Frage von amthie, 174

Draht im Ringfinger Erfahrungen?

Hallo ihr lieben, Und zwar habe ich mir vor Ca. 2 Wochen die Strecksehne im Ringfinger angerissen und hatte so eine äußerliche Schiene bekommen. War heute zur Kontrolle und es ist keine wirkliche Besserung aufgetreten. Nun möchte mein Arzt mir morgen ein Draht in den Finger "bohren" mit so einer Maschine. Ich habe die totale Panik. Ich bekomme eine Betäubung aber merkt man wie dieser Draht " rein gebohrt" wird ? Und hat man danach Schmerzen wenn die Betäubung nach lässt ? Der Draht soll Ca. 6-8 drin bleiben. Tut das entfernen weh ? Habe schon mit meinem Arzt gesprochen, aber die erzählen einem natürlich immer das man keine Schmerzen hat, deswegen wollte ich mal Erfahrungen von euch hören. Liebe Grüße!

Antwort
von sabbsi, 138

Du wirst ein Ruckeln und Berührung spüren, solltest aber keine Schmerzen haben. Das Entfernen wird eigentlich auch mit wenigstens einer lokalen Betäubung gemacht, von dem her wieder Ruckeln etc, aber eigentlich keine Schmerzen. Solltest du doch Schmerzen haben, dann sag das gleich. Man kann entweder was nachspritzen, oder man muss das dann unter Narkose machen.

Arg viel mehr kann ich dir dazu nicht sagen, da ich mir das grade irgendwie schlecht vorstellen kann, wie das gemeint ist. Wenn die Strecksehne angerissen ist, braucht man eigentlich nichts bohren, das kenne ich nur von einem knöchernen Ausriss, also wenn die Sehne an der Stelle, an der sie am Knochen ansetzt, ausgerissen ist. Bei einem normalen Riss der Sehne wird genäht und der Finger mit einer Schiene ruhig gestellt... von dem her frage ich mich schon, was er bohren will, wenn doch nur angerissen ist...

Also ich will dich dadurch nicht verunsichern oder so, du gibst nur wenig Infos und ich will dir nur erklären, warum ich da jetzt nicht so viel dazu sagen kann. Ich hab dir im Prinzip nur das gesagt, was man zum Beispiel auch bei einem Knochenbruch spürt, wenn nur der Arm für die OP betäubt wird.

Kommentar von amthie ,

Also ich lebe noch. Habe 3 Betäubungsspritzen in den Finger bekommen und dann wurde tatsächlich mit einem Gerät das einer Bohrmaschine sehr nah kam ein Draht in meinem Finger gebohrt. Bis auf die Spritzen habe ich absolut nichts gespürt. Der Draht geht von oben ein Stück vor dem Nagel bis so Ca. 2-3 cm weiter nach unten. Kann den oberen Finger Teil nun nicht mehr Knicken. Im Moment ist es so das ich nichts direkt mit dem oberen Teil des Fingers anfassen kann da es da der Draht dann von innen extrem dagegen drückt. In 8 Wochen wird er wieder entfernt in Hoffnung darauf das mein Finger dann von alleine grade bleibt. Hatte ja vorher so eine Stacksche Kunststoff Schiene falls dir das etwas sagt nur leider brachte diese keine Besserung. Ich hoffe einfach das ich die nächsten 8 Wochen ohne starke Schmerzen überstehe.

Kommentar von sabbsi ,

Okay, jetzt versteh ich das besser. Man hat dein Fingerendglied im Prinzip jetzt vorübergehend versteift, damit die Sehne nicht belastet wird.

Aber siehst, alles halb so wild. Ist natürlich krass, wenn man da was in den Finger gebohrt bekommt, aber die Betäubungsspritzen sind echt gut, da merkt man nichts. Das Ziehen kann etwas unangenehmer sein, wenn der draht etwas festgewachsen ist. Dann kann es sein, dass der Arzt schon ziemlich heftig dran ziehen word und dann kann es trotz Spritze auch weh tun. Aber das bekommst du auch hin. Gute Besserung noch! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community