezahlen meine Krankenkasse, brauchst mir keinen Roman drunter schreiben den ich eh nicht lese

Antwort
von sunnyhyde, 19

zahlst du bei deinen eltern offiziell miete

Kommentar von Lariss4ik ,

Nein, wir haben ja ein selbst gebautes Haus. Da ist auch schon alles abbezahlt. Und ich verdiene ja nur knapp 160 euro. Meine Eltern helfen mir zwar mit der Krankenkasse, aber es kann ja nicht sein das ich andere Rechnungen (Z.B. Handy) nicht zahlen kann und meine Eltern dies übernehmen.

Kommentar von sunnyhyde ,

doch das ist so...du hast 450,-€ und zahlst keine miete..ALG2 liegt unter 450,-€ und daher hast du keinen anspruch

Kommentar von Lariss4ik ,

Naja ich verdiene ja keine 450.- voll. Das ist nur ein Vertretungsjob. Das heißt ich springe nur ein wenn jemand in Urlaub geht oder Krank ist. Und das sind im durchschnitt 200.- die momentan bei raus kommen :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten