Frage von SarahManka, 154

Dreht sich der Mond um sich selbst oder bleibt er immer in der gleichen Position?

Man sagt ja, dass die dunkle Seite des Mondes immer zum Gegenüber zeigt, wo die Erde steht. Bzw. Es eine Seite des Mondes gibt, die noch nie zur Richtung der Erde gerichtet ist/wurde..

(Wenn ihr versteht was ich meine)

Aber der Mond dreht sich doch um die Erde oder dreht er sich mit der Erde und bleibt immer an einer Seite stehen?

Tut mir leid für diese doofen Fragen, aber ich würde es gerne von jemandem lesen, der es mit eigenen Worten erklären kann.

Antwort
von HariboMSc, 92

der Mond rotiert auch um sich selbst  - allerdings nur einmal im Monat; das nennt man eine erdgebundene Drehung: d.h. er dreht sich während einer Drehung um die Erde auch einmal um sich selbst.

Das ist so, als wenn du einmal um einen Baum herumgehst, die linke Schulter immer Richtung Baum zeigt, somit die rechte Schulter immer weg zeigt.

der Mond zeigt uns auch immer die gleiche Seite (exakt sind 59% der Oberfläche sichtbar, im Laufe der Zeit) - die erdabgewandte Seite ist niemals sichtbar.

die erdabgewandte Seite ist aber nicht dunkel - bei Neumond ist die abgewandte Seite der Sonne zugewandt!


Kommentar von uteausmuenchen ,

Im Moment einzige richtige Antwort....Danke!!

Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Astronomie, 21

Hallo,

doofe Fragen gibt es nicht!

Also, der Mond rotiert auch um seine eigene Achse. Das Stichwort hier heißt gebundene Rotation. Das heißt nicht anderes als dass der Mond für eine Rotation um seine eigene Achse genauso lange benötigt wie er für eine Umrundung um die Erde braucht. Somit sehen wir immer die gleiche Seite des Mondes.

Antwort
von OwnCharm, 50

Der Mond dreht sich um sich selbst aber auch um die Erde

Um die Erde dreht er sich in 24Stunden (1Tag) um sich selbst.

um sich Selbst sind es ca: 27Tage.

Bin mir nicht sicher ob es 27 Tage sind um sich selbst hoffe konnte dir Trotzdem Helfen! :)

Mit freundlichen Grüßen: OwnCharm

Kommentar von Mooooses ,

Falsch! Der Mond dreht sich nicht in einem Tag um sich selbst, sondern die Erde dreht sich in einem Tag um sich selbst und es erscheint uns nur so als würde der Mond sich in einem Tag um die Erde drehen.

Der Mond dreht sich in einem Monat (daher der Name Monat!) um die Erde. Und gleichzeitig in einem Monat einmal um sich selbst, so dass er uns immer die gleiche Seite zeigt.

Kommentar von OwnCharm ,

Ja, Danke für den Hinweis! 

Antwort
von Weltraumdackel, 69

Der Mond dreht sich um die Erde. Da die Erde durch ihre Graviationskraft die Eigendrehung des Mondes komplett abgebremst hat, sehen wir immer seine gleiche Seite (synchronisierter Orbit).

Der Mond wiederum hat durch seine Gravitation aber auch die Drehung der Erde etwas abgebremst und uns somit den 24 Stunden-Tag beschert.


Antwort
von schuhmode, 55

Da alle außer HariboMSc falsch geantwortet haben, ist das sicherlich keine dumme Frage!

Die Antwort von HariboMSc ist perfekt, man muss nichts hinzufügen!

Antwort
von nematode, 21

Simples Stichwort: "Erdgebundene Rotation"

Antwort
von knox21, 66

Er dreht sich um die Erde, dreht sich aber nicht um seine eigene Achse.  So sieht man von der Erde aus immer die gleiche Seite.

Kommentar von Mooooses ,

Falsch! Er dreht sich einmal im Monat um die eigene Achse, nur deshalb sehen wir immer die gleiche Seite.

Stellt dir vor du stehst im All und schaust der Roration zu.


Antwort
von Vampire321, 72

Der Mond hat keine eigene Rotation, daher ist die Oberfläche des Mondes immer dieselbe, bzw sieht immer undvon jedem Punkt der Erde betrachtet  gleich aus

Kommentar von derkiesi ,

Was hast Du denn geraucht?

Kommentar von Vampire321 ,

Immer ruhig mit den jungen Pferden!

Ich gebe zu, das meine Formulierung suboptimal war, möglicherweise der Uhrzeit (1:00uhr in der Nacht) geschuldet.

Deshalb immer schön locker bleiben, ok?

Kommentar von derkiesi ,

Ich bin völlig locker :-)

Aber Deine "Formulierung" ist schlichtweg falsch.

Antwort
von voayager, 25

Er dreht sich um sich selbst.

Antwort
von GradWach, 60

Er dreht sich um die Erde 

Kommentar von GradWach ,

Und dabei guckt quasi immer dieselbe Seite auf die erde, weil er sich nicht um seine eigene Achse dreht

Kommentar von derkiesi ,

Denk nochmal drüber nach.

Kommentar von GradWach ,

Dann korrigier mich doch 

Kommentar von GradWach ,

Ich dachte man muss nicht erwähnen dass er sich schon einmal um die eigene Achse dreht bei der Drehung um die Erde, aber eben nicht so "eigenständig" wie die Erde es bei der Drehung um die Sonne tut..für mich War das irgendwie logisch, sonst geht es ja nicht :'D hab mich wohl zu ungenau ausgedrückt :3

Kommentar von derkiesi ,

Doch doch, das muß erwähnt werden, und genau diese Eine Drehung ist die Eigenrotation des Mondes.

würde man die Erde "wegnehmen", dann würde sich der Mond weiterhin etwa alle 27 Tage einmal um sich selbst drehen.

Übrigens: Alles, aber auch wirklich alles im Universum hat einen Drehimpuls d.h., alles dreht sich um sich selbst.




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community