Frage von xdestruction, 88

[Dringend Hilfe] Kaufberatung Mercedes C180 / Autokauf?

Hi,

ich brauche von euch ganz schnell einen ultra wichtigen Kaufberatungs Ratschlag... Es geht um einen Mercedes C180 den ich für 2.800€ haben kann.

Er hat TÜV bis September 2016, Rost an 3 Türkanten, laut VK müsste Lambda Welle / Lambaa Sonde, Öl- und Bremsflüssigkeit gewechselt werden. Baujahr 2001 - 140.000 km.

Ich habe leider keine Ahnung von Autos.. was ist denn die Lambada Welle/Sonde und was würde das ganze kosten in einer freien Werkstatt? Kann ich mit einer defekten Lambada Welle denn noch heil nachhause fahren?

Ich könnte das Auto heute sofort Probefahren und bei Interesse kaufen... ist er das Geld wert?

Danke im voraus, es ist wirklich dringend und wichtig!

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../413619909-216-1121?vl=2150

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 31

Hallo!

Ich würde das Auto nicht kaufen.. weil solche "müsste gewechselt werden"-Schilderungen von Verkäufern mit zu vage sind! Da kann man sich drauf verlassen... sollte es aber nicht tun! 

Öl und Bremsflüssigkeit fällt unter normale Wartung (wäre beim Mercedes C180 der Serviceumfang B des ASSYST Systems; keine große Sache aber nicht unbedingt ganz billig!), aber die Lambdasonde bereitet mir Kopfzerbrechen... das kann schon teuer werden zumal nicht gesagt sein muss, ob es wirklich die Lambdasonde auch ist.. das wäre mir zu Unsicher!

Für einen 2001er C180 sind 2800 Euro DANN okay, wenn alles in Ordnung ist & der Zustand auch Rosttechnisch noch gut ist.. aber hier wäre es mir ehrlichgesagt zu teuer --------> da geht insgesamt für die fälligen Sachen, die Inspektion plus TÜV (ohne dass da evtl. mehr Reparaturen für zu erledigen wären) schonmal blind mindestens etwa 1000 Euro drauf, wenn man es "gescheit" machen lässt (in einer richtigen Werkstatt): Und für 4000 Euro kriegste echt C-Klassen die aus dieser Bauzeit nahezu perfekt sind!

Den TÜV bzw. die AU packt die C-Klasse mit defekter Lambdasonde sowieso nicht.. fahren kann man so grundsätzlich zwar schon, aber auch nur bis der TÜV ansteht & mit dem Daumen wackelt. Das Auto würde ich nicht kaufen.. auch weil die frühen Modelle der Baureihe W203 (2000 bis 2004) noch schlimmer rosten als die W202 Baureihe (ich fahre einen W202) & Elektronikmängel leider auch bekannt sind..!

Ich rate dir dieses Auto stehenzulassen & stattdessen wie hier schon geraten wurde ein schönes "Rentnerauto" zu suchen ----------> wenn's nicht morgen auf dem Hof sein muss findest du sicher was & für 3000 Euro stehen dir alle Türen offen :) Ich empfehle dir aber eher den "alten" W202 (1993 bis 2000), da dieser einfach robuster ist als die anfänglich schlecht verarbeiteten & sehr sehr rostanfälligen 203er Modelle.. habe erst heute zufällig wieder einen gesehen, der vom Rost her echt fertig war!

Fahre übrigens selbst 'nen C180 Classic Automatik von 1997, gekauft 2013 aus 2. Hand die ihn allerdings als 4 Wochen alten Vorführwagen von Mercedes gekauft hat (älterer Lehrer).. das Auto ist echt top, hat damals 1700 Euro gekostet. Hat zwar weder Klimaanlage noch elektrische Fensterheber, dafür Plastikradkappen, Stahlschiebedach & Kurbelfenster, aber was nicht dranne ist kann auch nicht kaputtgehen ;) 

Würde dir sowas in der Art eher empfehlen, da auch die Technik beim W202 erheblich einfacher beherrschbar ist.. am 202 kannste noch viel selber machen, beim Nachfolger wird's kompliziert. Vom ROst ganz abgesehen.. der 202er hat auch ein Rostproblem ist aber noch im Rahmen verglichen mit vielen frühen W203 ---------> außerdem kannste dir ja einen suchen, der noch gut dasteht.. 

Für einen rostarmen/annähernd rostfreien C180 W202 mit 122 PS Motor (Automatik ist echt die bessere Wahl, die Schaltungen sind nicht soooo das Gelbe vom Ei bei Mercedes^^) musst du rund 2000 Euro einkalkulieren.. späte gut ausgestattete Modelle mit wenig Km kostet evtl. auch etwas mehr, aber für weniger als 2000 finden sich oft Modelle die sogar aus 1./2. "Opahand" sind.

Also -----------> tu' dir dieses Auto für 2800 Euro anhand nicht abschätzbarer Vorgeschichten und dieser Wischiwaschi-"Diagnose" bitte NICHT an ;) Zu deinem eigenen Guten..!

Hoffe, dass ich dir helfen konnte :)

Antwort
von HukkaShakka, 32

Grundsätzlich: es kommt auf den Defekt der Lamda Sonde an, allerdings könnte man damit fahren. Unrunder Leerlauf, schlechter Motorstart, usw wird wohl die Folge sein.
(Hatte selber defekte Sonde, und musste teils schwer damit kämpfen)
Allerdings ist die Reparatur (je nach Fahrzeug) unterschiedlich teuer. Faustregel: wäre das Auto die Reparatur wert, warum hat er Sie nicht machen lassen? (Nur als kleiner Anreiz drüber nachzudenken)

Ansonsten würde ich trotz dass er TÜV hat bis September sagen, beim Kauf direkt mit neuem TÜV, weil durch Lamda Sonde müsste die Motorkontrollleuchte leuchten, somit gibt es kein TÜV.....?!

--> ich würde ihn nicht kaufen.
Mercedes C180 gibt es viele von ganz lieben Rentnern. Die meist das Fahrzeug in der Garage gelassen haben, und damit richtig gut dasteht. So ein "Rost hier", "Sonde Defekt da", usw für fast 3.000.- ist naja. Mercedes hin oder her.

Antwort
von Yannick1998, 39

Was schon mal positiv anzumerken ist , ist das er TÜV hat , das heißt das er von einem Profi durchgecheckt wurde und nicht all zu viel groß kaputt sein kann . Aber würde gebrauchte Autos immer mit unter 100000km kaufen weil man sie ja selber ne weile fahren will und ab 150.000 km können die größeren Probleme Anfangen wobei Mercedes eine der zuverlässigen Marken ist

Kommentar von xdestruction ,

Danke für deine Antwort. Was mir Angst macht ist die Lambdasonde.. kann ich denn mit einer "defekten" Lambdasonde fahren? Ist das sehr teuer diese auszutauschen? Habe gelesen ab 100.000 km ist es normal, dass sie ersetzt werden muss. Nur müsste ich erstmal sehen woher ich das Geld dafür nehme.

LG

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay , sorry da kenn ich mich leider nicht aus damit

Antwort
von lesterb42, 9

C-Klasse ist nur etwas für Leute, die nicht größer als 1,80 m sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community