Frage von TDM91, 483

Doppelter Bruch des Unterkiefers - wie ist eurer Genesungsprozess verlaufen?

Hey,

ich schreibe hier gerade etwas verzweifelt, wenn ich ehrlich bin. Vor exakt einer Woche habe ich mir den Unterkiefer 2 Mal gebrochen. Die OP verlief soweit gut, Titanplatten wurden eingesetzt, dazu Drähte und kleine Gummibänder, die den Kiefer quasi geschlossen halten. Heute vormittag bin ich aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Die Ärzte haben sich alle ziemlich wortkarg gegeben. Ich habe oft nachgefragt, wann ich mit deiner vollständigen Genesung rechnen könnte. Mir wurde gesagt, dass schon in 4 Wochen (also an Weihnachten) das Kauen wieder relativ normal funktionieren würde. In 4 Tagen werden die Gummibänder entfernt. Eine Woche später die Drähte und die Platten irgendwann nach einem halben Jahr. Die Schwellung würde zudem relativ schnell abklingen.

Alles schön und gut. Jetzt habe ich (ich kann es irgendwie nie sein lassen) im Internet etwas herumgesucht und hunderte Erfahrungsberichte gelesen, die einen total gegensätzlichen Verlauf beschrieben haben. Viele beklagen noch nach Monaten Schwellungen im Gesicht oder können den Mund noch immer nicht richtig öffnen, lediglich ein paar cm. Ein Fortschritt sei nur durch langwieriges und schmerzhaftes Training der Kiefermuskulatur zu verzeichnen. Jemand schrieb sogar, dass seine Lippe und Teile des Kinns noch nach über einem Jahr deutlich angeschwollen waren.

Einträge eines normalen Verlaufs habe ich nicht gefunden. Und da hat mich etwas die Angst gepackt. Gleichzeitig bin ich erstaunt, dass die Ärzte davon nichts gesagt haben, obwohl sie sonst immer auf alle Möglichkeiten hinweisen.

Gibt es hier vielleicht User, die eine ähnliche Erfahrung gemacht haben mit einem idealen Heilungsprozess? Das würde mich ungemein beruhigen. Im Internet stehen ja oft immer die größten Schauergeschichten und ich kann einfach nicht abschätzen, wie wahrscheinlich diese sind.

Vielen Dank Euch!

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RicVirchow, 410

Ich habe es zwar nie selber erlebt, werde aber selber in zwei - drei Jahren eine Kieferoperation durchführen. Ich wurde über die Risiken informiert und nehme sie auch in Kauf. In wie fern sich Risiken bei dir bemerkbar machen werden, kann ich dir leider nicht sagen ...

Aber ich würde mich gleichzeitig nicht im Internet verrückt machen, denn es gibt immer Sonderfälle und jeder Körper reagiert auf sowas verschieden.

Du hast jetzt die OP gemacht und ich würde an deiner Stelle einfach den normalen Verlauf anstreben und wenn etwas passiert wieder den Arzt konsultieren, der dich operiert hat. Sicherlich wäre ein Arztgespräch jetzt auch hilfreich, wo du nochmal über all das informiert wirst.

Gute Besserung auf jeden Fall von mir und wenn du moralische Stütze brauchst, ich kann dir helfen.

Antwort
von Janni2908, 309

Hallo, da der Beitrag jetzt Einwenig her ist wollte ich mal Fragen wie es bei dir aussieht? Ist alles gut verheilt? Da ich mir nämlich vor einem Monat den Unterkiefer an zwei Stellen gebrochen habe. War Schienen Entfernung sehr schmerzhaft? 

Liebe Grüße 

Kommentar von TDM91 ,

Hey, 
ja alles wieder gut. Letztlich war ich dann doch überrascht, wie gut alles gelaufen ist. Klar, die ersten zwei Monate waren hart. Aber dann ging alles sehr fix. Hatte mir den Kiefer ja Ende November gebrochen. Konnte dann an Weihnachten schon wieder vernünftig essen und im Januar irgendwann war auch die Schwellung komplett weg. Mein Kiefer war länger etwas schief (offener Biss auf der linken Seite), auch nachdem die Schwellung weg war. Das hat sich allerdings von allein wieder korrigiert. 
Die Entfernung der Schiene war unangenehm aber auf jeden Fall auszuhalten. Man wird ja auch lokal betäubt. Die Drähte zwicken halt, wenn sie herausgezogen werden. 

Dir alles Gute!! Am Anfang ist's halt richtig beschissen, aber das vergeht am Ende doch schneller, als man denkt. 

Viele Grüße

Antwort
von Musti45, 345

Du brauchst nicht alles glauben was im Internet steht...wurde auch am Bauch operiert alles ist gut gegangen und im Internet stand das ich 5 monate lang Bauchschmerzen haben werde und so weiter...es hat nur die ersten 3 Tage wehgehtan...glaub nicht alles was im Internet steht...gute Besserung :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community