Frage von Neodymidius, 63

Drei Quarks leichter als Proton?

Ein Proton besteht ja aus einem down und zwei up Quarks. Aber wenn man die Massen dieser Quarks zusammennimmt, dann ist die Summe kleiner als ein Amu. Woran liegt das? (Die Massenangaben habe ich vom Buch "Das elegante Universum" von Brian Greene)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Reggid, 27

Ein Proton besteht ja aus einem down und zwei up Quarks

nein. das ist eine sehr vereinfachte darstellung, die so eben leider nicht vollständig ist. in einem proton sind eine undefinierte anzahl von teilchen, hauptsächlich quarks, antiquarks und gluonen.

die gesamtenergie aller dieser miteinander wechselwirkenden teilchen ist das, was die masse des protos ausmacht. diese kommt also fast vollständig aus der starken wechselwirkung (denn duch diese wechselwirken die quarks und gluonen) und nur zu einem ganz geringen teil aus der masse der quarks selbst. man kann berechnen, dass die masse eines protons, wenn alle quarks masselos wären, fast die selbe wäre.

Kommentar von Neodymidius ,

Gluonen werden nur in Teilchenbeschleunigern "hergestellt" oder?

Weil sie ja so schnell zerfallen?

Kommentar von Reggid ,

nein, gluonen sind eben im proton, so wie die quarks. 

"freie" gluonen kann man sowieso nicht beobachten (genauso wenig wie freie quarks), denn das verbietet die starke wechselwirkung ("confinement")

Antwort
von GrobGeschaetzt, 46

Weil die Bindungsenergie einen Teil der Masse ausmacht:

http://www.quantenwelt.de/faq/quark_masse.html

Kommentar von Neodymidius ,

Dankeschön!!

Antwort
von steinpilzchen, 44

Massendefekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten