Frage von Thylacine, 92

Drei Freunde bewerben sich um denselben Job - was nun?

Nein, dieses Szenario stammt nicht auf einem schlechten Film, sondern aus der Realität. Stellt euch mal vor, dass ihr und zwei Freunde von euch sich um den gleichen Job bewerben und sogar gemeinsam zum Vorstellungsgespräch antreten würdet. Stellt euch auch vor, dass es keine anderen Bewerber gibt, sodass es nur einer von euch werden kann...

Wie würdet ihr euch verhalten wenn ihr die Stelle kriegen würdet bzw. wenn ihr sie nicht kriegen würdet? Ich meine, ein Job ist nur ein Job, und falls ich nicht genommen werde, dann deshalb, weil es sich einer meiner Kumpels eben mehr verdient hat als ich, aber trotzdem wüsste ich gerne, wie ihr euch je nach Ausgang verhalten würdet ^^

Antwort
von SaraWarHier, 92

Ich würde mein Bestes geben, natürlich. In dieser Hinsicht würde ich den Freunden gegenüber keine Rücksicht nehmen. 

Wenn man selbst es wird - sich freuen, aber mit den (vielleicht geknickten) Freunden nicht weiterhin über dieses Thema sprechen, sondern es, sofern sie nicht von selbst darüber reden wollen, unter den Tisch fallen lassen. 

Wenn ein anderer es wird - ihm gratulieren und nicht anders mit ihm umgehen als sonst, mit dem anderen Freund über ihn lästern/ihn schlecht machen etc. 

LG 

Antwort
von Handwerkbursche, 89

Wenn ich den Job nicht selbst bekäme, würde ich mich mit dem Freund gemeinsam freuen, der den Job bekommen hat.

Und falls wir hinterher noch 'ne Fete zu Dritt feiern, wäre für mich alles bestens :)

Die Freundschaft ist für mich wichtiger als der Job.

Antwort
von hugyou, 61

ich würde versuchen vorher zu dritt miteinander zu sprechen.

ich wäre nicht sauer wenn einer der anderen beiden das rennen macht, wird dann wohl schon einen grund dafür geben. ich würde den job aber auch nicht ablehnen wenn ich ihn bekomme.

kommt natürlich auch auf den job an^^ wenn wir hier von einer teilzeitstelle bei einer fastfoodkette reden ist das geühlsmäßig eine sache. wenn es um einen flug zum mars geht fällt es mir natürlich schwerer wenn ich nicht der erste mensch auf dem mars sein kann.

interessant zu wissen wäre auch ob die bewerbungen unabhängig voneinander abgegeben wurden oder ob einer den anderen von seinem "vielleicht neuen job" erzählt hat :]

freundschafft kann ein leben lang halten und ein job ist nur ein job .]

ah schön ich glaube das ist eine hier seltene frage bei der es sehr schwer ist richtig und falsch festzulegen, mein rat,bleibt freunde :]

Antwort
von landregen, 51

Wo ist das Problem? Drei bewerben sich, einer wird genommen. Die anderen beiden suchen weiter, dürfen sich aber mit dem "Gewinner" mitfreuen.

Es ist von keinem der drei eine Boshaftigkeit, sich zu bewerben, und es ist für niemanden der drei eine Charakterschwäche, wenn die Entscheidung auf ihn fällt.

Kommentar von JoachimF ,

Keiner kann sagen, ob dieser Job die bessere Alternative war. Evtl. kommt mit der nächsten Bewerbung ein noch besseres Angebot ...

Antwort
von DerHans, 27

Wenn es nur einen Job gibt, ist es doch egal, ob ein Freund oder jemand ganz anders ihn bekommt.

Antwort
von johnice, 37

Wenn man den Job nicht selbst bekommt, kann man sich für die anderen freuen. Andererseits sollte man nicht ständig damit prahlen, wenn man den Job selbst bekommt. Das könnte die Freundschaft belasten.

Antwort
von Harald2000, 11

Das Gehalt muss dann eben durch drei geteilt werden.

Antwort
von wolfgang9999, 39

Ich wäre natürlich enttäuscht darüber, dass es nicht geklappt hat, wenn ich nicht genommen werden würde. Aber: eine gute Freundschaft (und ja ich weiß, das klingt jetzt sehr klischeehaft) übersteht so einen Wettkampf. Habe bei Deinem Ringen um den Job nicht Deine Freunde, sondern fremde Konkurrenten vor Deinen Augen.

Natürlich ist es schwer, ohne in einer vergleichbaren Situation gewesen zu sein, darauf zu antworten. Jetzt kann man viel sagen und sich vlt. doch ganz anders verhalten.

Halte uns auf dem Laufenden;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community