Frage von BaracudaGeist, 114

Drehen die Leute jetzt völlig durch mit den Nerven , ich Beziehe mich auf die Terror -und Amokläufe in den letzten Tagen in der EU und Deutschland ,?

Terroranschlag vor ein paar tagen im Regional Zug Würzburg von einem Psychischen 17 Jährigen .

Terroranschlag in Nizza ( Frankreich ) mit Zahlreichen Toten .

Putschversuch in der Türkei

Amoklauf in München von einen Psychischen 18 Jährigen mit Zahlreichen Toten .

Erneuter Amok Versuch im Zug Hamburg - Bremen von einem Psychischen 22 Jährigen , zog Messer und stach ein auf Zug reisende - zum Glück keine Verletzte. Und dazu auch noch Betrunken . Hat sich heute Morgen selber der Polizei gestellt , wurde verhaftet .

Mein Gott was geht in den Köpfen von den Leuten vor , gibt es nirgends mehr Sicherheit . Was sagt ihr dazu . Wir sind leider soweit gekommen das wir aus Sicherheit unsere Kinder selber in die Schule hin fahren und abholen und Abends dürfen sie nicht mehr raus gehen . Soweit sind wir gelandet zum Punkt Sicherheit .

Und was macht jetzt die Regierung ?? was sagt sie zu den letzten Abläufe was hier in den letzten tagen vorgeht , soweit ich mich Erinnern kann , aber so viele Vorfälle Hintereinander habe ich in den letzten 20 Jahren in Deutschland leider nicht erlebt. Wem soll man jetzt hier die Schuld zuweisen ?? Wir leben in einem Zyklus ohne Sicherheit mehr und Einkaufen gehen mit der Angst und Panik , das nicht einer auf den Gedanken kommt Rambo zu spielen .

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Konzulweyer, 52

Ich bin Busfahrer im Linienverkeh. Mir geht auch die Muffe, daß vollbesetzter Bus in die Luft fliegen könnte. Kann ja jeder einsteigen. Ich wette was, das kommt bei uns noch so weit.

Kommentar von JuraErstie ,

so ein Unsinn, Bus sprengen ist nicht effektiv genug. Wenn dann wird's ne U-Bahn oder n Zug sein, bedeutend mehr Todesopfer.

Kommentar von Konzulweyer ,

In vollbesetzten Bus mit Sitz und Stehplätze gehen auch über 100 rein. Aber ich will den Teufel nicht an die Wand malen. Muß sich jeder der Gefahr bewußt sein.

Antwort
von Jewi14, 53

Wenn man die letzen Monate anschaut, könnte man meinen, die Welt dreht gerade durch. Allerdings wenn man andere Jahre mal anschaut, so war es da auch nicht gerade ruhig. Schau allein mal, was 1983 passierte (Wiki hilft)

Antwort
von hominis, 22

Sinn und Zweck der Sache wird also erfüllt ... Terror wird impliziert ... damit Angst und Panik umhergeht ... unwahrheit wird suggeriert.. Personen oder Gruppen welche die öffentliche Aufmerksamkeit erwecken wollen (im positiven Sinne) stellt man nach rechts aussen .. der Rest kommt von alleine,.. der Deutsche geht in der  Vergangenheit max. 71 Jahre zurück und richtig stellen tut es keiner ... seehhhr viel Zeit wird benötigt .. bei juristische Texten tun sich die Laien schwer .. und wer verlinkt der kann es ohne hin vergessen .. keine digitalen Medien die man ändern kann .. sondern nur analoge. Das Papst Benedikt die Immunitäten, verankert im römischen Recht, Mitte 2013 aufhob .. das wird aufgrund der Wahrheit natürlich nicht berichtet...

Kommentar von PatrickLassan ,


Das Papst Benedikt die Immunitäten, verankert im römischen Recht, Mitte 2013 aufhob .. das wird aufgrund der Wahrheit natürlich nicht
berichtet...

Mal davon abgesehen, dass Bedendikt XVI. bereits Anfang 2013 abdankte, welche Immunitäten soll er denn aufgehoben haben?

Antwort
von GrobGeschaetzt, 55

so viele Vorfälle Hintereinander habe ich in den letzten 20 Jahren in Deutschland leider nicht erlebt

leider? Ich bin ganz froh darüber, dass ich in den letzten 20 Jahren so viele Vorfälle nicht erlebt habe.

Außerdem: Terroranschlag in Nizza, Putschversuch in der Türkei. Du hast schon sehr großzügige Grenzen um Deutschland gezogen!

Kommentar von BaracudaGeist ,

Hallo User GrobGeschaetzt ich bin auch froh das wir in den letzten Jahren sowas nicht hatten - aber nun sind wir in einem Zyklus was die Leute durchdrehen und du sagst ich hätte schon sehr großzügige Grenzen um Deutschland gezogen , immer hin jeder sieht es wie er will - aber du sollst mir nicht sagen das du mit guten Gefühlen in ein Einkaufszentrum gehst , den jeder geht mit einem mulmigen Angst Gefühl in die Stadt und überhaupt wenn du Minderjährige Kinder hast , da denkt man schon anders. . Die Angst und Panik sitzt im Hintergrund . Also ich habe nur Geschildert  was vorgefallen ist , und jeder kann schreiben wie man das aus eigener Perspektive sieht . Und ich verstehe nicht warum einige Leute auf solche Gedanken kommen und wollen auch noch andere dazu leiden sehen . Wenn man denkt das verschiede  Familien ihre Kinder verloren haben beim Amoklauf in München , das kann man sich als Elternteil nicht mal vorstellen , dein Kind geht einfach einkaufen und kommt nicht mehr heim . Nein wir können uns das nicht Vorstellen , nur die können das was sowas durchmachen. Schade um die Unschuldigen was ihr Leben verloren haben . mfg

Kommentar von GrobGeschaetzt ,

Du schmeißt nur gerade sehr viele unterschiedliche Dinge in einen Topf. Was hat der Putschversuch in der Türkei damit zu tun, wie sicher wir uns hier fühlen müssen. Wenn du unbedingt Panik schieben willst: Wir hatten auch noch Schüsse auf Polizisten in den USA, einen Bombenanschlag in Kabul und zwei schwere Verkehrsunfälle mit 7 Toten - also vielleicht doch die Kinder lieber nicht im Auto abholen, Auto kann auch ganz schön gefährlich sein.

Bleiben wir beim Auto: Wir hatten in Deutschland letztes Jahr 3459 Verkehrstote. Das sind fast 10 pro Tag, so viele wie am Freitag in München, aber jeden Tag! In den frühen 70-ern vor der Anschnallpflicht waren es teilweise sogar über 20000. Jedes Jahr! Und da waren auch Kinder darunter. Sind die Leute damals zuhause geblieben, weil ihnen die Straße zu gefährlich war?

Das Leben war noch nie völlig ungefährlich. Und bei einem Terroranschlag oder Amoklauf erschossen zu werden, rangiert bei uns auf der Liste der häufigsten Todesarten immer noch ganz weit unten. Es macht nur viel mehr Schlagzeilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten