Frage von hocket1900, 113

Drehen jetzt alle durch, was passiert hier gerade?

Als hätte man nicht schon den Kopf seit Wochen gestrichen voll mit "Panikmache" und "Angstgeschrei", was meiner Meinung nach so unbegründet ist wie sinnlos, muss man sich jetzt auch noch Lebensmittelreserven sowie Finanzpolster anlegen?

Was ist denn bloß los? Hat man nichts anderes mehr zu schreiben als die Zivilbevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen? Abgesehen davon, das man Lebensmittelreserven anlegen soll, wäre man gut beraten Finanzpolster zu schaffen!? Na klar, dass Geld soll ich mir aus den Rippen schneiden oder wie verstehe ich die Sache?

Diese Panikmache kotzt mich so an. Da kommen Asylbewerber nach Deutschland und schon denkt jeder die Deutsche Wirtschaft bricht zusammen. Das ist doch krank!!!

Unser Problem sind keine Asylbewerber oder nahestehende Kriege sondern wir selbst. Wir betäuben uns von innen heraus! Solange man Korruption toleriert bei Oberfratzen die das vermeindliche "sagen" haben brauchen wir uns nicht wundern. Bislang habe ich immer meinen Mund gehalten, weil ich mich einfach zu wenig auskenne, aber langsam fängt diese Panikmache an zu nerven,

Die Bundesregierung ruft dazu auf diese abstrusen Vorräte anzulegen. Aber wegen was? Wenn eine Bundesregierung nicht weiß warum, dann soll es mir doch der Teufel sagen!!!

Was denn nun, Krieg, Banken Krach oder wollt ihr einfach die Wirtschaft ankurbeln?

Antwort
von Tamuril, 54

Gaaanz ruhig, alles ist gut. Setz dich hin, atme tief durch und pfeif auf die Presse, die eine Sache so hoch schaukelt, dass es nach Panikmache aussieht. 

Dieses Konzept gibt es schon seit Jahrzehnten. Damals war ich noch in der Schule und habe gelernt, dass man immer einen bestimmten Vorrat an haltbaren Lebensmitteln im Haus haben sollte. Und nicht nur das, sondern auch Kerzen, Verbandmaterial und vor allem Wasser. 

 Und im Grunde genommen ist das ja auch ganz richtig. Nicht, dass sowas so hoch geschaukelt wird, oder einem bestimmten Thema zugeordnet wird, sondern einfach, um vorbereitet zu sein. In Amerika werden schon die Schulkinder darauf trainiert, wie sie sich bei Erdbeben oder Wirbelstürmen zu verhalten haben. Auch wir sollten immer wieder daran erinnert werden, dass wir uns schützen müssen. Denn es kann immer mal was passieren. Hochwasser zum Beispiel, oder in den Bergen geht eine Lawine ab, die irgendwelche Zugangsstraßen zuschüttet. Oder die Sonnenwinde oder ein Blitzschlag legen die Stromversorgung lahm. Was tust Du ohne Strom? Du kannst nicht mal Geld holen gehen, um im Supermarkt was einzukaufen. (Dafür ist das Polster da.)

Klar, ist das Panikmache, was die Presse betreibt, aber grundlos ist die Überarbeitung des Konzeptes nicht. Und ich würde nicht gleich so ablehnend reagieren, sondern einfach beim nächsten Wocheneinkauf ein paar Büchsensuppen mit in den Korb legen. 

Kommentar von hocket1900 ,

Hey,

zuerst einmal Danke für deine Antwort. Möchte vorab nur einmal klären das ich keine Panik schiebe, da mir alles relativ egal ist was gerade vor sich geht.

Ich lege mir auch keine Reserven an. Ich wohne in Berlin und da ich nicht davon ausgehe das mich in nächster Zeit eine Lawine trifft noch ein Tsunami mein Haus zerstört =) benötige ich das nicht. Sicher gibt es auch alternativen Wie krieg oder sonstige Faktoren die damit einhergehen können sich solcherlei Schutzmaßnahmen anzueignen.

Das man ein Plan im petto haben muss ist klar, aber warum jetzt solcherlei Schutzmaßnahmen ausrufen wo über die Hälfte der Bevölkerung sowie so schon wie Ratten in den Ecken kauern und um Vergebung winseln. (übertrieben geschrieben)

Meine Frage war aus keiner Angst heraus geschrieben sondern lediglich aus Unwissenheit was gerade passiert und weshalb die Presse derartige Artikel publiziert.

Kommentar von Tamuril ,

ja, genau. Du hast Dich über Die Panikmache aufgeregt. Finde ich richtig. 

Die Bundesregierung macht viel ohne Grund. Aber mal einen überalteten Plan auf den neuesten Stand zu bringen, halte ich nicht für überflüssig. Dass das ausgerechnet dann kommt, wenn Deutschland überflutet wird, ist Zufall, aber das passt doch der Presse wunderbar in den Kram. Es geht immerhin noch ne Weile, bis in Amerika die Präsidentschaftswahl los geht. Bis dahin müssen Löcher gestopft werden und das macht man am besten, in dem man allen vorgaukelt, dass es jetzt zur großen Kriese kommt. Somit haben alle was zu tun. 

Antwort
von newcomer, 63

nun wenn sich jeder ordendlich Vorräte anlegt steigt der Umsatz und die Wirtschaft bekommt einen gewaltigen Schub

Kommentar von hocket1900 ,

Habe genau die gleiche Vermutung =)

Kommentar von newcomer ,

sieh es mal so. Viele Lebensmittel sind schnell verdorben. Spätestens nach 8 Monaten oder noch früher kannste alles wegschmeissen.
Fast kein Haushalt kann viele Vorräte einfrieren

Kommentar von hardles ,

du sollst ja nicht Lebensmittel 8 Monate horten sondern die aufbrauchen und nach 2 Wochen frische kaufen., da geht nix kaputt

Antwort
von Askomat, 35

Mich würde mal interessieren wer das wirklich macht.

Kommentar von PrivatPurzel ,

Bei uns war heute tatsächlich im Lidl und NP fast kein Wasser erhältlich

Kommentar von hocket1900 ,

Traurig wie man durch Einschüchterung, gefügig gemacht wird. Ich bereite mich nur auf eins vor, nämlich darauf wohin ich abhaue wenn wirklich was los treten sollte. Mein Leben gebe ich ganz sicher nicht für die Machtinteressen irgend welcher Obrigkeiten her!!!

Sollen sie doch Schach spielen und sich da messen anstatt ihre Bevölkerung mit Waffen in den Händen für sich kämpfen zulassen.

Kommentar von Askomat ,

@1 erschreckend @2 Die sollen selbst kämpfen! Und nicht Millionen andere mit reinziehen.

Antwort
von Hannes040400, 48

Mein Gott, der Kathastrophenplan von der Bundesregierung wurde überarbeitet, das wird der alle paar Jahre, jetzt chillt doch mal euer Leben

Kommentar von wilees ,

Das ist leider nur den wenigsten Menschen geläufig.

Antwort
von Marauder187, 7

Nix wird Passieren...vorerst....aber WENN was passieren SOLLTE im Jahre 20XX dann können die Politiker sagen : Hey WIR haben euch im August 2016 empfohlen Vorräte anzulegen oder besser gesagt euch dran erinnert das es sowas von uns gibt,also gebt uns jetzt im Jahr 20XX nicht die Schuld wenn ihr am allerwertesten seid und schon sind die Politiker fein raus.

Zudem ist der Konsum-Klima-Index nach dieser Ansage der Regierung um 0,2% gestiegen und es wird freudig verbreitet das sich die Bevölkerung, trotz Anschlägen in Frankreich und Belgien oder Krisen wie Syrien oder sonst wo, nicht davon abhalten lässt ihr Geld auszugeben.Alles Friede , Freude, Eierkuchen bei uns...jaaaaaaa ne is klar

Antwort
von soissesPDF, 36

"Abgesehen davon, das man Lebensmittelreserven anlegen soll, wäre man gut beraten Finanzpolster zu schaffen!?"
Die hyperventilieren die Politiker, hinter jeder Fichte wähnen die eine Gefahr.

Wovon sich HartzIV Empfänger für 10 Tage Vorräte oder Finanzpolster zulegen sollen, davon haben die kein Wort erzählt.
Was die Leute mit Konserven anfangen könnten, bei flächendeckendem Stromausfall, ohne Elektroherd, davon haben die ebenfalls kein Wort geredet.

Wenn hier 10 Tage die Lichter ausgehen, dann herrschte nicht Nächstenliebe, sondern Anarchie.

Antwort
von peace1287, 38

Ich kann das auch nicht nachvollziehen! Als ob hinter jeder Ecke das Böse lauert, dass darauf wartet einen zu töten...

Echt lächerlich!

Kommisch finde ich, dass die Empfehlung sich Vorräte anzulegen, genau dann kommt, als De Maiziere die neuen geplanten und Freiheitseinschränkenden Maßnahmen verkündet. 

Ich denke, dass die Leute dadurch weiter verunsichert werden sollen. Damit sie sich mehr Überwachung durch den Staat gefallen lassen. 

Und das die geplannten Reformen zum Ausbau des Überwachungssystems, mit weniger Wiederstand der Bevölkerung durch gebracht werden können. 

Nebeneffekt ist dabei, dass neben Weihnachten und Ostern, zusätzlich die Umsätze gesteigert werden.


Kommentar von hocket1900 ,

Hey,

Danke für deine Antwort und deine mehr als interessante Sichtweise. Das könnte sein ich hoffe das dies nicht so ist aber unter gewissen Gesichtspunkten könnte das sogar sehr zutreffend sein. Du hast damit auf jeden Fall meine Sicht auf die Dinge ein wenig neu angespitzt.

Vielen Dank

Kommentar von peace1287 ,

Ich hoffe auch nicht das es so ist. Allerdings macht es nach meinem logischen Verständnis, leider schon Sinn. 

Den je ängstlicher das Volk, desto mehr lässt es sich an Überwachung und Repressionen durch den Staat gefallen.

Man muss nur mal hier auf GF schauen, wieviele User in den letzten Tagen die Frage nach einem 3. WK stellen. Die Empfehlung sich Vorräte anzulegen, verunsichert in jedem Fall das Volk! 

Klar kann das alles nur Zufall sein, dass im selben Moment solche neuen Maßnahmen verkündet werden. Aber seltsam ist es schon... Von daher sollte man diese Möglichkeit auch in Betracht ziehen. Und ein verstärktes,  kritisches Auge darauf haben.

PEACE

Antwort
von Barrabas7, 39

Das man Vorräte lagern muss ist ja per se klar. Nur ist im Moment eine Hysterie im Gange. Dank den Medien sind die Geschäfte voll...Vielmehr sollte man sich um seinen Mitmenschen sorgen (vielleicht der Alte Nachbarn welcher man schon nicht gesehen hat)😎

Antwort
von baynados, 52

Gute Frage! Ich denke mit einer ängstlichen Bevölkerung lässt es sich leichter regieren als mit einer selbstbewussten.

Kommentar von hocket1900 ,

Das denke ich auch. Aber ist das der richtige Weg?

Kommentar von hocket1900 ,

Das denke ich auch. Aber ist das der richtige Weg?

Kommentar von Syncai ,

Nö, aber das interessiert die Regierung nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community