Drang zum ritzen..Wie kann ich mich ablenken?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Charlieee001,

mit Ablenkung allein ist es sicher nicht getan. Versuche doch erst einmal zu ergründen, was in Dir den Drang erzeugt, Dich selbst zu verletzen. Was geht in Deinem Kopf vor, wenn Du Dich wieder einmal ritzen möchtest? Gibt es etwas in Deinem Leben, z. B. in Verbindung mit Deiner Familie oder Deinen Freunden, was Dir Kummer bereitet? Auch wenn es nicht so einfach ist, Dir die Gründe für Dein selbstverletzendes Verhalten einzugestehen, kann es dennoch ein erster Schritt sein, um damit aufzuhören.

Sprich mit einem Erwachsenen, der in der Lage ist, mitfühlend zuzuhören und Dein Problem ernst nimmt. Allein schon über das Problem zu reden, kann eine gewisse Erleichterung bringen. Solltest Du ein persönliches Gespräch zu schwierig finden, könntest Du es auch mit einem Brief oder über das Telefon versuchen. Dich jemandem anzuvertrauen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Besserung.

Was könntest Du immer dann tun, wenn der Drang, Dich zu verletzen, erneut in Dir entsteht? Wenn Du weinen musst, dann versuch es auf keinen Fall zu unterdrücken, denn Weinen kann ein Ventil für das sein, was sich seelisch aufgestaut hat. Körperliche Bewegung, wie joggen, spazieren gehen oder Sport zu treiben eignet sich ebenfalls gut dazu, inneren Stress abzubauen.

Falls Du dazu neigst, Dich von anderen zurückzuziehen, wäre es besser, den Kontakt zu suchen. Triff Dich mit Freunden und unternimm etwas mit Ihnen, halte telefonischen Kontakt oder schreibe Dich mit Ihnen über das Internet. Du wirst sicher schon gemerkt haben, dass der Drang, Dich selbst zu verletzen, immer dann am größten ist, wenn Du alleine bist. Vermeide es daher, wenn immer möglich, zu lange allein zu sein und suche den direkten Kontakt zu Dir vertrauten Menschen. Manchen hat es auch schon geholfen, sich ganz bewusst etwas Gutes zu tun. Das könnte ein entspannendes Bad sein, ein leckeres Essen oder eine schöne Tasse Kaffee. Dir fallen sicher noch eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten ein.

Was Dir in der konkreten Situation noch helfen könnte, wären Ersatzhandlungen für das Ritzen. Es geht also um Dinge, die Du Dir zufügst und die einen gewissen Reiz (Schmerzen) auslösen, ohne Dich dabei zu verletzen. Beispiele dafür sind: Ein Gummiband um die Hand wickeln, anspannen und zurückflitschen lassen, kalt duschen, auf etwas Scharfes beißen (z. B. Peperoni etc.) Diese Ersatzhandlungen sind jedoch bestenfalls als eine Zwischenlösung anzusehen, können allerdings nicht das eigentliche Problem beheben oder zu einer Heilung führen.

Es kann auch hilfreich sein, Dein Selbstbewusstsein zu stärken. Schreib doch einmal die Punkte auf, die Du an Dir gut findest und öffne somit Deine Augen für Deine guten Seiten. Wenn Du an Gott glaubst, dann könntest Du Dich mit Deinen Sorgen auch an ihn wenden. Mir fällt dazu ein schöner Text aus der Bibel ein, der in 1. Petrus, Kapitel 5, Vers 7, steht. Dort heißt es: "...wobei ihr all eure Sorge auf ihn werft, denn er sorgt für euch." Das bedeutet, dass Du Gott im Gebet alles sagst, was Dich innerlich belastet und bedrückt. Bitte ihn doch immer wieder darum, Dir zu helfen. Gott kennt Deine seelische Not und versteht Dich voll und ganz. Die Bibel sichert Dir zu, dass Gott Dir nicht nur zuhört, sondern Dir auch hilft.

Du schreibst, dass Du Depressionen hast und deswegen schon in Behandlung warst. Hast Du denn die Behandlung abgebrochen? Denke daran, dass Depressionen ohne Behandlung nicht einfach wieder von selbst verschwinden. Vor allem eine Psychotherapie kann helfen, die genauen Ursachen zu ergründen und dagegen anzugehen. Überlege Dir also, ob Du die Behandlung nicht fortsetzen möchtest.

Ich wünsche Dir, dass Du es mit Hilfe anderer schaffst, Deinen inneren Schmerz zu überwinden und wieder ein fröhlicheres Leben zu führen. Falls Du weitere Hilfe brauchst, kannst Du mit gern jederzeit kontaktieren. Alles Gute!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MarkisGenervt hat dir da schon einen super Beitrag geschrieben. Ich möchte trotzdem noch etwas hinzufügen. Es kann durchaus sein, dass der Wunsch sich zu verletzten die ganze zeit latent da ist, aber -selbst wenn es dir anders vorkommen mag - die Phasen in denen der Druck sehr groß wird halten nicht ewig an. Du musst es "einfach" schaffen, dich für diese Zeit abzulenken. Danach ist es dann wieder aushaltbar. Ich weiß nicht, inwieweit du mit Skills vertraut bist. Es gibt hunderte verschiedene für die unterschiedlichsten Situationen. Man muss die für sich passenden finden. (Sehr oft wird die Sache mit dem Gummiband am Arm als hilfreich empfohlen, mir hilft das allerdings überhaupt nicht - nur so ein Beispiel) Eine Sache die mir hilft, wenn es brenzlig wird, sind scharfe Sachen. Es gibt Chiligummibärchen, die schon ganz ordentlich sind und für den Fall, dass selbst das nicht mehr hilft, habe ich immer ein Döschen mit diesen mega scharfen Minichilischoten in getrockneter Form dabei. Da muss man allerdings auch mit Taschentüchern ausgerüstet sein xD Bei allen Skills gilt jedoch: Bloß nicht zu lange warten und versuchen es "so durchzustehen"! Ab einem bestimmten Punkt funktionieren die Skills nämlich nicht mehr. Da wäre der einzige Weg Notfallmedikation. Aber warum sich selbst so lange leiden lassen? Deshalb lieber schon bei kleinen Anzeichen handeln. Ich skille ständig. Das geht einem irgendwann in Fleisch und Blut über.Wenn du mehr zu dem Thema wissen möchtet, schreib mich einfach an. Ich helfe gerne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh bitte wieder in Behandlung. Du denkst über den Tod nach, bist wohl wieder depressiv oder zumindest auf dem Weg dorthin. Anscheinend kannst Du auch nicht den Schmerz spüren. Vielleicht habt Ihr zu früh aufgehört oder Du wolltest es so. Ich bin traumatisiert und hole mir immer Hilfe wenn ich über den Tod nachdenke. Alles Gute. Übrigens noch eins: Du holst Dir nur Hilfe, wenn Du darüber sprichst. Wahre Freunde reagieren dann positiv und sagen Dir, was sie denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Charlieee001,

ich muss Dir leider sagen, dass es sich bei psychischen Erkrankungen ähnlich wie mit Süchten verhält: Du wirst niemals geheilt, aber Du kannst lernen, damit besser umzugehen.

Daher setze unverzüglich Deine Therapie fort. Eine Verhaltens-Therapie kann Dir auch dabei helfen, Methoden zu entwickeln, die ganz speziell auf Dich abgestimmt sind.

Aber versuch Dir für den Anfang mal mir irgend etwas abzulenken, dass einerseits Deine volle Aufmerksamkeit erfordert, andererseits aber sehr monoton im Ablauf ist – z.B. TETRIS. Klingt komisch, funktioniert aber.
Solitär funktioniert nicht, weil Du Dich zwischendurch ablenken lassen kannst, ohne das Spiel zu verlieren.

Dein Ritzen ist der versuch den Schmerz Deiner inneren Leere mit einem anderen Schmerz zu übertönen, bzw. wieder etwas "Echtes" zu fühlen.

Aber je länger Du Dich damit – dem Symptom – beschäftigst, um so tiefer gerätst Du in diesen Schmerz-Strudel. Daher ist es so wichtig, irgend etwas zu finden, dass Dich ablenkt, solange Du keine Therapie machst, bzw. diese nicht anfängt zu wirken.

Also Du musst zweigleisig fahren: Therapie, um die Ursachen zu finden, und Ablenkung, um die Symptome zu bekämpfen.

Geh Joggen, Spazieren, Radfahren, Schwimmen
Triff Dich mit Freunden
Lies ein Buch, schau Filme oder Natur-/Tier-Dokus oder Serien (aber nicht Buffy – danach bist Du innerlich wirklich ein Zombie *g*)
Spiel Games, wie z.B. TETRIS
Back Dir eine Pizza oder ein Brot (das Teigkneten ist eine herrliche Art, um abzuschalten)
Programmieren oder andere kreative Arbeiten sind eine wirklich tolle Art, sich abzulenken. Da bist Du voll dabei und ganz tief drin in der Materie und die Welt um Dich herum und in Dir selbst verschwindet.

Lass dir mal was einfallen. Ich habe keine Ahnung, was Deine Interessen sind. Aber jetzt solltest Du eine Ahnung haben, worauf ich hinaus will.

Und wenn alles nicht hilft, dann hau Dir mal eine Stunde auf's Ohr.
Ganz recht, "Dir" und nicht "Dich". Du wirst sehen, DAS wird Dich ganz schnell ablenken, denn es tut weh und ist sehr unangenehm – nicht so wie das Ritzen. Und wenn es immer noch nicht hilft, hau fester zu.

Wenn Du Dir dann irgendwann ein bisschen dumm vorkommst, hast Du die halbe Miete erreicht ;)
(Das war wirklich jetzt keineswegs beleidigend gemeint!!!)

Ehrlich, so blöd das klingt, aber es hilft. Das darfst Du natürlich nicht herum posaunen, denn sonst zweifelt man schnell an Deinem Verstand.

Also, Kopf hoch, ablenken und in letzter Instanz auf's Ohr hauen – das kannst Du natürlich auch im übertragenen Sinn machen, denn das hilft auch sehr gut und tut aber nicht weh :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusGenervt
11.09.2016, 06:16

Nachtrag:

Ach, gerade kommen mir wieder die ganzen alten Arcade Games in Erinnerung: Pacman, Invaders, Donkey Kong, Breakout, etc.

So simpel und 2-dimensional wie die sind, aber da bist Du echt mittendrin und vergisst wirklich alles.

Ich kann mich noch gut daran erinnern. Der größte Ärger und auch Spaß ist immer, wenn man mal wieder von den Geistern (PacMan) erwischt wurde. Wenn ich das auch heute noch spiele, gehe ich da immer völlig mit. Das ist ein Riesen-Spaß und wirklich alles Andere ist dann gar nicht mehr existent.

Versuch das mal.

Aber lass die Tastatur/Joystick ganz ;o)

2

Hallo,

Ich kenne das Problem gut. Mein Psychologe hat mir vorgeschlagen, wenn du dich ritzen willst, dann lege Dinge die dich an etwas Schönes erinnern, in einen Karton oder sowas. Dann kannst du dich jedesmal an die Zeiten oder anderen schönen Dingen erinnern, wenn du sie öffnest;-)

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey erstmal ^^

Ich habe zwar keine Depressionen oder den drang mich zu ritzen aber wenn es mir nicht gut geht oder so lenke ich mich sehr mit Serien und filmen ab! Ich würde dir eher lustige und keine traurigen Sachen empfehlen zur aufmunterung :D 

Manchmal um mich abzulenken male ich mandalas oder so aus oder sortieren etwas (zum Beispiel meine DVDs nach Farben :D) klingt doof hilft mir sehr irgendwie :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charlieee001
11.09.2016, 04:18

Wenn ich jetzt dvds sortieren würde, würde ich alle wecken..

0
Kommentar von Charlieee001
11.09.2016, 04:21

mh.. Danke..

0

Versuch dich abzulenken. Höre Musik oder schreibe deine Gedanken auf die dich belasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charlieee001
11.09.2016, 04:17

Das hab ich versucht.. Aber Musik macht mich gerade irgendwie nur noch mehr fertig ..

0
Kommentar von Thnsksfrnthng
11.09.2016, 04:19

dann schreibe.. hat mir damals geholfen ☺

0

Es gibt Wege sich wehzutun ohne einen körperlichen Schaden davon zu tragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du willst können wir gerne mal schreiben. ich kenne die Situation und vielleicht hilft reden ja^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?