Frage von HerrTruebel, 131

Dose Bier in Cabrio geworfen, was folgt auf Anzeige?

Ich habe eine halbvolle Dose Bier in ein Cabrio geworfen, dabei kam leider gerade der Fahrzeugbesitzer zurück und wollte keinen Ausweis sehen. Weil ich so besoffen war, war ich so blöd, und bin nicht weggerannt, sondern habe es ihm gezeigt. Er will mich anzeigen. Was passiert dann?

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 83

Einmal unterstellt, dass durch das Bier das Auto verschmutzt wurde, kann er Dich wegen Sachbeschädigung anzeigen sowie Schadensersatz von Dir verlangen.

Sollte der Autohalter einen Strafantrag wegen Sachbeschädigung gegen Dich stellen, musst Du mit Post von der Polizei und der Staatsanwaltschaft rechnen.

Die Polizei wird Dich zu der Sache vernehmen. Es ist absolut sinnvoll, hier die Wahrheit zu sagen und die Tat zuzugeben. Wenn Du sonst noch nichts mit der Polizei zutun gehabt hast und der Schaden sich in Grenzen hält, dann wird der Staatsanwalt das Verfahren gem. §§ 153 f. StPO - unter Umständen gegen Zahlung einer kleinen Geldauflage - einstellen. Mit einer Strafe musst Du daher nicht rechnen.

Zivilrechtlich hat der Eigentümer natürlich einen Anspruch gegen Dich. Du musst ihm gem. §§ 823 Abs. 1, 249 Abs. 2 BGB das Geld für die Reinigung erstatten. Deine Alkoholisierung wirkt sich hierauf im Regelfall nicht aus.

Antwort
von kevin1905, 49

Du erhälst vermutlich eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und anschließend die Rechnung für die Reinigung des Sitzes.

Antwort
von juergen63225, 62

wie wärs mit proaktiv sich beim Geschädigten melden? Dich entschuldigen und Schadenersatz (z.B. 50 Euro für die Reinigung) anbieten. Wir die meisten Leute von der Mühe die Justiz zu bemühen abhalten und die Sache ist vom Tisch. 

Antwort
von imasuperstar, 131

Da wirst du wahrscheinlich die Reinigungskosten tragen müssen und vllt noch zusätzliche kosten wegen der Anzeige.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 123

Dann lernst du erst einmal den Staatsanwalt kennen, der dich wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung anklagen wird. Das dürfte dann wohl Sozialstunden bedeuten.

Der Autofahrer wird dir eine Rechnung über eine professionelle KFZ-Reinigung und einen Tag Verdienstausfall schicken. Das können gerne mal schnell 500 € werden.

Keine Angst, wenn du das jetzt nicht bezahlen kannst, kann er sich 30 Jahre Zeit lassen bei dir zu pfänden.

Kommentar von Szwab ,

Hier greift Zivilrecht. Eine Sachbeschädigung ist hier nicht erkennbar.

Kommentar von DerHans ,

Wie bezeichnest du das denn? Vandalismus? denkst du das ist besser?

Kommentar von uni1234 ,

Nur mit sehr viel Glück ist es nicht zu einer Sachbeschädigung gekommen, wenn eine halbvolle Dose Bier in ein offenes Auto geworfen wurde. Abgesehen davon sprach der Fragesteller davon, dass der Halter Anzeige erstatten möchte, was diese Vermutung bestätigt.

Kommentar von uni1234 ,

Für eine 30-jährige Vollstreckungsfrist wäre zunächst einmal ein Titel erforderlich. Es bleibt abzuwarten, ob es überhaupt so weit kommt.

Kommentar von Szwab ,

Wenn man sich die Voraussetzungen für den 303 StGB so ansieht, bezweifle ich, dass der Tatbestand durch ein wenig klebriger Flüssigkeit erfüllt wurde. Dazu müsste man aber die Definitionen von Zerstören oder Beschädigen kennen. Also nochmals. Straftat kommt hier meiner Meinung nach nicht in Betracht.

Kommentar von uni1234 ,

Ich kenne die Definition und habe deshalb geschrieben, dass eine Sachbeschädigung in Betracht kommt. Aber da Du mit Jura anscheinend nichts zu tun hast einfach mal folgende Gegenfrage:

Wenn jemand eine klebrige und stinkende Flüssigkeit auf die Stoff- oder Ledersitze Deines Autos kippt, an welchen Straftatbestand würdest Du dann denken?

Antwort
von Still, 63

Die Strafanzeige brauchst du nicht fürchten! da wegen Geringfügigkeit eingestellt wird! was bleibt! ist die Reinigung. Sieh zu, dass du dem Besitzer schnell die Karre reinigst! 

Kommentar von kevin1905 ,

Das kommt drauf an wie viel da ausgelaufen ist und woraus die Sitze bestehen.

Neu polstern lassen kann recht teuer werden, also würde ich mich nicht auf eine Einstellung wegen Geringfügigkeit verlassen.

Kommentar von Still ,

Beim Strafrecht kommt es weniger auf die Höhe des Sachschaden, als auf die Absicht an. Wenn man hätte Schaden verursachen wollen, hätte man die Dose auf den Lack geworfen.

Kommentar von kevin1905 ,

Klar. Den Grad der Schuld als Außenstehender bemessen zu wollen ist schwierig.

Wollte nur klar stellen, dass der Fragesteller nicht zu 100% sicher sein kann, dass eingestellt wird. Restrisiko bleibt.

Antwort
von PanzerMarsch, 122

Du must den Schaden voll  bezahlen ( eventuelle auch Anzeige wegen Sachbeschädigung )

Antwort
von Grautvornix, 110

Kannste die Reinigung bezahlen, wenn du Pech hast zeigt er dich wegen Sachbeschädigung an.

Antwort
von margrue, 24

Sorry, hättest Du Vollpfosten das Bier in mein Cabrio geworfen, hättest Du sicher Deine Kauleiste hinterher reparieren lassen dürfen!

Ganz ehrlich, man kann besoffen sein wie man will - aber Respekt vor fremde Leute ihrem Eigentum sollte man haben.

Ich hoffe die Strafe fällt für Dich ordentlich hoch aus, damit Du lernst, dass man sowas nicht macht. Ich würde solche Idioten wie Dich anzeigen und mit einer Premiuminnenwäsche wäre es längst nicht getan!

Antwort
von jimpo, 54

Es ist schon beeindruckend was Du alles kannst. Reinigung, und, und.Lerne Dich mit Anstand zu besaufen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community