Drein- & Draufgabe Berechnung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In deinen Beispielen ist immer der größere Prozentwert die 100%, auch wenn er nicht bekannt ist. Das gilt sowohl für Zinsen und Steueraufschläge wie für Rabatte.
Das Ganze ist immer gleich 100% zu setzen.

Wenn allerdings ein Aufschlag mehr als 100% ist, dann musst du aufpassen und es dir ganz genau klar machen. Wenn ein Feiertagszuschlag bei einem Arbeitnehmer 150% beträgt, nimmst du seinen Stundenlohn (vielleicht 20 €) und multiplizierst ihn mit 150/100 und addierst oder nimmst ihn gleich mal 250/100. Es muss jedenfalls 50 € dabei herauskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ladekabel2014
16.02.2016, 20:19

Dankeschööön :D

0

Immer schauen, wie viele Güter man am Ende hat und wie viele man tatsächlich zahlt, dann über Dreisatz den zu zahlenden Preis, mit Gesamtgütermenge als 100%, ermitteln

Deine beiden Rechnungen sind richtig, aber du hast dich bei der ersten verschrieben. 2 von 12 Äpfeln sind 16,66%, nicht 2 von 10. Das Ergebnis ist richtig, ich tippe deswegen auf einen Verwechsler o.ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ladekabel2014
16.02.2016, 20:19

Vielen Dank! :D

0

mE ist das Ursprüngliche die 100%

a) 10Ä = 100 %

     12Ä = 12•100/10=120 also 20% Ersparnis

b) 15 Kiwis = 100%

      12 Kiwis = 12•100/15 =80 also 20% Ersparnis

??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung