Drehsprünge manchmal grundlos aus der Balance?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Oft liegt es auch an den Armen. Ich bin selbst lang genug gelaufen und trainierte jetzt nun auch andere Läufer um sagen zu können, dass einige den Fehler machen mit den Arme zu "schleudern", also die Arme nicht anständig an den Körper zu führen, sondern den/die Arm/e in eine andere Richtung drückst als er/sie eigentlich soll/ten, dadurch kommst du aus den Gleichgewicht. 

Sonst ist ebne häufig das Problem, das man bestimmte Teile des Körpers weniger anspannt als andere, so hängt eben oft der Po raus, weil eben noch bestimmte Muskelgruppen fehlen. 

Manche machen auch den Fehler, dass sie bereits im Absprung oder gar vor dem Absprung schon in eine bestimmt Richtung gucken, z.B. nach links, nach oben oder nach unten. Was eine schiefe Wirbelsäule macht und dich ebenfalls aus der Ballance wirft. 

Vielleicht machst du den Sprung aber auch mehr wie auf dem Eis und lehst dich unterbewusst auf die linke Seite.

Von hier ist es jedoch wirklich schwierig zu sagen woran es liegen könnte, das ich dich nätürlich nicht sehen kann. Ich sag dann mal " frag deinen Trainer" und hoffe trotzdem ich konnte dir vielleicht etwas weiter helfen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist eine kopfsache, schon vor dem absprung wirst du unsicher... versuchs mal mit meditieren. kein witz. aber hol dir hilfe von einem trainingspartner oder trainer oder so... du musst dich besser focusieren.

und denk immer dran, du bist ein mensch, keine maschine...

lg, Tessa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achte auf dein Absprung.

Dein Oberörper muss gerade sein beim Schwung holen. D.h.wenn Du ins Knie gehst Po einziehen nicht nach hinten..Po und Oberkörper in einer senkrechten Linie belassen. Wenn der Po nach hinten herausstreckt brim ins Knie gehen um Schwung zu holen...kippt der Oberkörper nach vorne und Du gehst in Schieflage... (das passiert meiner Tochter ganz oft...allerdings ist sie 5 und arbeitet an 1 1/2 drehungen.) Zu dem Schein es dann als drehe sie um ein Bein herum statt beide Beine gleichzeitig . Was dazu führt das sie auch erst mit einem dann mit anderem Bein aufkommt. Holt sie stattdessen senkrecht Schwung kommt sie weiter und dreht viel schneller. 

Beine Hüfte Oberkörper Kopf dreht alles gleichzeitig...also alles anspannen. Und nicht den Oberkörper schon beim Schwung holen in Rotationsrichtung drehen. Also Hüfte mitnehmen. Genauso der Kopf. Das sehe ich holt beim Kondi falsch und wird häufig bemängelt bei den älteren (9-15) die an 2-3er Umdrehungen arbeiten.

Vielleicht hilft es.

Es gibt sicher noch viele Gründe für das verreißen .

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?