Frage von Ppffmm00, 63

Dringend Hilfe für Semivortrag!:(Mir fehlt der Einstieg vllt Zitat oderso aber eine kurze&gute finde ich nicht.Schränken Religionen dieFreiheit des Individuums?

Antwort
von Andrastor, 31

Ich habe
mich in einem riesigen Wald verirrt und habe nur ein kleines Licht, um mich
zurechtzufinden. Da kommt ein Unbekannter hinzu und sagt mir: 'Lieber Freund,
blas deine Kerze aus, um deinen Weg besser zu finden.' Dieser Unbekannte ist
ein Theologe.

Denis Diderot (fr. Schriftsteller und Philosoph)

Die
Religiosität führt sich biologisch auf die langanhaltende Hilflosigkeit und
Hilfsbedürftigkeit des kleinen Menschenkindes zurück, welches, wenn es später
seine wirkliche Verlassenheit und Schwäche gegen die großen Mächte des Lebens
erkannt hat, seine Lage ähnlich wie in der Kindheit empfindet und deren
Trostlosigkeit durch die regressive Erneuerung der infantilen Schutzmächte zu
verleugnen versucht

Sigmund Freud

Ärgert dich dein Auge, so reiss es aus, ärgert dich deine Hand, so hau
sie ab, ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab, und ärgert dich deine
Vernunft, so werde katholisch.

Heinrich Heine

Wie kann denn überhaupt jemand
schuldig sein? Wir sind Gottes Geschöpfe. Wenn wir schuldig sind, was ist er
dann?

Franz Kafka

Kommentar von Ppffmm00 ,

Sehr komplizierte Zitate :o kann sie nicht mit meine Leitfrage verknüpfen aber trotzdem danke

Kommentar von Andrastor ,

Wie wäre es mit der klassichen Einleitung?

Sex!

Da ich nun eure Aufmerksamkeit habe...

Antwort
von 1988Ritter, 38

Die Mehrheit der Weltbevölkerung befindet sich im Glauben, dass über der Wissenschaft hinaus noch andere Möglichkeiten gegeben sein können.

Diese Annahme kollidiert in der Regel nicht mit der Wissenschaft oder gar politischen Ausrichtungen.

Alleinig der Islam macht hierbei eine unrühmliche Ausnahme. Hinsichtlich der dogmatischen Ausrichtungen hält der Islam an den Vorstellungen des Mittelalters fest, wobei die Lehren des Islam hinsichtlich wissenschaftlicher Erkenntnisse sogar auf der Antike, sprich dem Wissen griechischer Gelehrter beruhen.

Nehmen wir aktuelles und tägliches Beispiel:

Die Steinigung von Personen die angeblich gegen religöse Vorstellungen verstoßen.

 Weder das Juden- noch das Christentum realisiert derartige Dogmen. Alleinig der Islam gibt sich derartiger Barbarei hin 

Kommentar von Ppffmm00 ,

Aber Islam werde ich nicht präsentieren nur Buddhismus und Christentum und meine Leitfrage ist Inwiefern schränken die Religionen die 'Freiheit des Individuums ein? und Islam, Hinduismus, Judentum habe ich in meiner schriftlichhen Ausarbeitung aalso können die Lehrer was fragen aber die Frage ist wie ich einsteigen soll, da die Zitate meistens zu lang sind oder kurz und kompliziert und dann fällt es mir schwer an meine Frage es zu verknüpfen....

Antwort
von zehnvorzwei, 8

Hei, Ppffmm00, Religion heißt Glaube =- von dem, was ich weiß (und mich meine Religion lehrt), zutiefst überzeugt zu sein. Wir aber kann meine Überzeugung meine Freiheit einschränken. Sie gibt mir - im Gegenteil - die Freiheit, zu denken, was ich will (und wohin ich will). Und so. Grüße!

Antwort
von Bodesurry, 6

"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" - Freiheit oder Zwang?

Die Zehn Gebote - eine religiöse Überforderung?

Antwort
von Nunuhueper, 4

"Von der Freiheit eines Christenmenschen", Martin Luther 1520

www.unifr.ch/iso/assets/files/Luther_Freiheit.pdf

Antwort
von HaGue60, 27

Mir fallen nur 2 provokante Fragestellungen als Überschrift ein:

Religionen - Freiheit oder Einschränkung (Alt.: Gängelung)?

und

Religionen - Opium für's Volk? (Hier solltest Du aber dringend noch bei Karl Marx nachschauen und Dich kundig machen, was er damit gemeint hat. Mit einer solchen Überschrift gibt es auf jeden Fall Nachfragen!)

Die Überschrift muss noch neutral sein, d.h. sich hier festlegen geht nicht. Daher ist eine Fragestellung gut.

Kommentar von Ppffmm00 ,

meine Leitfrage lautet "Inwiefern schränken die Religionen die Freiheit des Individuums ein?", und präsentiert wird von mir Buddhismus und Christentum. Rest Islam, Judentum und Hinduismus habe ich nur in der schriftlichen Ausarbeitung, also stehe ich dabei für die fragen von den Lehrern offen. Jedoch weiß ich nicht wie ich zu meiner Frage kommen soll mit was für ein zitat oder so:/

Kommentar von HaGue60 ,

Ich finde das ist sehr schwierig zu beantworten, weil man nicht weiß, was so alles in diesem Referat steckt und wa sdie Zielrichtung ist. Es fängt ja schon damit an, wie Du Freiheit definierst. Auch ist ja die Frage, ob man mit Religion vielleicht eine andere Freiheit, Sicherheit, ... findet?

In welchem Rahmen kommt Ihr denn auf so eine Fragestellung? Was waren die Themen davor, was sind die Themen danach? - Sorry, wenn ich nicht mehr helfen kann ;-)

Kommentar von HaGue60 ,

Ich würde die Gruppe beteiligen. Religion: Freiheit oder Zwang? Was meint Ihr? Abstimmen lassen. Dann kannst Du evtl. auch nachfragen, warum jemand für Freiheit oder Zwang abgestimmt hat. Das Thema ist ja sehr persönlich. Es werden nicht alle zu demselben Ergebnis kommen.

Evtl. lässt Du am Ende noch einmal abstimmen. Interessant, ob sich was verändert hat.

Kommentar von Ppffmm00 ,

Publikum ist halt Risiko und ja Oberthema ist halt Freiheit und iich habe mir die Religionsfreiheit ausgesucht und genauer meine Leitfrage.. aber ´natürlich habe ich das Thema begrenzt. Menschenbilder-> Verhältnis mann & frau ; Tod; pflichten Vorschriften; und an was sie sich festhalten also Bibel und so...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten