Dreimonatsspritze- Wechsel auf die Pille?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da ich Herzprobleme habe, wollte ich eig ungern wieder die Pille nehmen denn diese hat erheblich mehr Probleme gemacht, habt ihr noch andere Ideen zur Verhütung die einen Kinderwunsch nicht ausschließen?

Jegliche nicht-hormonelle Verhütung!

Wenn du Herzprobleme hast, solltest du tatsächlich die Finger von der Pille lassen. Möglicherweise hast du durch deine Herzprobleme ohnehin eine höhere Thrombosegefahr bzw. bist für z.B. Blutdruckveränderungen anfälliger.

Verhüte daher lieber nicht-hormonell.

Am unkompliziertesten (zumindest nach dem Einsetzen) wäre vermutlich eine Kupferspirale bzw. -kette. Da musst du an fast nichts denken, dein Zyklus kann sich in Ruhe einpendeln und nach dem Entfernen ist die Fruchtbarkeit wieder sofort gegeben.

Ansonsten ganz klassisch das Kondom. Das ist sehr zuverlässig, leicht zu beschaffen und muss nur verwendet werden, wenn ihr Sex habt.

Parallel dazu kannst du deinen Zyklus sympto-thermal nach "Sensiplan" beobachten, so kannst du feststellen, ob und wann sich dein Zyklus von der Spritze wieder erholt hat.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chinaladen94
22.11.2016, 06:29

Ich denke Kupfer darf ich nicht da ich Gebärmutterhalskrebs hatte und laut Internet sollte man dies dann nicht nehmen

0

Natürlich gibt es Alternativen: Verhüte hormonfrei!

Kondome sind dabei natürlich die bekannteste Variante, aber es gibt noch andere Methoden, die genau so oder sogar noch sicherer sind als die Pille. Da gäbe es:

  • Diaphragma
  • Kupferkette
  • Kupferspirale
  • Kupferball
  • NFP
  • symptothermale Zykluscomputer

All diese Methoden haben einen sehr niedrigen Pearl Index (im
hochsicheren Bereich, das ist der gleiche Bereich, in dem die PIlle
liegt). Das heißt: Sie sind sicher!

Hinzu kommt, dass du dabei keine gesundheitlichen Bedenken haben musst. Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit einem symptothermalen Computer gemacht. Wir haben den cyclotest myway und ich finde das eine schöne partnerschaftliche Verhütung. Das Gerät ist wirklich einfach zu bedienen, es ist eine sichere Methode und eben ohne Nebenwirkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unabhängig davon dass man jederzeit anfangen kann, bei deiner Geschichte solltest du es mit dem Arzt besprechen. Die einfachste Alternative ist ein Kondom. Keine Nebenwirkungen, einfach anzuwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chinaladen94
21.11.2016, 20:00

Ja, aber ich denke in der Verbindung mit der Spritze davor sind die Hormone ja außer Rand und Band, jetzt wieder von außen Einfluss darauf zu nehmen ohne dem Körper die Zeit zu geben, sich wieder einzuspielen, erscheint mir nicht sehr gesund im Blick auf Zukunftspläne. Natürlich haben wir das getan aber seit meiner OP komme ich mit Kondomen gar nicht mehr klar und auf Dauer ist das definitiv keine Lösung. Lg

0
Kommentar von GravityZero
21.11.2016, 20:33

anhand deiner Geschichte ist augenscheinlich vor jeder hormonellen Art abzuraten. Was ist an Kondomen so schlimm? Benutze ich seit 16 Jahren ohne Probleme und werde es auch weiterhin tun. Dieses “einspielen“ kann Wochen, Monate oder Jahre dauern. Von dem her wäre es nicht das Problem. Aber wie gesagt, in deinem Fall muss ein Arzt hinzugezogen werden und mit einem Herzfehler würde ich einen weiten Bogen um hormonelle Mittel machen.

0
Kommentar von chinaladen94
22.11.2016, 06:30

Ich vertrage Kondome nicht mehr, bekomme dadurch starke Schmerzen sowohl die normalen als auch von den latexfreien

0
Kommentar von chinaladen94
22.11.2016, 06:30

Danke für die Antworten :)

0