Frage von Tine00794, 104

Dreistigkeit von Freund?

Hallo ihr Lieben. Ich selbst bin ein sehr spendabler Mensch, gebe lieber anstatt zu nehmen. Nur irgendwie scheint es in meiner Beziehung überhand zu nehmen. Mein Freund bekam von seiner Verwandtschaft eine Summe, von denen wir BEIDE Essen gehen sollten oder uns beide was Gutes gönnen sollten. Anstattdessen bezahlte ich mehr als ein Essen während eines Tagesausflugs, verfuhr meinen Sprit und auch seine Eintrittskarte ging auf mich. So belief sich der Tag auf 150€, er steckte "unser Geld" ein. Meist ist es sowieso immer so, dass die Rechnungen auf mich belaufen, hinzu kommt von mir, dass ich ungern die Sache anspreche, da es evtl. rüberkommt als würde ich nichts zahlen wollen. Ebenso habe ich ihm eine Hose schenken wollen, diese passte leider nicht und ich sendete sie zurück, leider ging diese auf dem Rückweg verloren. Natürlich bezahle ich diese, jedoch würde ich an seiner Stelle wenigstens die Hälfte dazugeben, die Hose war ja für ihn und ich habe keinen Fehler gemacht. Im Gesamten finde nur die Relation nicht okay. Habt ihr vllt Tipps bzw Ratschläge?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Allexandra0809, 54

Du musst das ansprechen, sonst wird sich nie was ändern.

Erklär ihm ganz klar, dass Du ab sofort getrennte Kasse machen willst, also jeder sein Essen, seinen Kinobesuch oder was auch immer, selbst bezahlt. Ansonsten wechselt Ihr einfach ab, wer bezahlt.

Will er darauf nicht eingehen, liegt es an Dir, so weiterzumachen oder eben Schluss zu machen.

Vielleicht hat er daheim nie gelernt, dass man nicht nur nehmen kann, sondern auch geben muss. Deswegen, red mit ihm darüber. Such Dir eine ruhige Stunde aus, kannst ihn auch einladen, so ganz offiziell und dann in der Öffentlichkeit mit ihm reden.

Antwort
von Marcoooooo, 46

Es ist eigentlich selbstverständlich das man sich die kosten teilt. Das sollte man ihm klarmachen. Oder er nutzt dich nur aus.

Aber das mit der Hose kannst du ihm nicht anhängen:) Für die (würde ich sagen) muss er jetzt wirklich nichts bezahlen. Wenn sie gepasst hätte, hättest du sie Ihm ja auch geschenkt ohne Geld zu verlangen.

Antwort
von Wuestenamazone, 9

Ich würde ab sofort auf getrennte Kassen bestehen. Du wirst schamlos ausgenutzt. Das würde ich nicht mitmachen.

Antwort
von Schuhu, 28

Wenn du das Probem nicht ansprechen willst, wird er nicht wissen, das du ein Problem mit seiner Finanzverwaltung hast. Also: Mund aufmachen, Ärger erklären, Problem gemeinsam besprechen und lösen.

Antwort
von User1952, 29

Rede mit ihm darüber. Sage ihm das du nicht einsiehst das meiste zu bezahlen. Schreibe das auf was du für euch beide ausgibst.
Da soll er die Hälfte bezahlen. Ansonsten geht es nur über getrennte Rechnung.

Antwort
von xxxFriendlyxxx, 45

Du musst mit ihm Klartext reden, dass das so nicht geht. Er hat sich dran gewöhnt, dass du eben alles bezahlst und er eben das Geld nimmt

Rede mit ihm 

Antwort
von MonikaDodo, 7

Das nenn ich mal nen Egoist!!!
Zahl ab sofort nix mehr! Wenn er dich anspricht sagst du, dass dir das zu einseitig ist.

Antwort
von konstanze85, 24

Also BIS zu der Sache mit der Hose hattest Du mich völlig auf Deiner Seite und darüber solltest Du mit ihm reden, denn so geht es nicht.

Aber das mit der Hose ist nun echt nicht ok, warum sollte er dir die Hälfte dazugeben? Es sollte ein Geschenk für ihn sein und es passte nicht, da verlangt man für einen verpatzten Umtausch nicht die Hälfte, ehrlich nicht.

Antwort
von Ille1811, 10

Solange du das mit dir machen lässt, hat er keinen Grund, sich zu ändern. Lerne mal das kleine schwere Wort "Nein!" Not falls übe die Buchstaben einzeln, wenn das ganze Wort noch nicht klappt. n ei n

Du wirst sehen: Bald kannst du es aussprechen. ;-) Woher ich das weiß? Ich konnte früher auch nicht "Nein!" sagen. Heute weiß ich: "Nein!" ist ein ganzer Satz.

Als Nebeneffekt hat mein Mann heute Respekt vor mir - früher hatte er den nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community