Frage von Asturias, 27

doppelte Haushaltsführung?

Wenn ich von Montag bis Freitag bei einer Freundin in der Nähe meines Arbeitsorts wohne, um nicht täglich 100km pendeln zumüssen, dort ein eigenes Zimemr habe, und wir uns die Haushaltungskosten teilen, ich aber keine Miete bezahlen muss. Dort praktisch einen günstigen Zweitwohnsitz habe, und nur an Wochenenden und im Urlaub nach Hause zur Familie fahre. Ist es notwenig Miete in Form von Geld zu bezahlen, um eine doppelte Haushaltsführung geltend zu machen, und muss ich zwingend einen Zweitwohnsitz anmelden? Oder kann ich dort einfach auch nur unter der Woche übernachten ohne Meldung beim Einwohneramt? Wird das als doppelte Haushaltsführung anerkannt?

Antwort
von wfwbinder, 20

Es geht um die tatsächlichen Verhältnisse. Die Eintragungen im Melderegister fragt das Finanzamt nicht ab.

Für die Auswärtige Unterbringung werden die Mietkosten anerkannt. Nicht die kosten des Haushalts (die hätte man zuhause auch). Also macht einfach einen Mietvertrag.

Dann hast Du noch die Wochenendheimfahrten, die mit der Kilometerpauschlae pro Entfernungskilometerabgerechnet werden können.


Kommentar von Asturias ,

Danke. Ich nehme an die Miete muss die Freundin dann versteuern? Heimfahrten: ich habe einen Firmenwagen. Wie läuft das dann?

Kommentar von wfwbinder ,

Dazu müsste ein Gewinn entstehen. Wenn Du 15 qm einer 60 qm Wohnung mietest, gegen 25 % der Miete, ist es doch für Deine Freundin etwas, was sich genau aufhebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community